Logo Walden

Bulli-Touren Sieben bildschöne Routen durch Deutschland

Kommt auf Touren! Kofferraum auf, Hängematte und Gaskocher rein und ab durch Deutschlands (fast) vergessenes Hinterland. Wir präsentieren sieben Wochenend-Touren für Campervan-Fans durch abgeschiedene Geestlandschaften, über entlegene Höhenzüge und entlang sattblauer Gewässer. Die sind nicht nur einen Ausflug, sondern auch ein Fotostopp wert
Bulli-Tour Straße von oben

Die Serpentinen-Tour ist nichts für Reisekranke: Die Haarnadelroute durch das Rothaargebirge ist unübersehbar ein echter Kurvenstar

Rothaargebirge: Serpentinen-Tour

Vom Rothaargebirge durch das Wittgensteiner Land bis zum Biggesee: Nicht nur die abwechslungsreiche Landschaft, auch die gewundenen Straßen, steilen Anstiege und tiefen Senken garantieren Fahrspaß.

Tourenverlauf: Olpe – Brachthausen – Kirchhundem – Bad Berleburg – Elsoff – Hatzfeld – Battenberg – Elsoff – Hallenberg – Züschen – Winterberg – Niedersfeld – Siedlingshausen – Westernbödefeld – Bad Fredeburg – Schmallenberg – Bracht – Oedingen – Eslohe – Fretter – Finnentrop – Mecklinghausen – Oberveischede

Distanz: 255 km

Haltestelle:  Talspere Biggesee, Rothaarsteig, Trailpark Winterberg

Nachtlager: Campingpark Hochsauerland, Winterberg

Zum Fotospot: Beide Aufnahmen sind direkt auf dem Weg entstanden. Kein Umweg nötig!

Die Tour zum Download gibt es hier.

Die Küste bei Klütz, Ostsee

Wenn der Geruch von Seetang durchs Bullifenster weht, ist die Ostsee definitiv nicht mehr weit: Cruisen an der Küste bei Klütz

Ostsee: Seen-Tour

Über die Hügel und Senken seitlich der Trave, dabei stets Seen oder das Meer im Blick: eine Fahrt entlang der Stand- und Fließgewässer um Lübeck mit nächtlicher Ruhepause direkt an der Ostsee.

Tourenverlauf: Krummesse – Groß Sarau – Ratzeburg – Utecht – Herrnburg – Lüdersdorf – Dassow – Tramm – Klütz – Boltenhagen – Dassow – Priwallfähre – Travemünde – Timmendorfer Strand – Ahrensbök – Stockelsdorf – Lübeck – Krummesse

Distanz: 150 km

Haltestellen: Ratzeburger See, Dassower See, Wakenitz (Rothenhusen)

Nachtlager: Wohnmobilstellplatz Brook, Brook

Zum Fotospot: Auf dieser Route hat Walden-Freund Oliver Raatz gleich zwei Bilder geschossen: eines in Ratzeburg (auf der Tourenroute), das andere nahe der Ostseegemeinde Klütz. Um den Ort des Fotos zu erreichen, zweigt ihr in Klütz auf die L01 ab und folgt der Straße etwa 8 km gen Osten. Anschließend geht’s auf demselben Weg zurück. Umweg: ca. 16 km

Die Tour zum Download gibt es hier.

Der Biggsee

Hier geht garantiert jeder gern vor Anker: Der Biggesee im Sauerland ist Anlaufpunkt für Surfer, Segler und Bullifahrer – und eine Station auf unserer Serpentinen-Tour

Lüneburger Heide: Heide-Tour

Eine Bullifahrt durch Dörfer und Birkenalleen, vorbei am Wildpark und satt violetten Heidelandschaften. Wer abbremsen möchte, hält am Straßenrand und folgt den Wanderwegen durch Geest, Heide und Wälder.

Tourenverlauf: Hollenstedt – Tostedt – Welle – Handeloh – Undeloh – Garlstorf – Garstedt – Salzhausen – Amelinghausen – Soderstorf – Oberhaverbeck – Wintermoor – Königsmoor – Westervesede – Scheeßel – Gyhum

Distanz: 170 km

Haltestelle: Bestattungsfeld Oldendorfer Totenstatt: offengelegte Großsteingräber inmitten der Heide, zu denen es uns im Morgennebel zieht. Die ersten Toten wurden hier vor 5.700 Jahren bestattet! Wenn ihr danach ein wenig Bewegung braucht: Entlang von Lopau und Luhe gibt’s einen schönen Uferwanderweg.

Nachtlager: Waldparkplatz Behringen, Behringen

Zum Fotospot: Vom Waldparkplatz Behringen brettern wir über K51, L170 und B3 auf die Alte Landstraße zum Fotospot. Zurück auf die eigentliche Route geht’s wieder über die B3, der wir bis Wintermoor folgen. Umweg: ca. 23 km

Die Tour zum Download gibt es hier.

Lüneburger Heide

Nein, das ist nicht Lanzarote, sondern das ungleich näher liegende Schneverdingen in der Lüneburger Heide. Das hier wachsende Heidekraut erinnert im Abenddämmer tatsächlich an Lavagestein

Edertal: Wälder-Tour

Rundfahrt um den Edersee und den gleichnamigen Naturpark: Mit dem Van fahrt ihr durch dichte Wälder  – streckenweise mit Aussicht auf umliegende Täler und Hügelketten, an anderen Streckenabschnitten mit Blick auf den Edersee.

Tourenverlauf: Bad Wildungen – Löhlbach – Frankenberg – Hallenberg – Medelon – Sachsenberg – Herzhausen – Waldeck-West – Staumauer Edersee – Affoldern – Waldeck – Naumburg – Züschen – Fritzlar

Distanz: 165 km

Haltestelle: Medenbacher Bucht, Nationalpark Kellerwald-Edersee

Nachtlager: Campingplatz Ederseeparadies, Vöhl

Zum Fotospot: Auf der dem Ufer des Edersees folgenden L3086 liegt dieser Fotospot. Also: direkt auf unserer Tourenroute!

Die Tour zum Download gibt es hier.

Edersee

Niedrigwasser auf dem Edersee zur Linken, tiefgrüne Buchenwälder zur Rechten: Unterwegs durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee nehmt ihr das Beste aus beiden Welten mit

Westerwald-Tour

Westerwald

Ab durch die Grüne Hölle! Diese hier heißt Leuscheid und ist ein höllenhaft schöner Höhenzug am Rande des Westerwaldes

Durch den Westerwald bis ins Bergische Land: Wer den Bulli zeitweise stehen lässt, findet auf dieser Tour zahlreiche Wander- und Radrundwege, auf denen sich der Westerwald und das Naturschutzgebiet Leuscheid fernab der Straßen erkunden lassen.

Tourenverlauf: Mogendorf – Dierdorf – Puderbach – Neustadt – Uckerath – Altenkirchen – Hachenburg – Steinebach – Dreifelden – Ettinghausen - Niederahr

Distanz: 175 km

Haltestellen: Dreifelder Weiher, Dachschiefergrube Assberg, Radrundweg Hachenburger Westerwald

Nachtlager: Campingplatz Funk, Stein-Wingert

Zum Fotospot: Hinter dem Moor- und Heidegebiet Kircheib biegen wir auf die L255 Richtung Norden ab und halten uns, nachdem wir den Eipbach passiert haben, rechts. Unsere Aufnahme entstand im nun vor uns liegenden Naturschutzgebiet Wälder auf dem Leuscheid. Umweg: ca. 12,4 km.
Unseren Fotospot nahe Windeck erreichen wir über die L276, auf die wir in Weyerbusch auffahren. Wir folgen dem Straßenverlauf bis Herchen Bahnhof und gelangen über Stromberger Straße, Eitorfer Straße und Ringwallstraße zum Ziel und auf selbigem Weg zurück. Umweg: ca. 17,4 km

Die Tour zum Download gibt es hier.

Westerwald

Bitte scharf abbiegen! Bei Windeck führt unsere Route über die Sieg. Die Flussquerung ist ein Abstecher während unserer Bullitour quer durch den Westerwald

Kein Bulli vor der Tür?

 Bei unseren Freunden von AHOI BULLIS mietet Ihr Euch Euren eigenen Campervan für den Wochenendtrip.

Fichtelgebirge: Felsen-Tour

Wo andere Ski fahren, brettern wir mit dem Bulli umher: eine Fahrt durch die düsteren Wälder des Fichtelgebirges mit Halt an zerfallenen Burgen und dem gigantischen Granitsteinmeer Luisenburg.

Tourenverlauf: Marktredwitz – Waldershof – Erbendorf – Warmensteinach – Ochsenkopf – Bad Berneck – Marktleugast – Helmbrechts – Münchberg – Weißenstadt – Wunsiedel – Marktredwitz

Distanz: 180 km

Haltestellen: Burgruine Hohenberneck, Felsenlabyrinth Luisenburg

Nachtlager: Campingplatz Weißenstadt, Weißenstadt

Zum Fotospot: In Fichtelberg verlassen wir die vorgeschriebene Route kurzzeitig und folgen der St2981 stadtauswärts. Achtung, von dieser Straße führt nur ein unscheinbarer Waldweg in das Naturwaldreservat Fichtelseemoor, in dem unser Foto entstand! Umweg: ca. 6 km

Die Tour zum Download gibt es hier.

Fichtelgebirge

Das reine Fichten-Spitzen-Vergnügen: Schnappschuss nahe unserer Route vom Steinwald bis ins Fichtelgebirge. Mehr Infos zu den Touren findet ihr auf Seite 78

Bodensee: Wildtier-Tour

Unweit des Bodensees folgt der Bulli einem Rundweg über Ravensburg – und kreuzt dabei nicht nur tierische Orte wie Wolfegg, sondern auch zweimal den Affenberg Salem, auf dessen Waldwegen Wanderer wilden Berberaffen begegnen.

Tourenverlauf: Meersburg – Uhldingen – Salem – Herdwangen – Meßkirch – Weingarten – Wolfegg – Bodnegg – Kressbronn – Lindau – Friedrichshafen – Heiligenberg – Meersburg

Distanz: 200 km

Haltestelle: Affenberg Salem: ein Rundweg durch 20 ha dicht bewaldetes Land, in dem sich die Wege von Menschen und frei lebende Berberaffen kreuzen

Nachtlager: Ferienhof Kramer, Oberteuringen

Zum Fotospot: In Owingen ändert ihr euren Kurs und folgt der Kreuzstraße über L195 und B31 nach Goldbach, bis ihr das Ufer des Bodensees erspäht. Hier könnt ihr drauf los knipsen. Der Hinweg ist gleichermaßen euer Rückweg zur Route. Umweg: ca. 24 km

Die Tour zum Download gibt es hier.

Bodensee

Keineswegs bodenlos, dieser See: Bei Überlingen blicken wir durchs glasklare Wasser bis auf den Grund des Bodensees – dann kehren wir um gen Norden

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter