Schwedens Studentenstadt So verbringen Sie den perfekten Tag in Lund

Die historische Perle Lund neu entdeckt. Die Kathedrale und der botanische Garten sind nach wie vor die Publikumslieblinge in der beliebten Studentenstadt. Doch es gibt weit mehr zu entdecken. Wir verraten was
Altstadt Lund

Das Geflecht aus schmalen Gassen, alten Bauernhäusern in grellen Farben und versteckten Hinterhöfen lädt zu einer Entdeckungstour ein

Der perfekte Tag in Lund

Schwedens zweitälteste Stadt besticht mit einer gemütlichen Altstadt, viel Kultur und lässigen Studenten. Lund lässt sich gut an einem Tag zu Fuß erkunden. Hier kommen unsere Ideen für den perfekten Tag in Lund

Frühstück: Grand Hotel

Mit seinen zwei Türmen und dem markanten Hauptschiff gleicht das Sandsteingebäude aus dem 19. Jahrhundert am Bantorget einem herrschaftlichen Sitz. Doch im Grand Hotel residieren nicht die Mitglieder des schwedischen Königshauses, sondern Gäste aus aller Welt. Wer durch die große Eingangstür in die Lobby schreitet, wird schnell dem Jugendstil-Charme verfallen, der vor allem in der Lobby, im Treppenhaus und im großen Saal präsent ist.

Jeden Morgen wird in dem lichtdurchfluteten Saal ein Frühstücksbuffet kredenzt, das keine Wünsche offen lässt und auch für Nicht-Hotelgäste verfügbar ist. So findet sich jeden Morgen eine interessante Mischung aus internationalen Gästen, angehenden Akademikern und Geschäftsreisenden ein.Von handgemachten Pfannkuchen bis hin zum beliebten schwedischen Krabbenbrot – dem Räksmörgas – ist die Auswahl reichhaltig. Genau die richtige Stärkung für die Entdeckungstour durch die Studentenstadt. 

Leckereien zum Mitnehmen auf der Klostergatan

Die hübsche Klostergatan schließt direkt an das Grand Hotel an. Flankiert von restaurierten Altbauten zieht sich das Kopfsteinpflaster bis zur bekannten Kathedrale zu Lund, die mit 70.000 Besuchern im Jahr zu den meistbesuchten Attraktionen im Land zählt. Kleine Läden und nette Cafés sind inzwischen in die jahrhundertalten Gemäuer eingezogen.

Auch wenn der Hunger nach dem Frühstück erstmal gestillt sein dürfte, verführt der Geruch von frischgebackenen Zimtschnecken schnell zu einem Abstecher in die Broder Jakobs Stenugnsbageri oder in die Patisseriet. Bei gutem Wetter kaufen Sie hier einfach ein paar Leckereien zum Mitnehmen, für das Picknick im Botanischen Garten am Nachmittag.

Universitätsbibliothek Lund

Hinter den Gemäuern der weinumrankten neo-gotischen Universitätsbibliothek befindet sich eine der größten Hochschulbibliotheken Skandinaviens

Uni und Uni-Bibliothek

Direkt neben der Kathedrale zu Lund erschließt sich das Herz der Universität. Mit 40.000 Studenten ist Lund die beliebteste Universitätsstadt in Schweden. Seit 1668 wird hier gelehrt, anfänglich nur an vier Fakultäten, inzwischen sind es acht. Dominierend sind aber weiterhin die vier Ursprungsfächer Theologie, Jura, Medizin und Philosophie.

Während die Studenten der kleinen Stadt Leben einhauchen, lädt das prunkvolle Geviert der Hauptgebäude zu einer akademischen Zeitreise ein. Der neuzeitliche Campus erschließt sich entlang der Sandgatan. Die historische Klammer bildet am Ende der Straße das weinumrankte neo-gotische Gebäude der Universitätsbibliothek. Hinter der beeindruckend schönen Fassade des Architekten Alfred Hellerström befindet sich eine der größten Hochschulbibliotheken Skandinaviens. Auf über 100 Regalkilometern stehen wissenschaftliche Bücher in nahezu jeder Sprache der Erde. 

Lund

Besonders schön ist die Altstadt von Lund im Sommer, wenn die Blumen in voller Blüte stehen

Altstadt mit Hökeriet und Kulturen

Die Klostergatan ist lediglich ein Vorgeschmack auf den mittelalterlichen Stadtkern von Lund, der sich zwischen Kiliansgatan und Tomegapsgatan erstreckt. Das Geflecht aus schmalen Gassen, alten Bauernhäusern in grellen Farben und versteckten Hinterhöfen lädt zu einer Entdeckungstour ein. Folgen Sie einfach Ihrem Instinkt durch die überschaubare Altstadt und Sie werden verträumte Ecken finden, die Sie ganz für sich alleine genießen können.

Unbedingt besuchenswert ist die Adresse Sankt Annegatan 9. Das gelbe Eckhaus beherbergt mit Hökeriet den ältesten Gemischtwarenladen der Stadt. Seit 1815 gehen hier Alltagswaren über die gebohnerte Holztheke, und das Interieur scheint sich kaum verändert zu haben. In dem kleinen dazugehörigen Café gibt es frische Waffeln und Heißgetränke. Inzwischen ist Hökeriet Teil des Freilichtmuseums Kulturen, das gleich nebenan liegt und die kulturhistorische Geschichte Südschwedens anschaulich in Form eines eigenen Stadtteils mit Originalhäusern erklärt.

Picknick im Botaniska Trädgården

Südöstlich der Universitätsbibliothek liegt der großflächig angelegte Botanische Garten. Über acht Hektar zieht sich die grüne Oase mitten durch das Zentrum von Lund. Insgesamt gedeihen hier 7000 Pflanzenarten aus aller Welt und spiegeln inklusive der tropischen Welten in den Gewächshäusern neun Klimazonen. Ob zwischen knalligen Rosen, an einem der diversen Teiche oder unter schattenspendenden Trauerweiden – Orte für eine Verschnaufpause samt Picknick finden sich im Botaniska Trädgården zu genüge. 

Skisserna Museum

Das wohl unkonventionellste Museum von Lund: Das Skissernas Museum

Skissernas Museum

In Sichtweite der Universitätsbibliothek liegt das wohl unkonventionellste Museum von Lund. Im Museum of Artistic Process and Public Art, kurz Skissernas dreht sich alles um Skizzen und die Entstehung von Kunstwerken jeglicher Art und Form. Bunte, abstrakte Werke treffen in den hohen Räumen auf feine und Bleistift-Skizzen, Skulpturen und große Murials. Skissernas lässt sich beim ersten Besuch nicht in voller Gänze begreifen, aber es begeistert selbst skeptische Museumsgänger bereits im ersten Raum. 

Kathedrale und Drottens Kyrkoruin

Der Dom zu Lund ist der älteste seiner Art in ganz Skandinavien. Bereits Anfang des 12. Jahrhunderts wurde die Krypta geweiht. Die romanische Pfeilerbasilika dominiert das Stadtbild von Lund bis heute und zählt jährlich bis zu 70.000 Besucher. Viele von ihnen kommen, um die astronomische Uhr von 1440 zu bewundern, die möglicherweise ein Werk von Nikolaus Lilienfeld ist.

Doch Lund besitzt noch eine weitere mittelalterliche Kirche, die kaum jemand kennt. Sie liegt nur ein paar Schritte entfernt in der Kattesund. Wer die älteste Steinkirche der Stadt erkunden möchte, muss in die Katakomben hinabsteigen. Denn die Ruinen des Gotteshauses von 1085 liegen unterhalb der heutigen Innenstadt. Die Drottens Kyrka war ursprünglich eine Bischofskirche und wurde im Zuge der Reformation abgerissen – wie insgesamt 25 weitere Kirchen in Lund. Die Grundmauern lassen sich aber heute noch erkunden. Sie erzählen Teile der Geschichte von Lund. Das unterirdische Museum ist ohne Aufsicht und durch eine grüne Tür neben dem italienischen Restaurant Gattostretto erreichbar.

Dom zu Lund

Der Dom zu Lund ist der älteste seiner Art in ganz Skandinavien

Abendessen und Absacker im Mat & Destillat

Im Schatten der Domtürme können Sie den erlebnisreiche Tag in Lund gut ausklingen lassen. Marcus Nyberg und Fredrik Lundegård haben hier 2011 ihren Traum von einem eigenen Laden verwirklicht. Mat & Destillat vereint gehobene Küche mit ausgefallenen Drinks. Während Marcus für den Restaurantbereich zuständig ist, betreut Fredrik die Bar und die ledernen Loungesessel am Fenster. Denn er zählt zu den besten Bartendern der Welt. Auf den Tisch kommen wechselnde neuinterpretierte Klassiker wie Wildschwein-Filet in Brombeeren-Sauce oder Zander in geräucherter Sauce Hollandaise. Am besten reservieren!

Kyrkogatan 17, Tel. 0046-46 -128000

GEO Reise-Newsletter