Kenia - Masai Mara & Meer

Reisebericht

Kenia - Masai Mara & Meer

Seite 1 von 10

Mittwoch, 01.08.2007:

Und wieder geht es nach Afrika. Doch ursprünglich war alles ganz anders geplant. Wir hatten bereits eine Reise nach Peru inklusive Inka-Trail nach Machu Picchu gebucht. Doch ein paar Wochen vor Reisebeginn wurde diese Reise wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt. Also mussten wir uns schnell nach Ersatz umsehen. Dieser war auch bald gefunden.

Kenia! Nachdem im letzten Jahr die Safari durch Tansania der volle Erfolg war, kann Kenia nicht falsch sein. Wieder sind wir mit Wikinger-Reisen unterwegs.

Die Anreise nach Kenia ist leider recht umständlich und mit einigen Zwischenstopps verbunden.

Da wir sehr zeitig von Leipzig aus abfliegen, fahre ich bereits am Vortag zu Ronny und übernachte dort. 3:15 Uhr fahren uns seine Eltern zum Flughafen Leipzig. 5:40 Uhr starten wir Richtung Frankfurt, wo wir eine Stunde später landen.

Leider können wir in Leipzig unser Gepäck nicht bis Nairobi durchchecken. Angeblich kann die Lufthansamitarbeiterin in Leipzig nicht auf unsere Flugdaten ab Frankfurt zugreifen. Dabei ist der Flug ab Frankfurt ein Lufthansa-Codeshare-Flug. Somit müssen wir in Frankfurt bei Qatar-Airways noch einmal für den Weiterflug nach Nairobi einchecken. Dabei werden wir auf unser „Übergepäck“ aufmerksam gemacht, doch Probleme gibt es keine.

Jetzt haben wir 5 Stunden Zeit, bevor es weitergeht. Aus diesem Grund haben wir uns mit einer Freundin verabredet. Sie besucht uns mit ihrer kleinen Tochter auf dem Flughafen, und so geht die Zeit dann doch recht schnell vorbei. So müssen wir uns jetzt auf den Weg zu unserem Abflug-Gate machen. Etwas Zeit sollten wir schon einplanen, da wir ja noch durch die Sicherheitskontrollen müssen.

11:55 Uhr startet unser Flug mit Qatar-Airways nach Doha. Es ist das erste Mal, dass wir mit der Airline unterwegs sind. Und wir werden nicht enttäuscht. Das Platzangebot in der Economy ist mehr als ausreichend. Des Weiteren ist die Maschine mit einem Inflight-Entertainment-System ausgestattet, so dass jeder Passagier seinen eigenen Bildschirm hat und unter anderem unter 93 Filmen aussuchen kann. Es gibt noch jede Menge Computerspiele, einen Nachrichtenkanal und einen Informationskanal über Doha.

Später gibt es sogar eine Menükarte, auf der die Auswahl der Speisen in der Economy angegeben ist. Das Essen ist übrigens sehr lecker.

So vergeht die Zeit wie „im Fluge“. Nach einem ruhigen Flug mit 2 Filmen landen wir pünktlich um 19:00 Uhr in Doha, Qatar. Jetzt haben wir bereits eine Stunde Vorsprung vor Deutschland.

Selbst in den Abendstunden herrscht hier noch eine unglaubliche Hitze, so dass beim Aussteigen aus den Bussen am Flughafen sofort die Brillengläser beschlagen.

Und wieder haben wir 5 Stunden Aufenthalt. Deshalb müssen wir uns die Zeit vertreiben. Also schlendern wir durch die Duty-free-Shops. Dann schicken wir von einem kostenlosen Internet-Terminal noch ein paar E-Mails nach Deutschland ab. Hier lernen wir bereits Manfred und Barbara kennen. Sie gehören auch zu unserer Reisegruppe. Die anderen Teilnehmer haben wir noch nicht gefunden.

23:55 Uhr startet unser Flug Richtung Nairobi. Dieses Mal müssen wir auf unsere persönlichen Bildschirme im Vordersitz verzichten. Doch dass ist nicht weiter schlimm. Immerhin sind wir jetzt seit 21 Stunden auf den Beinen. Etwas Schlaf können wir schon vertragen.



Donnerstag, 02.08.2007:

Diesen Flug habe ich so ziemlich verschlafen. Pünktlich um 5:00 Uhr landen wir in Nairobi. Da wir uns die Visa bereits in Deutschland besorgt haben, geht die Einreise recht zügig vonstatten.

Doch dann kommt es richtig dicke! Wir warten am Gepäckband auf unsere Taschen. Nach einer Weile kommt meine Reisetasche. Dann die von Ronny. Doch diese Tasche sieht nicht mehr so aus, wie wir sie in Frankfurt aufgegeben haben. Irgendwie muss ein Flugzeug darüber gefahren sein oder Qatar-Airways hat die Tasche bereits vor der Landung abgeworfen. Der Reißverschluss ist herausgerissen, und auf der Seite ist sie auch kaputt. Verständlicherweise ist die Stimmung von Ronny auf dem Nullpunkt.

Jetzt treffen wir auch auf unseren Reiseleiter Christian sowie die anderen Teilnehmer der Reisegruppe. Das sind Andreas und Steffi, Manfred und Barbara sowie Ingrid. Insgesamt sind wir somit 7 Touris und 1 Reiseleiter.

Wir melden am Flughafen den Schaden an Ronnys Tasche. Immerhin hat er diese neu für die Reise erworben. Ronny bekommt ein Protokoll über den Schaden, um bei Qatar-Airways Schadensersatz geltend machen zu können.

Dann erzählt uns Christian, dass sich der Reiseverlauf geändert hat. Ursprünglich sollten wir jetzt in unser Hotel in Nairobi fahren und dort noch eine Nacht verbringen. Doch der Plan hat sich geändert. Da es sich bei der Reise um eine Pilotreise handelt, läuft halt nicht alles nach Plan.

Vor dem Flughafen warten unsere Fahrer mit ihren Kleinbussen auf uns. Es geht direkt weiter in die Masai Mara. Nicht bei allen löst das auf Anhieb Glücksgefühle aus, da wir alle von der langen Anreise doch ziemlich erschöpft sind. Aber was soll´s! Auf geht’s!

Unsere Fahrer sind Saif und Sammy. Wir verteilen uns auf die 2 Kleinbusse, und schon kann die Fahrt in die Masai Mara losgehen. Am Anfang sind die Straßen noch recht gut. Doch schon bald reiht sich ein Schlagloch an das andere. Die Straße wird immer schlechter. Und der chaotische Linksverkehr ist für uns Europäer auch wieder sehr gewöhnungsbedürftig.

In Narok machen wir einen Zwischenstopp. Am späten Mittag kommen wir in der Mara Sarova Lodge in der Masai Mara an. Hier übernachten wir in fest installierten Zelten mit Betten und angebautem Bad. Die nächsten 3 Nächte werden wir hier bleiben. Ursprünglich waren zu einem späteren Zeitpunkt 2 Übernachtungen in der Masai Mara geplant.
Nach dem wir den Zelte bezogen haben, geht es erst einmal zum Mittagessen. Hunger haben wir alle.
16:00 Uhr starten wir bereits zu unserem ersten Gamedrive. Nach Plan hätten wir jetzt im Hotel in Nairobi gesessen.

Da die Migration in der Masai Mara jetzt in vollem Gang ist, lassen die Tiere auch nicht lange auf sich warten. Überall sehen wir große Gnu-Herden und Zebras. Dann finden wir noch einen Gepard, der sich gerade auf Jagd befindet. Doch leider hat er keinen Erfolg. Für seine Beute ist es jedoch Glück.

Gegen 19:00 Uhr kommen wir zurück in die Lodge. Unser zweites Fahrzeug braucht etwas länger. Sie sind stecken geblieben und müssen sich von anderen Fahrzeugen retten lassen.

20:00 Uhr treffen wir uns alle zum Abendessen. Das Buffet ist echt lecker. Anschließend genehmigen wir uns noch ein paar Bier an der Bar. Gegen Mitternacht ziehen wir uns in unser Zelt zurück.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Peter_und_Thomas

    Ein sehr schöner Reisebericht. Zusätzlich hätten wir uns einige von Deinen Bildern gewünscht, die Du z..B. auf Deiner Website veröffentlicht hast.

  • s.gerhard

    Hey.. schöner Bericht! Kannst du vllt noch ein paar Seitenumbrüche einbauen?!

  • kinkimono

    Hallo! Interessanter Bericht, über ein paar Bilder hätte ich mich gefreut!

  • FlashMan

    So! Ich habe dann mal noch ein paar Fotos in den Bericht gestellt. Noch viel mehr Fotos könnt Ihr auf meiner Homepage http://www.Flash-Man.net betrachten.

  • winni

    Klasse Bericht, aber alles kann man garnicht lesen. Hätte mir den Bericht etwas kürzer gewünscht und doch auch mehr Bilder. vg winni

  • arnold

    Ich finde den Bericht auch etwas detailverliebt. Eine knappere Darstellung würde die Lesbarkeit sicherlich verbessern. Bilder sind tatsächlich etwas rar.

  • MarcoRiccio

    Interessanter Bericht! Hab mir auch deine Homepage angesehen. Die Aufmachung finde ich richtig gut! Gruß Marco

  • nach oben nach oben scrollen
  • RdF54

    Sehr detaillierter Bericht und informativ!! Nützliche Tipps für mich!
    Werde mal Deine HP durchstöbern.
    LG Robert

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Kenia - Masai Mara & Meer 3.58 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps