Endlich verstehen So verbrennen Sie beim Treppensteigen die meisten Kalorien

Forscher haben untersucht, welche Art des Treppesteigens die beste ist, wenn man Kalorien verbrennen möchte
Treppen steigen

Der sportliche Typ (manche würden vielleicht auch sagen: der Angeber) nimmt gerne zwei auf einmal. Oder auch drei. Wer Treppen als Überflieger erklimmt, kommt schneller voran. Das ist offensichtlich. Aber wie steht es um die Energiebilanz? Spart man neben Sekunden auch noch Kalorien? Das haben sich Forscher der Londoner Universität von Roehampton einmal genauer angesehen.

Dazu ließen sie Versuchsteilnehmer eine 14 Meter lange Treppe hochgehen. Einmal "step by step", einmal mit zwei Stufen pro Schritt. Dabei überwachten Sie deren Herzfrequenz und den Sauerstoffverbrauch. Das Ergebnis: Wer Stufe für Stufe nimmt, verbraucht 8,5 Kilokalorien pro Minute, der "Zwei-Stufen-auf-einmal-Typ" 9,2.

Das belegt zunächst nur, was jeder weiß. Nämlich, dass die letztere Fortbewegungsart anstrengender ist - also mehr Kalorien verbraucht. Wenn man den Faktor Zeit einrechnet, sieht die Sache aber anders aus. Denn der Ein-Stufen-Geher ist für dieselbe Strecke, beziehungsweise denselben Höhengewinn, länger unterwegs.

Hochgerechnet auf fünf Tage die Woche und jeweils fünf Stockwerke bedeutet das: 302 Kilokalorien für die Stufe-für Stufe-Geher und 260 für die Überflieger.

Für alle, die vor allem Kraft sparen wollen, gilt daher: Zwei Stufen auf einmal ist besser! Die Botschaft an alle, die vor allem Kalorien verbrennen wollen: Lieber jede Stufe einzeln nehmen! Damit sinkt, nebenbei bemerkt, auch die Gefahr, zu stolpern.

Und gegenüber Fahrstuhl-Fahrern sind natürlich beide Typen im Vorteil.

Zur Startseite
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben