VG-Wort Pixel

Neues Logo - Nach 32 Jahren trägt der GEO-Baum frisches Grün


Nach 32 Jahren trägt der GEO-Baum frisches Grün
Neues Logo  -  Nach 32 Jahren trägt der GEO-Baum frisches Grün

Im Wald ist Verjüngung ein natürlicher Prozess: Alte Bäume vergehen – und machen Platz für jüngere. So ähnlich ist es auch bei unserem Vereinslogo. Nach 32 Jahren bekommt unser Baum einen neuen Look: frisch ergrünt und stilisiert. Das hat auch praktische Gründe.
Die detailreiche Zeichnung der alten Vorlage ist in manchen Medienformen nicht gut reproduzierbar.

Neues Logo  -  Nach 32 Jahren trägt der GEO-Baum frisches Grün

Bevor wir uns von dem alten Motiv verabschieden, möchte ich es noch einmal würdigen: Die Lithografie stammt aus dem Reiseatlas von Johann Baptist von Spix und Carl Friedrich Philipp von Martius. Im Auftrag des Königs von Bayern hatten die beiden Naturwissenschaftler von 1817 bis 1820 Brasilien erkundet. Unter anderem brachten sie 6.500 Pflanzen nach München zurück. Ihre Sammlung ist bis heute bedeutend, denn manche der konservierten Arten sind inzwischen ausgestorben oder bedroht.

Quelle: Spix & Martius 1824 (Vol.3, Reiseatlas), S. 75
Quelle: Spix & Martius 1824 (Vol.3, Reiseatlas), S. 75
© wikimedia

Um was für einen Baum es sich auf der Lithografie handelt, weiß ich nicht. Mit seinen vielen Aufsitzerpflanzen und Lianen dürfte er aus dem Amazonasgebiet stammen. Zweihundert Jahre nach der Expedition von Spix und Martius steht er vermutlich nicht mehr. Hoffentlich hat er jungen Bäumen Platz gemacht. Und keinen Soja-Plantagen.

Ines Possemeyer, Geschäftsführerin


Neu in Natur