Die Goldenen Schildkröten von Madagaskar

Auf Madagaskar floriert der Schmuggel mit der Goldenen Schnabelbrustschildkröte. Das Tier ist mittlerweile so selten, dass Naturschützer es mit Waffen vor Räubern und Sammlern schützen müssen. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag, den 13. Juni um 19.30 Uhr.

Ein Film von Bernhard Rübe

Die Angonoka, so nennen die Madagassen die Goldene Schnabelbrust-Schildkröte, ist eine besonders edle Landschildkröte mit einem golden glänzenden Panzer. Sie ist nicht nur schön, sondern auch selten - und deshalb sehr begehrt bei Reptiliensammlern weltweit. Für die Angonoka auf Madagaskar ist das fatal.

Neben den gut betuchten Sammlern, vornehmlich aus der westlichen Welt, haben immer mehr Asiaten Interesse an den Tieren. Jedoch nur am Panzer, der bei vielen dort als Aphrodisiakum gilt. Inzwischen ist der madagassische Nationalpark Baly Bay die letzte natürliche Zuflucht der Goldenen Schnabelbrustschildkröte, die weit über 100 Jahre alt werden kann. Aber ist der Tierbestand in dieser abgelegenen Region wirklich stabil oder droht der Art das Ende? 360° - GEO Reportage suchte auf Madagaskar nach Antworten und nach Spuren des Schmuggels.

Die Goldenen Schildkröten von Madagaskar

Eine Männliche Angonoka. – die seltenste Schildkröte der Welt

Die Goldenen Schildkröten von Madagaskar

Das Fischerdorf Baly Bay im Westen Madagaskars

Der Biologe und ausgewiesene Angonoka-Experte Miguel Pedrono begibt sich zusammen mit dem Veterinär Ranto Rany-Ratiarison auf Spurensuche. Mit nur noch etwa 250 wildlebenden Exemplaren ist die Angonoka die seltenste Schildkrötenart der Welt. Die Preise, die für Angonoka-Babies auf dem Schwarzmarkt erzielt werden, sind abenteuerlich, bis zu US$ 50.000.

Ihre lange Lebensdauer und dazu ihre Seltenheit machen die Tiere inzwischen unter skrupellosen Sammlern auch zur begehrten Geldanlage. Trotz internationaler Kampagnen, Hilfsgelder und Schutzprogramme werden so immer wieder Schildkröten außer Landes geschmuggelt - illegaler Tierhandel, und ein Raubzug mitten im Naturparadies Madagaskar.

Die tropische Insel liegt rund 500 km östlich von Mozambique im Indischen Ozean. Es ist der Ort mit der größten Vielfalt an endemischen Arten weltweit. Doch der Lebensraum für die so einzigartige Tier- und Pflanzenwelt ist immer stärker bedroht.

Von den rund 22 Millionen Menschen auf Madagaskar leben über 80% in ländlichen Regionen, Armut ist gerade hier weit verbreitet. So ist die Versuchung groß, mit den wertvollen Schildkröten illegalen Handel zu treiben. Welche Zukunft hat die Goldene Schnabelbrustschildkröte unter diesen Umständen?

Wiederholungen:

Sonntag, den 14. Juni gegen 13.00 Uhr.

Online in der Mediathek ARTE+7

Alle Fotos und Videos der "360° - GEO Reportage" hochauflösend im neuen Webmodul GEO-Diaporama bei ARTE

Videos im YOUTUBE Channel abonnieren: MedienKontor Movie

Drei neue winzige Affenarten entdeckt
Madagaskar
Drei neue winzige Affenarten entdeckt
Kleiner Körper, große Augen, braunes weiches Fell - drei neue Mausmaki-Arten sind entdeckt worden
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben