Der volle Glanz des Eishotels in Jukkasjärvi kommt jedes Jahr ab Oktober zur Geltung. Dann gefriert der mächtige Fluss Torne, an dessen Ufer das Icehotel steht. Rund 2500 Eisblöcke werden dann jedes Jahr aus dem Torne geschöpft und von bis zu 200 Künstlern aus aller Welt bearbeitet. Nach und nach nehmen sie die Form von aufwändigen Skulpturen, Betten und Sesseln an

Bereits seit 1989 besteht das Eishotel von Jukkasjärvi - und ist somit weltweit das älteste seiner Art. Inzwischen ist das Icehotel auf 2100 Quadratmeter angewachsen und verfügt neben den kunstvoll aufbereiteten Zimmern auch über eine Eiskunstgalerie sowie eine Eisbar

Mit dem Projekt Icehotel 365 haben sich die Macher nun auf ein neues Experiment eingelassen. Während ein Großteil des Hotels in der Frühlingssonne dahinschmilzt und zurück in den Torne fließt, bleibt mithilfe von Solar-Panels nun ein Teil auch über den Sommer hinweg bestehen - 365 Tage also

Gründer Yngve Bergqvist und sein Team nutzen für die Kühlung der verbleibenden 20 Zimmer die Kraft der Mittsommersonne. Da die Sonne in den Sommermonaten hier, rund 200 Kilometer nördlich des Polarkreises, nicht untergeht, gibt sie das Energie-Äquivalent von 100 Sonnentagen ab. Das reicht, um das Eishotel allein mithilfe von Solarenergie zu kühlen

Wer also tagsüber in kurzen Hosen auf einem der umliegenden 6000 Seen paddeln oder in den Wäldern spazieren gehen möchte, um sich abends in ein Bett aus Eis zu legen, der kommt in den Sommermonaten nach Jukkasjärvi

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben