Portree Die Mini-Hauptstadt zwischen den grünen Hügeln der Isle of Skye

Was macht Portree so besonders? Und wann sollten Sie das kleine Städtchen zwischen schwarzen Klippen und sanften Hügeln auf Schottlands Insel am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Die Mini-Hauptstadt zwischen den grünen Hügeln der Isle of Skye

Die Hafenzeile Portrees ist das Prunkstück des kleinen Städtchens. In den bunten Häusern finden sich Restaurants, Pubs und auch die kleine Shoppingmeile ist nicht weit

Wo liegt Portree?

Die Isle of Skye liegt vor der Westküste des Schottischen Festlands, im meist eiskalten Atlantikmeer. Die Insel ist die größte der Inneren Herbriden, ihre Hauptstadt Portree liegt in einer Bucht an der Ostküste, Loch Portree genannt. Von Schottlands Hauptstadt Edinburgh sind es etwa fünf Autostunden nach Portree.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die Hauptstadt der Isle of Skye so besonders?

"Por-an-Righ" ist Gälisch und bedeutet so viel wie "Hafen des Königs". Zu verdanken hat Portree seinen Namen dem schottische König James V., der im 16. Jahrhundert im Hafen ankerte. Ihm mussten sich die Stammesältesten der Insel unterwerfen und Treue schwören.

Heute ist die Hauptstadt der Isle of Skye der Anlaufpunkt für Touristen. Wer die saftig-grüne Küstenlandschaft der schottischen Küste entdecken will, der startet meist mit einem Bus vom Somerled Square. Rund um den Platz findet man alles Nötige, zum Hafen geht die kleine Touristenmeile Wentworth Street ab, die bunt angestrichenen Häuser an der Hafenzeile, der Quay Street, geben dem Ort etwas Pittoreskes und Verwunschenes.

Es ist eben jener Hafen, der der 2100-Einwohner-Stadt seinen Charme verleiht: Wenn der raue Wind der Atlantikküste über die Quay Street pfeift und an den Fensterläden der bunten Pubs und Restaurants rüttelt, dann, und erst dann, können Fish & Chips so richtig schmecken - vorausgesetzt man wählt die schottische Version mit Salz und Essig.

Direkt über der Hafenzeile ragt „The Lump“, ein mächtiger Hügel, in das Stadtbild hinein. Auf ihm thront ein Aussichtsturm aus groben, schwarzen Steinen; früher knüpfte der Henker dort zum Tode Verurteilte auf, heute bietet der Turm Touristen einen fantastischen Ausblick auf Portree und die einrahmende Hügellandschaft.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren

Wann ist die beste Reisezeit für Portree?

Portree liegt in Schottland. Das soll heißen: Auch wer im Hochsommer anreist, sollte damit rechnen, nass zu werden - oft ist es das raue Wetter, das Besucher auf der Isle of Skye suchen.

Statistisch hat man im Mai die größte Chance, trocken an der Hafenkante sitzen zu können. Je früher Besucher dran sind, desto mehr Platz ist dort: Von Juni bis September kann es durchaus ein bisschen voller werden, bevor im Frühherbst der Regen zurückkommt, die Temperaturen fallen und die Touristen zurück aufs Festland fahren.

GEO Reise-Newsletter