Tage des Lichts II

Reisebericht

Tage des Lichts II

Reisebericht: Tage des Lichts II

Ausflüge in die Umgebung von Les Juliannes
Ein Felsplateau
Der Weg führte mich ganz in die Nähe der Domaine, sozusagen auf eigenem Terrain eine kleine Welt zu entdecken und zu beschreiben...

Felsen im Licht/Domaine Les...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Tage des Lichts II
Ausflüge in die Umgebung von Les Juliannes

Ein Felsplateau

Oft ist mir das Licht ein freundlicher Begleiter; es hilft mir, dem eigenen Schatten zu entfliehen. So auch heute.
Ein trüb-grauer Tag begrüsst mich- dunkle Regenwolken schieben sich heran und verheißen Gutes für die Erde. Ich blicke zwei Tage zurück und sehe die Sonne.
Ein kleine Reise, nur ein paar Stunden, denn sie führt mich per Pedes in die unmittelbare Umgebung. Ein Fels-Plateau auf dem Terrain von Les Juliannes. Ich will es mal so nennen, obwohl es eher eine Kuppe ist, jedoch gefällig geformt, das kleine Land im Großen, erhaben und harmonisch.
Gleich grüßt mich ein kahler Baum. Es ist ein trockenes Gelände,nur ca. 1 Hektar groß, Steppengräser, Moos, Flechten und Farne prägen die Flora. Brombeeren, Ginster, Wacholder, Eichen sind zu sehen. Ein Reh springt lässig vor mir her. Die Schlangen ruhen. Der Kontrastreichtum ist enorm. Der triste Schiefer, hier steht er sehr kompakt an, wird von schneeweißen Quarzbändern durchzogen, die in Kluftbereichen und an Abbruchkanten rosé-apricot-terrafarben glitzern.
Eine kleine Liliput-Welt, wo man sich mal fallen lassen kann. Praktisch kein Geräusch dringt herauf. Zeit zum Sinnieren: was haben wohl die Urbewohner hier getrieben? Ein Platz in dieser herausragenden, freien Position, Gesteinsblöcke, wie von Zyklopen zu geschützten Plätzen geschichtet. Ruhezonen, völlig abgeschirmt in einer ohnehin stillen Atmosphäre. Die nächtlichen Abenteuer am kristallklaren Sternenhimmel beobachten…
Die Brombeere, die sich in meine Hosen krallt und mich, einer Schlinge gleich, zu Fall bringen will, ermahnt mich, weniger zu träumen und mehr Eindrücke zu sammeln. Vielleicht kann ich beides in den Bildern verbinden…
Es ist Nachmittag und die wärmenden Strahlen senden auch ein weiches Photolicht. Ich lege mich ein wenig auf einen glattgeschliffenen Felsblock, eine einladende „Liege“, der in südwestliche Richtung zeigt und die Wärme der Sonne aufgenommen hat, schau´ auf Augenhöhe übers Moos und befühle die Zartheit dieses Urgewächses. Die Augen schließen…
Ich will nicht sagen, dass ich nun „zurückgehe“ – es ist eher eine stetes Erspüren neuer Impressionen dieses Stückchens Erde, jedes Mal gibt es Neues, so wie die Natur sich jeden Augenblick verändert.
Heute habe ich das Glück, auf dem Weg zum Haus, die „Hausziegen“, die an und in dem Nachbarfelsen, der wie ein Amphitheater geformt ist, wohnen, zu sehen. Es sind drei ausgewilderte Damen, die hier ihre Heimat gefunden haben. Jede hat ihre Wohnhöhle, wahrscheinlich hübsch eingerichtet und beim nachmittäglichen Plausch trifft man (Frau) sich auf der Pferdeweide zum Verkosten des heutigen Kräuterangebotes. Noch ein Blick (eigentlich ein immerwährender) in die Ferne… -
Und ich weiß: Sobald wir unsere kleine Feier des Ankommens in der Domaine Les Juliannes machen, haben wir hier eine Flasche Champagner, ein paar kleine Köstlichkeiten und lassen uns den lauen Abendwind in einer traumhaften Stimmung um die Nase wehen (so hab´ ich es bestellt…).



Chateau du paulin


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • agezur

    Deine ganz große "kleine Welt" - danke dass ich sie ein bisschen kennen lernen durfte.
    LG Christina

  • Zaubernuss

    Du erzählst in einer feinen Sprache über die unscheinbaren Dinge. Solche innere "Reisen" gefallen mir sehr gut ! Danke und liebe Grüsse

  • ursuvo

    Dein Bericht: Klein und Fein! - hat mir sehr gut gefallen!

  • ingepeter (RP)

    ... schon fast eine romantische Reise in die Seele der Natur und zu sich selbst - Dein Schreibstil gefällt mir ebenso wie Deine Betrachtungsweise der Natur - Text und Fotos bilden einen guten Einklang .... Gruss Inge

  • cirrus

    ....habe mit Dir dort gelegen...
    alles aufgesaugt;
    und nun freu ich mich auf den Abend :-)))
    War sehr schön zu lesen und zu "fühlen",
    solche Momente sind wundervoll und Du hast es genau beschrieben...
    LG Christel

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Tage des Lichts II 4.86 7

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps