Virgin Queen Königin Elisabeth I.: Die skrupellose Frau, die England geschaffen hat

Königin Elisabeth I. auf einem Gemälde
Dieses Bildnis, eines von weit mehr als 100 Porträts von Elisabeth, die erhalten sind, zeigt die Herrscherin 1588 auf dem Höhepunkt ihrer Macht: Die englische Flotte (hinten links) hat die überlegene spanische Armada abgewehrt. Mit Hilfe des Windes, den Gott zur Unterstützung der Engländer gesandt habe (hinten rechts), so behaupten es die Propagandisten der Königin. Eine Hand der Herrscherin ruht auf der Weltkugel - als Symbol für den Anspruch Englands, nun eine Großmacht zu sein
© IMAGO / AGB Photo
Zeit ihres Lebens ist Elisabeth I. von Feinden umgeben, und übersteht doch alle Komplotte. 44 Jahre lang wird die Monarchin herrschen – und das Fundament legen für Englands Aufstieg zu einer globalen Macht

Sie ist alt geworden. Lang und hager das Gesicht, dünn die Lippen. Die Zähne stehen gelb und schief; viele fehlen, sodass sie nur schwer zu verstehen ist. Das schüttere Haar wird unter einer mächtigen, mit Perlen durchflochtenen Perücke verborgen, von der zwei rote Locken auf ihre Schultern fallen – auf ein hauchfeines, silberweißes Kleid mit breiten, goldenen Säumen, das den faltigen Busen fast vollkommen frei lässt.


Mehr zum Thema