Zur höchstgelegenen Automobil- und Motorradausstellung der Welt 2.369 Meter über dem Meer

Reisebericht

Zur höchstgelegenen Automobil- und Motorradausstellung der Welt 2.369 Meter über dem Meer

Reisebericht: Zur höchstgelegenen Automobil- und Motorradausstellung der Welt 2.369 Meter über dem Meer

Seit 1935 zieht die Großglockner Hochalpenstraße, eine Panoramastraße ersten Ranges in den Ostalpen, Jahr für Jahr Millionen Besucher an. Über 60 Millionen waren es bis 2010.

Seit Juli 2011 präsentiert die Großglockner Hochalpenstraßen AG auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eine einmalige Schau, in der die Entwicklung des Automobils gezeigt wird.

Seite 1 von 3

Oldtimer trafen sich zur Ausstellungseröffnung

Am 7. Juli 2011 staunten die Murmeltiere am Parkplatz beim Glocknerhaus, knapp unterhalb der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, als um 10:30 Uhr Peter Frohnwieser vom Motor Veteranen Club Salzburg und Dr. Johannes Hörl, Generaldirektor der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG), die Startflagge senkten. Mehr als 40 betagte Automobile, die rund ein Jahrhundert Automobilismus darstellten, setzten sich in Bewegung: Mercedes-Benz-Flügeltür, BMW Isetta, Porsche, Jaguar, Morris, VW Käfer, FIAT, Steyr, Citroën und andere Oldtimer.





Großglockner Hochalpenstraße -...

Keine Bildinformationen verfügbar


125 Jahre Erfolgsgeschichte des Automobils

Sie alle waren zur Eröffnung der höchstgelegenen Automobil- und Motorradausstellung der Welt gekommen: 125 Jahre Erfolgsgeschichte des Automobils, die neue Dauerausstellung im Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße. Dort wartete bereits der älteste Teilnehmer, ein „Curved dash runabout model R“ aus dem Jahre 1903. Sein Besitzer, Franz Hofer aus Gunskirchen in Oberösterreich, hatte es auf einem Anhänger auf die Franz-Josefs-Höhe gebracht. Dort fuhr es aber dann selbständig munter umher.

Noch war der Wettergott der Veranstaltung gnädig, wenngleich sich seine Majestät, der Großglockner, schon in dunkle Wolken hüllte. Nur der Johannisberg oberhalb der Pasterze war noch vom Blau des Himmels umgeben. Dr. Hörl erzählte den rund 200 Festgästen, dass die Idee dieser Ausstellung von Mercedes Benz gekommen war. Denn die Großglockner Hochalpenstraße ist seit ihrer Eröffnung im Jahr 1935 immer wieder Schauplatz von Testfahrten neuer Automobile gewesen und ist es heute noch. Schon Prof. Ferdinand Porsche fuhr mit seinem „KdF-Wagen“, dem späteren VW, diese Bergstraße zu Testzwecken. Dr. Gabriele Zuna-Kratky, Generaldirektorin des Technischen Museums Wien, hatte eine fahrbereite Replika des zweiten Marcus-Wagens aus dem Jahr 1888 der Ausstellung zur Verfügung gestellt und erzählte Reisegeschichten von Bertha Benz, der Frau von Carl Benz. Der Vizepräsident des ADAC Deutschland, Thomas Burkhardt, wies in seiner Rede auf die große Bekanntheit dieser Alpenpanoramastraße bei seinen Mitgliedern hin. Schließlich zeigte sich der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter, Dr. Wilfried Haslauer, in seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates der GROHAG, hoch erfreut über diese Ausstellung, die weitere Besucher hier herauf locken soll.



Großglockner Hochalpenstraße -...


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Eine Oldtimerschau vor solch herrlicher Kulisse.... das ist ja eine ganz tolle Sache. Ein wunderbarer Bericht von Dir, den ich wirklich mit ganz großem Interesse gelesen habe. Und die Fotografien dazu... ganz nach meinem Geschmack. Danke!
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Zur höchstgelegenen Automobil- und Motorradausstellung der Welt 2.369 Meter über dem Meer 4.50 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps