Entdeckung Umbrien / Italien

Reisebericht

Entdeckung Umbrien / Italien

Reisebericht: Entdeckung Umbrien / Italien

Am 19.9.2008 machten mein Mann und ich uns von Essen aus auf den Weg nach Italien. Wir wollten Umbrien entdecken, Landschaft, Kultur und Lebensart. Zwischenstation war der Comer See, dann ging es weiter bis vor die Tore Orvietos. Dort hatten wir für 1 Woche Quartier gebucht um von da aus das Land zu erkunden.

Seite 1 von 2

Zwischenstop Comer See, Schignano

comer see

Keine Bildinformationen verfügbar

Nach 10 Stunden Autofahrt hatten wir unser 1. Ziel erreicht, den Comer See. Auf einem gewundenen Sträßlein ging es dann hoch hinauf in die Berge zu unserer Pension. Dort wurden wir von den Besitzern und ihren 5 großen Abruzzen-Schäferhunden sehr herzlich begrüßt. Nachdem unser Hund seine Schrecksekunde überwunden hatte, wurde zuerst ein großer Spaziergang mit Panoramablick gemacht. Danach haben wir uns das ungemein gute Abendessen schmecken lassen und sind dann ins Bett gefallen. Nach einem hervorragenden Frühstück ging es weiter Richtung Orvieto.





Perugia und Orvieto

Am späten Nachmittag haben wir unser Ziel erreicht, den Borgo Monticelli, unser Quartier. Auch hier waren wir sehr positiv überrascht wie schön es war. Der Borgo ist eine mittelalterliche Burg, die kunst- und liebevoll renoviert und in ein Hotel umgewandelt wurde. Es gehört einem ital. Kunstprofessor und wird von einer deutschen Hotelfachfrau geleitet. Beim ausführlichen Frühstück gab es wertvolle Ausflugstips .

Am 1. Tag sind wir ins nahe Perugia gefahren. Die Stadt liegt, wie alle Städte in Umbrien, auf dem Berg. Das spektakulärste ist der Weg ins Zentrum. Vom zentralen Busbahnhof aus geht es durch unterirdische Gänge und über mehrere Rolltreppen direkt ins Zentrum. Mein Mann war ziemlich erschöpft, weil er die 20kg Hund auf den Rolltreppen tragen mußte! Da die bedeutensten Gebäude wie der Dom und viele Palazzi im 13. und 14. Jahrhundert gebaut wurden, ist Perugia ein El Dorado für Liebhaber der Gotik.





perugia



dom in orvieto

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser nächstes Ziel war Orvieto mit seinem prächtigen Dom. Leider sind die Strassen voll von Andenkenläden und Schnellfressbuden, so dass die Schönheit der Stadt fast darin untergeht. Die Stadt ist zwar für Autos gesprerrt, das gilt aber nicht fürShuttlebusse und Einheimische und hat zur Folge, dass man sich dauernd eilig in Hauseingänge flüchten muß.
Wenn man das überlebt hat, wird man auf dem Domplatz für alles entschädigt. Die schönste Zeit ist am späten Nachmittag wenn die Sonne das Hauptportal anstrahlt. Das ist ein wirklich grandioses Bild.



Als Tagestip gabs im Borgo den Besuch des Weinguts Le Velette ganz in der Nähe Orvietos. Das war eine echte Entdeckung. Es Ist ein schönes, gepflegtes Anwesen und es gibt dort nicht nur sehr guten Wein, man hat auch eine tolle Aussicht auf Orvieto.



orvieto


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Tim-L

    Ein schöner Reisebericht! Besonders gut gefällt mir, dass der Reisebericht mit vielen Tipps ergänzt ist - das regt zum Entdecken an.

  • pleuro

    Informativ und durch die Tipps eine Bereicherung!

  • Blula

    Hat mir sehr gut gefallen und habe ich sehr gerne gelesen, weil ich die Gegenden auch von früheren Reisen her kenne und man ja immer gerne Erinnerungen auffrischt. Ein sehr schöner Bericht von Dir mit guten Fotos.
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Entdeckung Umbrien / Italien 4.36 14

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps