Böhmische Kultur in Rixdorf

Mitten im heutigen Bezirk Neukölln liegt das böhmische Rixdorf. Anhänger des tschechischen Reformators Jan Hus fanden nach seiner Verbrennung hier Zuflucht und gründeten rund um die Richardstraße eine Gemeinde. Auf ihren Spuren lässt sich auch noch heute wandeln. Die engen Gassen von Rixdorf sind gesäumt von historischen Gebäuden, wie die alte Rixdorfer Schmiede oder die Bethlehemskirche. Beide Bauten schauen auf rund 400 Jahre Geschichte zurück. Im stadtgeschichtlichen Museum oder auf dem sogenannten Lebensweg im Comenius-Garten können Besucher mehr über das Leben der böhmischen Flüchtlinge erfahren. Traditionsreiche Küche und selbst gebraute Biere werden in den Rixdorfer Restaurants gereicht. Besonders viel los ist anlässlich des alljährlichen Rixdorfer Strohballenrollens "Popráci" im September.

GEO Reise-Newsletter