Masern Wie ein Patient zu über 25.000 Krankheitsfällen führte

Kinder und Mitarbeiter in Kitas, Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen müssen künftig gegen Masern geimpft sein. Der Bundestag stimmte für eine der entsprechenden Vorlage des Gesundheitsministeriums. Wie ansteckend das Virus sein kann, zeigte ein Ausbruch Ende des Jahres 2008
Ansteckung, Masern

Die Virusreise von „D4-Hamburg“

Das Masern-Virus ist einer der ansteckendsten Erreger auf unserem Planeten. Schon Tage bevor der charakteristische Hautausschlag auftritt, ist ein Mensch infektiös. Verlässt er das Wartezimmer oder steht er von seinem Sitz im Bus auf, dann bleibt das Virus zurück.

Bis zu zwei Stunden überlebt es außerhalb des Körpers. Ein Infizierter kann so Ursprung von Zehntausenden weiteren Erkrankungen werden - wie das Beispiel des Virus „D4-Hamburg“ illustriert.

27 Monate lang zirkuliert D4-Hamburg in Europa

Das Unheil nimmt seinen Lauf, als ein 19-jähriger Masernkranker im Dezember 2008 von London nach Hamburg reist. Die Infektion breitet sich aus, auch fünf Menschen in einer Notaufnahme stecken sich an. Bis Juni 2009 wird das Virus, das den Namen „D4-Hamburg“ bekommt, mehr als 200 Menschen in Deutschland infiziert haben. Einer von ihnen, ein Bauarbeiter, verschleppt das Virus nach Bulgarien. Dort explodieren die Krankheitszahlen auf mehr als 20 000 Fälle. 24 Menschen sterben.

Vorbei ist die Virusreise jedoch noch lange nicht. 27 Monate lang zirkuliert D4-Hamburg in Europa. Zwingt Menschen ins Bett, sorgt für Arbeitsausfälle und Krankenhauseinweisungen in Österreich, Polen, der Türkei. Als die Kette schließlich unterbrochen wird, wurde D4-Hamburg in 11 Staaten nachgewiesen.

Herdenschutz

Wie der Gemeinschaftsschutz durch Impfen funktioniert

Abbildung oben
Fehlende Herdenimmunität: Infizierte stecken Ungeimpfte an, diese infizieren weitere Menschen – die Krankheit breitet sich aus. Gefährlich ist das vor allem für Immungeschwächte oder Säuglinge: Sie können nicht gegen alles geimpft werden und sind auf den Schutz durch die Gemeinschaft angewiesen.

Abbildung unten
Sind genug geimpft, schützen sie sogar Menschen, denen sie nie begegnen. Bei den meisten Krankheiten (etwa Masern) funktioniert das sehr gut. Manchmal können aber auch Geimpfte den Erreger weitertragen (etwa bei Keuchhust

Ein heilloser Streit trennt Impfgegner und -befürworter. Viele Eltern fragen sich: Was sollen wir tun? Für die Titelgeschichte "Impfen! (Oder etwa nicht?)" hat GEO-Redakteurin Vivian Pasquet monatelang Fakten zusammengetragen, mit Experten gesprochen und Argumente abgewogen. Hier können Sie sie lesen:

Windpocken
Gesundheit
Impfen!? Alle Antworten für die richtige Entscheidung
Eine lautstarke Minderheit macht gegen das Impfen mobil und verunsichert viele Menschen. Was ist dran an den Argumenten der Impfgegner?
GEO: Impfen
GEO Nr. 03/2019
Impfen! Oder etwa nicht?
Impfen oder nicht? GEO liefert Antworten für die richtige Entscheidung