VG-Wort Pixel

UFO-Wahn 25 Jahre "Heaven’s Gate": der größte Massenselbstmord der USA

Violettes Tuch und Nike-Turnschuhe: Die 39 Mitglieder der Sekte "Heaven's Gate" haben ihren Suizid 1997 sorgfältig geplant
Violettes Tuch und Nike-Turnschuhe: Die 39 Mitglieder der Sekte "Heaven's Gate" haben ihren Suizid 1997 sorgfältig geplant
© picture-alliance / dpa | AFP Sheriffs Dept.
Am 26. März 1997 nahmen sich 39 Sektenmitglieder in den USA das Leben. Sie gehörten der UFO-Religion "Heaven's Gate" an – und wollten eine intergalaktische Reise antreten

Es war ein grausames Bild, das sich den Polizeikräften am 26. März 1997 in einer kalifornischen Luxusvilla bot: 39 tote Menschen, sorgsam aufgebahrt auf Matratzen, gekleidet in schwarzen Anzügen, die Gesichter bedeckt mit violetten Tüchern. Ihre Nike-Turnschuhe trugen die Aufschrift "Just do it".

Die 21 Frauen und 18 Männer hatten Selbstmord begangen – und ihre Tat akribisch vorbereitet. Sie nahmen einen Giftcocktail aus Betäubungsmittel, Wodka und Apfelsaft zu sich – und stülpten sich dann luftdichte Plastikbeutel über die Köpfe.

Mitglieder von "Heaven's Gate" wollten eine intergalaktische Reise antreten

Sie alle gehörten der mysteriösen UFO-Religion "Heaven's Gate" ("Himmelspforte") an und hatten ein Ziel: das "Königreich des Himmels". Mit dem Freitod wollten sie dem irdischen Leben entsagen, um "mit einem UFO eine intergalaktische Reise" zum Himmelstor anzutreten, verkündeten sie in Abschiedsvideos.

Darin gaben die Mitglieder auch bekannt, dass Außerirdische ihre Seele in einen neuen Körper transformieren würden. Zuvor hatte der Mitbegründer der Sekte, Marshall Herff Applewhite, mehr als 20 Jahre lang erklärt, er selbst stamme aus einer fernen Welt und sei auf die Erde gekommen, um Menschen von ihrem irdischen Dasein zu befreien.

Seine Botschaft verfing bei seinen Anhängerinnen und Anhängern: Jahrelang bereiteten sie sich mit Gebeten und Meditionen auf die vermeintliche Transformation ihrer Körper vor. Bei dem Ende von "Heaven's Gate" 1997 handelte sich um den größten Massenselbstmord in der US-Geschichte – er sorgte wochenlang auf der ganzen Welt für Gesprächsstoff.

GEOplus erzählt die ganze Geschichte der rätselhaften UFO-Religion "Heaven's Gate" nach – von den Anfängen um Kult-Mitbegründer Marshall Herff Applewhite in den 1970ern bis zum schockierenden Massenselbstmord 1997.


Mehr zum Thema