Wälder, Strände, New Orleans - goldener Oktober im tiefen Süden der USA

Reisebericht

Wälder, Strände, New Orleans - goldener Oktober im tiefen Süden der USA

Reisebericht: Wälder, Strände, New Orleans - goldener Oktober im tiefen Süden der USA

Sieht man einmal vom Süden Floridas ab, dann kann der tiefe Süden der USA nicht mit spektakulären Nationalparks aufwarten. Trotzdem sind Georgia, der Norden Floridas, Alabama, Mississippi und Lousiana eine Reise wert: Wegen der tollen Strände und weiten Marschen am Golf von Mexiko, wegen der zahlreichen kaum bekannten Naturparks in den ausgedehnten Wäldern und der Metropole New Orleans.

Seite 1 von 8

1. Providence Canyon State Park

Am ersten Tag ist es ziemlich grau. Wir fahren von Atlanta über Woodbury und Buena Vista, erst über den Highway 85, dann den Highway 41 und warten auf Baumwollfelder und Pfirsich-Plantagen, denn schließlich ist Georgia der Peachtree-State, das steht auf fast jeden Nummernschild. Viele Nummerschilder bekommen wir aber nicht zu sehen, denn kaum haben wir die Vororte von Atlanta hinter uns gelassen, sind wir meist alleine auf dem Highway. Statt Baumwoll-Feldern sehen wir große Wälder, statt prächtigen Südstaaten-Anwesen eher bescheidene Häuser mit riesigen Rasenflächen als Garten, statt Südstaaten-Sonne Wolken wie an einem verregneten Sommertag in Deutschland. Sommertag: Denn obwohl wir Mitte Oktober haben, ist es mit gut 20 Grad angenehm warm.



Keine Bildinformationen verfügbar


Keine Bildinformationen verfügbar

Unser erstes Ziel ist der Providence Canyon State Park, den unser Reiseführer uns ans Herz legt. Kein großer Park, gelegen in einer menschenleeren und waldigen Region knapp 40 km südlich von Columbus. Zu Hause hatte ich im Internet nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe des Parks gesucht, zu meiner Verwunderung aber noch nicht einmal eines der allgegenwärtigen Motels gefunden. Jetzt weiß ich, warum: Hier wohnt niemand, hier kommen mehr Holzfäller als Ausflügler hin. Entsprechend stehen wir alleine auf dem Parkplatz und werfen trotzdem unsere 5 USD in das Holzkästchen.



Keine Bildinformationen verfügbar

Ein Trail ist ausgeschildert, Warntafeln weisen auf die Gefährlichkeit hin. Nun, so wild ist die Sache dann doch nicht, eher ein Spaziergang durch einen Mischwald, an die abrutsch-gefährdeten Ränder des Canyons kommt man nicht heran, sie sind abgesperrt. So gehen wir sozusagen rund um den Canyon, haben aber leider nie einen freien Blick auf die braun-roten, steil abfallenden Felswände. Auch von unten darf man sich den Felsen nicht nähern.



Keine Bildinformationen verfügbar

Mehrere Autowracks liegen im Wald, malerisch verrostet. Wir fragen uns, warum die Parkverwaltung diese nicht schon längst hat entfernen lassen. Das fragen sich andere Leute offenbar auch, deshalb weist ein Schild darauf hin, dass diese Rostlauben ein Biotop für alle mögliche Käferlein und Würmchen darstellen.



Keine Bildinformationen verfügbar

Das Besucherzentrum hat geschlossen, aber inzwischen haben sich auf dem Parkplatz doch noch ein paar Autos eingefunden. Wir haben Hunger und fahren bald weiter nach Eufaula, einer Kleinstadt am Walter F. Georges Reservoir, einer fast 40 km langen Talsperre. Eufaula, das schon in Alabama liegt, ist ein gemütliches Provinzstädchen, ein Tipp für alle, die die prächtigen alten Südstaaten-Häuser lieben, um die sich ein Verein kümmert. Mit einem Faltblatt ausgerüstet wandern wir durch die Straßen und bewundern die meist sorgfältig gepflegten und restaurierten Prachtstücke.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • astrid

    Ein schöner Bericht mit tollen Fotos, danke!
    LG
    Astrid

  • RC-Redaktion

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Genau die Richtige Lektüre für's Wochende - und unsere Empfehlung am Samstag.

    Schöne Grüße,
    Ihr Team der GEO-Reisecommunity

  • Zaubernuss

    Danke für Deinen reich bebilderten und informativen Reisebericht. LG: Ursula

  • Schalimara

    Ausführlich und schön geschrieben zum mitreisen.
    LG Schalimara

  • globetrotter

    Interessanter, kurzweiliger Bericht, tolle Bilder:)
    LG Ute

  • ursuvo

    ein schöner Bericht mit anschaulichenFotos - da bin ich gern mitgefahren!

  • emhaeu

    Allen, die so freundliche Kommentare geschrieben haben, herzlichen Dank! --- emhaeu

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Wälder, Strände, New Orleans - goldener Oktober im tiefen Süden der USA 4.86 7

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps