Timkat-Fest 2012 in Lalibela, Äthiopien

Reisebericht

Timkat-Fest 2012 in Lalibela, Äthiopien

Reisebericht: Timkat-Fest 2012 in Lalibela, Äthiopien

Hinweise zum Besuch des Timkat-Festes in Lalibela, Äthiopien

Timkat 2012 in Lalibela, Äthiopien

Das Fest beginnt am Nachmittag des 19.01. gegen 15.00 h mit dem Auszug der Heiligen Schriften (tabot) aus den Kirchen. Die Prozessionen aus den einzelnen Kirchen vereinigen sich auf dem Weg zum Festplatz nach und nach zu einer großen Prozession. Unser lokaler Führer brachte uns zur Georgios-Kirche, um dem Auszug beizuwohnen. Wir hatten den Eindruck, dass dort nur Touristen waren. Im Nachhinein schien es uns die Strategie die örtlichen Führer zu sein, alle Touristen zu einer Kirche zu bringen, damit die Gläubigen ohne neugierige Touristen ungestört das für sie wichtige Fest begehen können. Richtig so!!!

Auf dem Festplatz gegenüber dem Roha-Hotel kommen die tabots in ein Zelt, wo sie die Nacht über verbleiben. Das Zelt ist die ganze Nacht von in der Regel schlafenden Gläubigen umgeben. In einem weiteren Zelt singen, beten und tanzen die Priester die ganze Nacht.

Mit Sonnenaufgang gegen 06.30 h setzt sich die Prozession der Priester mit den tabots zum wenige Meter entfernten Taufbecken in Gang. Der Platz um das Taufbecken ist an drei Seiten von Holztribünen für die Touristen umgeben. Ein TÜV hat sie nie abgenommen. Aber sie hielt und brach nicht unter den doch disziplinierten Touristen zusammen. Um einen guten Platz zu "ergattern" muss man sehr zeitig dort sein (5 Uhr) und möglichst schon am Vortag ein Ticket (200 Bir) gekauft haben. Sonnenstand nach dessen Aufgang bei der Platzwahl beachten. Die Plätze unterhalb der Tribünen sind ungünstig. Bei Beginn der Zeremonie stellt sich nämlich ein dichter Spalier der Debteras auf, so dass einem die Sicht fast völlig genommen wird. Am Taufbecken finden dann weitere Zeremonien und Gesänge der Priester statt, die in der Weihe des Wassers gipfeln. Danach gibt es für die Gläubigen kein Halten mehr: Jeder will etwas von dem Heiligen Wasser haben. Junge Männer stellen sich auf den Rand des Beckens und schöpfen mit großen Gefäßen Wasser aus dem Becken, das sie mit Schwung in die Menge schütten. Wer unten auf dem Platz steht hat keine Chance dem Spektakel trocken zu entkommen.

Danach gibt es eine Pause bis ca. 10.00 h. Dann setzt sich der Festzug wieder in Bewegung, um die tabots zurück in die Kirchen zu bringen. Die Prozession stoppt auf ihrem Weg in die Kirchen einige Male und die Priester singen und tanzen erneut. So dauert es bis zum späten Nachmittag bis die Prozessionen die Kirchen wieder erreichen.

Die Besonderheit in Lalibela ist, dass am 21.01. das Fest des Heiligen Michael gefeiert wird. So verbleiben die Heiligen Schriften der Michaels-Kirche noch eine weitere Nacht auf dem Festplatz und werden erst am 21.01. mit einer Prozession, unter Singen und Tanzen der Priester, wieder in die Kirche zurück gebracht. Bei unserem Besuch in Lalibela waren am 21.01. fast keine Touristen mehr in Lalibela und so fand dieses Fest fast "unter Ausschluss der Öffentlichkeit" statt.



BeteGyorgis


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Timkat-Fest 2012 in Lalibela, Äthiopien 4.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps