Quer durch Mallorcas Bergwelt. Erschienen in: Unterwegs auf den schönsten Treks der Welt, 2008

Reisebericht

Quer durch Mallorcas Bergwelt. Erschienen in: Unterwegs auf den schönsten Treks der Welt, 2008

Reisebericht: Quer durch Mallorcas Bergwelt. Erschienen in: Unterwegs auf den schönsten Treks der Welt, 2008

Mallorca: außer Badestrand und Ballermann nix los? Fehlanzeige! Knapp zwei Flugstunden vom verschneiten Deutschland entfernt wartet auf den wintergeplagten Wanderer ein sprießender Weitwanderweg – der GR221. Also Stiefeln schnüren und ab in den Frühling, denn schon im Januar blühen die Mandelbäume und verwandeln die Berghänge in ein weiß-rosafarbenes Meer.

Seite 1 von 6

„Wenn du das Paradies ertragen kannst, komm nach Mallorca“ schrieb einst die amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein an einen Freund. Seit Jahrzehnten folgen diesem Ruf Millionen von Touristen und laben sich am mallorquinischen Strand. Wer aber das wahre Paradies auf Mallorca sucht, der findet es in der Serra de Tramuntana.

Die Straße windet sich langsam, und je höher wir kommen desto dichter wird der Nebel, die Sicht reicht nun nur weniger Meter. Und plötzlich ragt aus den Nebelschwaden ein Kirchturm heraus, rote Dächer und grüne Zypressen, dann auch Oliven- und Orangenhaine. Valldemossa, ein pittoreskes Bergstädtchen 19 km von Palma de Mallorca entfernt, ist der Ausgangsort unserer Trekkingtour durch die Berge der Tramuntana. Hier fühlt man sich in eine andere Mallorca-Welt versetzt: Silbern schimmernde Olivenhaine, Steinhäuser, die sich an den Hang schmiegen, friedliche Stille. Darüber ragt die Kartause, in der Frederic Chopin den kalten Winter 1838 mit seiner Geliebten George Sand zubrachte. Und drum herum wellt sich lieblich die Berglandschaft, die Kulisse unseres Trekkingabenteuers: Sanfte Hügel, die sich schon nach wenigen Wanderstunden in schroffe Felsspitzen verwandeln.
Ob an der Steilküste entlang oder hoch über die Pässe – die Berge der Tramuntana lassen die Insel von ihrer wildesten Seite erleben. Tief eingegrabene Schluchten, schroffe Karstberge und einsame Bergdörfer begleiten den Wanderer von Port d’Andratx im Südwesten bis nach Pollençaa im Nordwesten der Insel, wo der Weitwanderweg GR 221 nach 150 km und acht Tagesetappen endet. Die Fertigstellung der gesamten Route ist für das Jahr 2012 vorgesehen und wird voraussichtlich mehr als 60 Millionen Euro kosten. Da sich eben der südliche Teil immer noch im Bau befindet, sei dem Trekker der unten beschriebene und schon relativ gut markierte Abschnitt ab Valldemossa in der Zentral-Tramuntana empfohlen. Bis nach Pollença sind das immer noch vier bis fünf Tagesetappen, deren Gesamtstrecke ca. 80 km beträgt. Am Tag werden Höhenunterschiede bis zum 900 Meter überwunden, auf denen man die Inselvielfalt von mediterran bis beinahe alpin erlebt: Panoramawege an den Steilküsten wechseln mit Bergtouren ab, die je nach Wahl auch Kletterpassagen enthalten können. Eines aber verbindet die abwechslungsreichen Tagesetappen: Die Aussicht ist immer grandios!



Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • desertflower

    4 Sterne und einen für das Zitat von Miguel Costa I Llobera - wunderbar!
    LG Resi

  • mamaildi

    Wie viele andere deiner Reiseberichte macht auch dieser wieder unbändige Lust, sofort die Trekkingstiefel zu schnüren :-)))

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Quer durch Mallorcas Bergwelt. Erschienen in: Unterwegs auf den schönsten Treks der Welt, 2008 3.92 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps