Survival Yukon-Abenteuer: Wie ein deutsches Paar in der Wildnis Kanadas strandete

Ein Leben wie Jack London? Die Behausung, in der der Abenteurer während des Klondike-Goldrauschs lebte, steht nicht weit von dieser Hütte
Ein Leben wie Jack London? Die Behausung, in der der Abenteurer während des Klondike-Goldrauschs lebte, steht nicht weit von dieser Hütte
© Peter Zenkl
Ihr Zuhause hat weder Wasser, Strom noch Internet. ­Peter Zenkl und seine Freundin Sophie Mutlu leben in einer abgelegenen Hütte im Norden Kanadas. Einsam fühlen sie sich dort oben nie – es gibt ja schließlich Bären und Wölfe
Von Peter Zenkl

Gelbe Augen beobachten uns aus der Dunkelheit jenseits des Feuerscheins. Unsere Hunde sind unruhig, aber außer dem Knistern des Feuers ist nichts zu hören. Ein Grizzly oder ein Wolf? Ein paar Momente später ist der Schatten verschwunden.

Seit zwei Jahren leben Sophie und ich mit unseren beiden Dobermännern in einer Blockhütte im Norden Kanadas. Unsere Mitbewohner hier sind Bären, Wölfe und Elche. Manchmal sichten wir ihre Schatten im Gebüsch, einmal lag morgens der blutige Hüftknochen einer Elchkuh vor unserer Terrasse. Aber wir selbst hatten noch nie eine Auseinandersetzung mit unseren wilden Nachbarn.


Mehr zum Thema