Universalgeschichte Warum beherrscht ausgerechnet der Homo sapiens die Welt, Herr Harari?

Yuval Noah Harari, Jahrgang 1976, Historiker, Bestsellerautor, Gesellschaftsanalytiker und Politik­berater, zählt zu den wichtigsten Ideengebern unserer Zeit. Er lehrt derzeit am Fachbereich Geschichte der Hebräischen Universität Jerusalem und ernährt sich vegan
Yuval Noah Harari, Jahrgang 1976, Historiker, Bestsellerautor, Gesellschaftsanalytiker und Politik­berater, zählt zu den wichtigsten Ideengebern unserer Zeit. Er lehrt derzeit am Fachbereich Geschichte der Hebräischen Universität Jerusalem und ernährt sich vegan
© Jonas Holthaus
Menschen sind langsamer als Geparden, schwächer als Schimpansen und haben trotzdem die Welt erobert. Wieso? Weil wir gelernt haben, zu kooperieren, sagt Yuval Harari, einer der wichtigsten Vordenker der Gegenwart, im Gespräch mit Dirk Steffens. Diese Fähigkeit könne uns helfen, Menschheitsaufgaben zu bewältigen
Interview: Dirk Steffens, Fotos: Jonas Holthaus

Känguru-Socken?, platzt es aus mir heraus. Yuval Harari steht in der Tür und lächelt ein bisschen schüchtern. "Soll ich Schuhe anziehen?" Nö. Sind doch lustig. Er macht es dann aber doch. Schon während er in seine Sneakers schlüpft, beginnt unser Parforceritt durch die Gedankenwelt des Universalhistorikers aus Tel Aviv. Genau deshalb bin ich hier – um mit dem Mann, den Machthaber und Konzernlenker auf der ganzen Erde um Rat fragen, mal zu reden. Über die Geschichte der Menschheit und ihre Zukunft, übers Klima, über Gewalt, über Putin, Terrorismus, Spinnenangst, Veganismus und Fußball. Über alles halt.

Mehr zum Thema