Neuseeland mit Schulkindern

Reisebericht

Neuseeland mit Schulkindern

Reisebericht: Neuseeland mit Schulkindern

Zwanzig Jahre nachdem ich erstmals Neuseeland bereiste, war ich im Mai/Juni 2009 zu ersten Mal mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen durch Aotearoa unterwegs gewesen. Fazit: Die Begeisterung für eines seiner Lieblingsreiseziele ist auch innerhalb der Familie übertragbar. Und Neuseeland kann bei jeder Reise immer wieder aufs Neue mit seiner Vielfalt überraschen.

25.05.2009

Ein riesiger Abenteuerspielplatz

Neuseeland hatte ich seit 1989 schon in vielen Formen bereist: Als Backpacker im PKW, mit einfachen und luxuriösen Campern oder auch als Reiseleiter im komfortablen Reisebus. Meine Frau Ulrike war auch bereits zwei Mal in Neuseeland. Sie teilt glücklicherweise die Begeisterung für das Land der langen weißen Wolke. Ein Abenteuer stand bisher noch aus: Eine Tour mit der Familie. Im Mai 2009 wollten wir endlich unseren zwei Jungs (zum Reisezeitpunkt 6 und 9) das Land zeigen, von dem wir schon so viel erzählt hatten. Durch unsere beiden Söhne erlebten wir Neuseeland in einer neuen Perspektive – als riesigen Abenteuerspielplatz.

Viele Gedanken machten wir uns vor der Abreise über den langen Flug. Glücklicherweise bietet die Air New Zealand auf ihren Maschinen ein enorm breites Angebot an Filmen und Spielen. Der Service ist sehr zuvorkommend, und auf Vorbestellung gibt es ein eigenes Kindermenü. Schon auf dem Hinflug begeistert die Stewardess unsere Kinder für Neuseelands Lolli-Limo Lemon & Paeroa, kurz L&P, Neuseelands Antwort auf flüssige alpenländische Urlaubsgefühle durch Almdudler und Rivella (Originaltext auf dem Etikett: „world famous in New Zealand“). Die Anreise mit der Kiwi-Fluglinie ist wirklich empfehlenswert.

Neuseeland hat zu Recht den Ruf, ein sehr kinderfreundliches Reiseland zu sein. Das zeigte sich schon am zweiten Tag nach der Ankunft bei einer Tour auf die Vogelinsel Tiritiri Matangi nordwestlich von Auckland. Wir erhielten eine exzellente, kindergerechte Führung durch eine der zahleichen freiwilligen Helferinnen dieses Naturschutzgebietes sogar in deutscher Sprache. Die seltenen Takahe-Rallen zeigten sich genau so verspielt wie die ähnlich aussehenden, aber nicht so seltenen Pukekos.

Für die Erkundung des Landes mit Kindern eignet sich ein Wohnmobil am besten. Man sollte es möglichst groß wählen. Andernfalls steht man sich laufend im Camper auf den Füssen. Wir entschieden uns für einen geräumigen, modernen Sechsbett-Camper von Maui. Während die Kinder im Alkoven schliefen, konnten es sich die Eltern im hinteren Bereich des Fahrzeugs abends gemütlich machen, und der Essbereich musste nicht jeden Abend umgebaut werden. Ein Camper ermöglicht die Übernachtung an unterschiedlichsten Plätzen – von komfortablen Campingplätzen der Top10-Kette über einfachere Campingplätze bis hin zu den landschaftlich meist sehr attraktiven Plätzen in den Naturschutzgebieten unter der Hoheit des Department of Conservation. Ebenfalls empfehlenswert ist es, bei der Routenplanung die Anzahl der zu fahrenden Kilometer nicht zu hoch anzusetzen. Man kommt in Neuseeland nur etwa mit einem Schnitt von 60 Stundenkilometern vorwärts, auf etlichen kurvenreichen Strecken (wie beispielsweise die Old Russel Road) ist man mit einem großen Camper sogar noch deutlich langsamer. Dank Google Maps und Google Streetview ist die Routenplanung heute jedoch einfacher denn je. Bei dieser zweiwöchigen Reise haben wir uns daher auf die nördliche Hälfte der Nordinsel beschränkt und sind rund 2200 km gefahren.

Wenn man unsere zwei Jungs fragt, wo es ihnen in Neuseeland besonders gut gefallen hat, sprudelt es aus ihnen heraus: An den beiden Halbmondbuchten der Maitai Bay an der Spitze der Karikari Peninsula kann man so toll entlang rennen und in den Pohutukawa Bäumen klettern. An den Stränden, die bei unserem Besuch im neuseeländischen Spätherbst zum Teil menschenleer waren, hat es den Jungs immer gut gefallen, auch wenn das Wasser zum Baden eigentlich zu frisch war (die beiden waren trotzdem regelmäßig nass geplanscht). Wenn man die bis zu 100 m hohen Sanddünen von Te Paki südlich des Cape Reinga schnell hinaufklettert, geht einem fast die Puste aus. Man fühlt sich wie in der Sahara, wobei am Horizont üppiges Grün und die blaue Tasmanische See zu sehen sind.

Eindrucksvoll ist der Wanderweg, den ein Schweizer Auswandererpaar im Bereich des Hokianga Harbours an den Wairere Boulders in den letzten Jahren ausgebaut hat. Auf ihrem Farmland bauten Rita und Felix Schaad einen privaten Naturpfad mit vielen Treppen und Brücken. Ähnliches Engagement ist an vielen Stellen in Neuseeland zu finden. Im Kerosene Creek, südöstlich von Rotorua, steigt unterhalb von zwei kleinen Wasserfällen Wasser mit einer Temperatur von ca. 39° C im Bachlauf nach oben – ein herrlicher Planschbecken in freier Natur, auch wenn es draußen recht frisch sein sollte.

Bis zu 64°C heißes Wasser tritt bei Ebbe am Strand der Hotwater Beach an der Ostküste der Coromandel Halbinsel nach oben. Ein paar Geschäfte des Mini-Örtchens vermieten Spaten, und man kann sich seinen eigenen, flachen Badepool buddeln - ein Riesenvergnügen, nicht nur für Kinder.

Kinder aus dem deutschsprachigen Raum haben nach so vielen Abenteuern auch mal Hunger auf etwas Heimatliches: Ein richtig gutes Wiener Schnitzel. Selbst das gibt es in Neuseeland zu finden: Im Lewishams Restaurant in Rotorua bietet der Grazer Peter Russ diese österreichische Spezialität an aber auch Köstlichkeiten aus der pazifischen Fischküche, die gleichzeitig Eltern genießen können. Auf dem „Abenteuerspielplatz“ Neuseeland gibt es eben für jeden Geschmack etwas.

Insider-Tipps:

Tiritiri Matangi: Führungen in deutscher Sprache für die Vogelinsel können oft - bei Vorausreservierung von ca. einer Woche - für Touren am Wochenende organisiert werden.
http://www.360discovery.co.nz/wildlife-discovery.html & http://www.tiritirimatangi.org.nz/VisitorInfo.htm

Campingplätze in Naturschutzgebieten: Auf der Website des Department of Conservation kann eine Übersicht herunter geladen werden - http://www.doc.govt.nz/publications/parks-and-recreation/places-to-stay/campsites-drive-in/



Champagne Pool im Vulkangebiet Waiotapu südöstl...


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Neuseeland mit Schulkindern 4.33 3

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps