Lincoln College Bibliothek, England

Wer in den alten Mauern des Lincoln Colleges, einem Ableger der berühmten Universität Oxford, studiert, darf in den Genuss einer der wohl schönsten Bibliotheken weltweit kommen. Die Bibliothek ist in der altehrwürdigen All Saints Church unterbracht - einer Kirche aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Bis 1975 wurde das Gebäude als öffentliche Kirche genutzt, danach eröffnete in den Räumen die College-Bibliothek. Heute finden in dem historischen Gebäude Studenten an 85 Lesetischen Platz, inklusive WLAN-Zugang. Student müsste man sein...

Stadtbibliothek Stuttgart, Deutschland

Ein Juwel der Architektur versteckt sich in Stuttgart - neun Stockwerke hoch erhebt sich das Bauwerk des Kölner Architekten Eun Young Yi in den Himmel. Während die Stuttgarter Bibliothek von außen wie ein monotoner Würfel erscheint, besticht der ganz in Weiß gehaltene Innenbereich mit einem Aufbau, der an eine Pyramide erinnert.

Steril wirkt das Gebäude jedoch keinesfalls: Die vielen bunten Buchrücken und die Besucher stechen aus dem weißen Interieur hervor und bringen Leben und Farbe in den hochmodernen Bau. Auch bei Dunkelheit verzaubert das Gebäude, denn dann erstrahlt die Fassade der Bibliothek in blauem Glanz.

George Peabody Bibliothek, USA

Als "Kathedrale der Bücher" bezeichnete der erste Probst Nathaniel H. Morison einst die George Peabody Bibliothek in Baltimore. Kein Wunder: Die George Peabody Bibliothek gilt, mit ihrem Marmorboden, den schmiedeeisernen Balkonen und den kunstvoll geschwungenen Säulen, als eine der schönsten Bibliotheken Amerikas.

Die Bibliothekssammlung in dem neoklassizistischen Bau von 1878 beherbergt ganze 300.000 Bände, die sich hauptsächlich mit britischer und amerikanischer Literatur, Kunst und Geschichte beschäftigen. Heute ist die Bibliothek auch bei Brautpaaren ganz besonders beliebt: Sie lässt sich nämlich für Hochzeiten und Veranstaltungen buchen.

Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Weimar

Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar zählt zu den bekanntesten Bibliotheken in Deutschland und ist eine der ersten öffentlich zugänglichen Fürstenbibliotheken in Deutschland. Zur Bibliothekssammlung gehören auch 5000 Bände aus der persönlichen Sammlung der Namenspatronin, Herzogin Anna Amalia. Rund eine Million Werke zählt die Bibliothek, deren Schwerpunkt auf der deutschen Literatur der Zeit um 1800 liegt.

Im Jahr 1797 wurde niemand Geringerer als Johann Wolfgang Goethe mit der Oberauf­sicht über die Bibliothek betraut. Im Jahr 2004 wurde die Bibliothek durch einen großen Brand stark beschädigt und konnte erst nach langen Restaurierungsarbeiten im Jahr 2007 wieder eröffnet werden. Sie gehört seit 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

The Oxford Union, England

Die Bibliothek der universitären Debattiergesellschaft "Oxford Union" verfügt über eine beeindruckende Büchersammlung in einer atemberaubenden Kulisse. Die Wandmalereien der alten Bibliothek sind Werke der britischen Künstler William Morris und Dante Gabriel Rossetti. Die Regale der Bibliothek sind mit Werken quer durch alle akademischen Disziplinen bestückt.

Livraria Lello, Portugal

Die Einwohner Portos nennen sie nur "die Kathedrale der Bücher". Zwar ist "Livraria Lello" keine Bibliothek im strengeren Sinne, sondern eine Buchhandlung - doch in den hohen Räumen mit den hölzernen Bücherregalen und der wunderschön geschnitzten Treppe scheint die Zeit fast stillzustehen- Alles wirkt, als habe es schon immer an seinem Platz gestanden.

Klosterbibliothek Sankt Gallen, Schweiz

Die Stiftsbibliothek des Benediktinerklosters in St. Gallen zählt zu den ältesten und zugleich schönsten Bibliotheken weltweit. Als Teil des Klosters ernannte die UNESCO die Bibliothek bereits 1983 zum Weltkulturerbe. Heute umfasst die Klosterbibliothek mehr als 170.000 Bücher und Manuskripte - als besonders bedeutsam gilt eine Sammlung frühmittelalterlicher Handschriften.

Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen, Deutschland

Der Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen von 1750 ist ein Meisterwerk des Rokoko. Die reich geschmückten Figuren, das große Deckenfresko von Franz Martin Kuen, die bunten Säulen und die geschwungene Form des Saales sind schlicht überwältigend. Lange Fensterreihen sorgen für viel Licht und eine Inschrift über dem Portal der Bibliothek verspricht, dass hier "alle Schätze der Weisheit und der Wissenschaft" vereint seien.

In ihrer Blütezeit umfasste die Bibliothek um die 15.000 Bände und diente auch als repräsentativer Empfangssaal für vornehme Gäste. Nach der Zeit der Säkularisation wurde der reiche Bestand jedoch in verschiedenen Bibliotheken des Landes verteilt. Heute lassen die prächtige Ausstattung der Bibliothek im Kloster Wiblingen ihre einstige Kraft erahnen.

Beinecke Library, USA

Wenn man den großen Beinecke Bibliothekssaal der Universität Yale betritt, fällt als erstes ein großer Glasturm in der Mitte des Gebäudes ins Auge, der 180.000 Bände enthält. Besucher können um den Turm herum gehen und die vielen Bücher im Inneren bestaunen.

Insgesamt beherbergt die Beinecke Bibliothek eine halbe Million Bände und einige Millionen Manuskripte. Sehenswert sind außerdem eine Gutenberg-Bibel und weitere wechselnde Ausstellungsstücke im Mezzanine-Geschoss des Gebäudes. Die Bibliothek zählt heute zu den weltgrößten Bibliotheken für historische Literatur.

Palacio Nacional de Mafra, Portugal

Mitten im portugiesischen Palast vom Marfa versteckt sich die wunderschön erhaltene Palast-Bibliothek, die mit ihren elegant geschwungenen Balkonen, dem edlen Marmorfußboden und ihren Bücherregalen im Rokoko Stil besticht. Um die 35.000 historischen Bände im "Palacio Nacional de Mafra" zu schützen, werden 500 Fledermäuse in der Bibliothek gehalten, die nachts alle Insekten, Fliegen und Larven beseitigen.

Tschechische Nationalbibliothek, Prag

Der barocke Bibliothekssaal mit seinen spektakulären Deckenfresken und den goldenen Globen ist ein Kunstwerk für sich. Eine Legende besagt, dass die Jesuiten nur ein einziges Buch besaßen, als sie im Jahr 1622 mit dem Bau der Bibliothek begannen. Heute beherbergt die Nationalbibliothek Tschechiens, die 1722 eröffnete, mehr als 20.000 Bände theologischer und medizinischer Literatur.

Die Bibliothek ist ein Teil des großen Clementinum-Komplexes nahe der berühmten Karlsbrücke. Besichtigungen durch die Bibliothek finden täglich statt.

Oberlausitzsche Bibliothek der Wissenschaften

Als "Triumphstraße der Wissenschaften" werden die fünf großen Bogenregale auch bezeichnet, in denen sich ein Gold verzierter Lederband an den nächsten reiht. Die über 140.000 Bände sind Zeugnisse von zwei Jahrhunderten wissenschaftlicher Arbeit, unter denen sich auch zahlreiche Raritäten verbergen. Eine Sammlung von Flugschriften aus dem 16. Jahrhundert, wertvolle historische Handschriften und etwa 3.000 historische Karten und Atlanten werden in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften aufbewahrt.

John Rylands Bibliothek, England

Wer die John Rylands Bibliothek der Universität von Manchester betritt, könnte meinen, er sei in einer Kirche gelandet. Tatsächlich wird die Bibliothek auch als "Cathedral of Books" bezeichnet und beinhaltet eine der weltbesten Sammlungen seltener und antiker Literatur. In dem prachtvollen neogotischen Gebäude finden regelmäßig Ausstellungen und Führungen statt.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben