Dune du Pilat (Pyla)

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Dune du Pilat (Pyla)

Dune du Pilat (Pyla): 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Dune du Pilat (Pyla): Bewertet mit 3 Sternen
    ruma94 17.11.16

    Die vollste Wanderdüne Europas

    "Die Dune du Pilat (auch Grande Dune du Pilat) an der Atlantikküste bei Arcachon (Frankreich) ist die größte Wanderdüne Europas.
    Sie hat einen Nord-Süd-Verlauf und ist bis zu 110 Meter hoch, 500 Meter breit, etwa 2,7 Kilometer lang (geschätztes Volumen 60 Millionen Kubikmeter) und liegt an der Meeresöffnung des Bassin d’Arcachon, südlich des Städtchens Arcachon und des Vorortes Pyla sur Mer, gegenüber von Cap Ferret. Auf der Westseite (zum Meer) hat sie eine Steigung von zwischen 5° und 20°, die Ostseite fällt stark ab (30° bis 40°).
    Die Düne hat eine reine Sandfläche von 135 Hektar, der umliegende Wald ca. 4.000 Hektar.
    Da diese Gegend von großem ökologischem Interesse ist, wurde sie 1978 zum Naturschutzgebiet erklärt.
    Heute besuchen jedes Jahr deutlich über eine Million Touristen die Düne. Sie gilt damit als das Naturdenkmal mit den zweitmeisten Besuchern in Frankreich, nach dem Mont-Saint-Michel in der Normandie. Über die steile Ostflanke kann man durch den tiefen Sand auf den Gipfelkamm klettern, ebenso über eine Treppe an der nordöstlichen Ecke. Der Sockel der Düne ist größtenteils von Kiefernwald bedeckt. Die Touristenattraktion ist auf der Rückseite mit Parkplätzen und drei direkt angrenzenden Campingplätzen erschlossen. Der Blick von der Düne über das Becken von Arcachon, die Halbinsel Lège-Cap-Ferret mit dem dahinter liegenden Atlantik sowie die weiten See-Kiefernwälder der Landes de Gascogne ist den Aufstieg wert. Am meerseitigen Hang finden sich viele Gleitschirm- und Drachenflieger."
    (Soweit Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Dune_du_Pilat), mehr Infos sowie Bilder von der menschenleeren Düne ebenda.)

    Das hätte man sich mal besser vorher durchgelesen. Aber wir reisen ja immer spontan...
    Wir hatten einen Halbtagesausflug geplant, von unserem Campingplatz in Bombannes bei Carcan-Plage waren es mit Auto knapp 60 km bis zur Düne. Aber es war August, deshalb brauchten wir für die Strecke knapp vier Stunden. Viele Durchgangsorte mit zahllosen Kreiseln sorgten dafür, dass wir quasi in einer Dauerverstopfung standen und zum Schluss dann in einem veritablen Stau auf einer eigentlich gut ausgebauten Schnellstraße, der sich als der Rückstau vom Parkplatz der Düne herausstellte. Der Parkplatz natürlich längst "complet", also wildes Parken in der Umgebung, in Straßengräben und auf Fahrradwegen (Ja! Auch wir mussten uns in unserer Verzweiflung leider dort einreihen...), manche wagten sich auf kleine Wege in den Wald, wo sie natürlich mit ihren Fahrzeugen im allgegenwärtigen Sandboden steckenblieben... Es war wirklich ein Erlebnis!
    Nach einem halbstündigen Anmarsch, der eher einem Massenexodus glich (es erschloss sich unmittelbar die Bedeutung der Bezeichnung "Wanderdüne"...), standen wir schließlich am Fuß des Naturwunders, von dort mussten wir uns nur noch im Schneckentempo durch eine enge, aber lange Meile aus Fressbuden und Souvenirshops schieben (lassen) und erschraken nur einmal ganz kurz, als uns plötzlich in der Menge drei bis an die Zähne bewaffnete Soldaten in voller Kriegsmontur entgegenkamen; über uns kreiste immer wieder ein Hubschrauber... Ja, der Ausnahmezustand.
    Dann durften wir uns mit so vielen Menschenameisen wie Sandkörnern den Dünenhang hocharbeiten, auf der anderen Seite zum natürlich ebenfalls völlig überfüllten Strand hinunterschlittern und auf dem Rückweg an der Steilseite das Fußskifahren ausprobieren, was durchaus spaßig war, vor allem für die Kinder, aber auch für viele Erwachsene, die angesichts dieses überdimensionalen Sandkastens völlig die Contenance verloren und sich laut juchzend in den Sand schmissen, um den Hang hinunterzukugeln.
    Am Anfang war unsere Laune natürlich im Keller, aber in dem Maße, wie wir uns an die Massen um uns herum gewöhnten, wurde es eigentlich immer lustiger. Naturerlebnis und Landschaftsfotos natürlich komplette Fehlanzeige, aber es gab doch allenthalben sehr nette und witzige Szenen zu beobachten und zu knipsen, und viele Menschen auf viel Sand haben durchaus auch ihre spezielle Ästhetik, die man nicht jeden Tag zu sehen kriegt. Außerdem verteilen sich die Ameisen abseits des Hauptkamms dann doch ganz gut, dieser Sandhaufen ist einfach so riesig!!!!

    Aber da das hier ja ein Tipp sein soll:
    Fahrt hin. Guckt euch das Ding an. Es lohnt sich wirklich.

    ABER NICHT IM AUGUST!!!!!!

    PS. Für den Rückweg brauchten wir immerhin nur noch knapp drei Stunden, weil wir eine andere, kleinere Straße mit etwas weniger Orten entdeckt hatten. Unseren Vorsatz, noch das Bassin d´Arcachon anzuschauen, begruben wir direkt im Sand. Wir hätten es vor Mitternacht vermutlich nicht geschafft.

    Und jetzt wünsche ich viel Spaß mit meinen Dünenbildern! :-)

    Bilder von ruma94 zu Dune du Pilat (Pyla)

  • Einer der schönsten Strände Europas

    Wer den Südwesten Frankreichs kennt, kennt auch die Dune du Pilat!

    Die mit ihren 110 Metern höchste Düne Europas lockt jedes Jahr ca. 1,5 Millionen Besucher aus aller Welt an. Sie liegt am Eingang der Bucht von Arcachon und ist von Bordeaux aus über die mautfreie Autobahn problemlos zu erreichen.

    Wer in der Nähe ist, sollte sich einen Besuch der Düne nicht nehmen lassen. Die 2,7 Kilometer lange und 500 Meter breite Düne direkt am Meer sorgt für pures Wüstenfeeling (wenn man von den vielen anderen Sommerurlaubern einmal absieht...). Kein Wunder also, dass Geo und Stern die Düne regelmäßig zu einem der schönsten Strände Europas küren.

    Alle weiteren Infos über die Düne gibt es - auf Deutsch - zusammen mit Hunderten von Fotos unter http://www.dunedupilat.com.

    Wichtiger Hinweis:
    Das Parken auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz ist zwischen 2.00 und 7.00 Uhr nicht gestattet. Wer in dieser Zeit trotzdem auf den Parkplatz fährt (z. B. um den Sonnenaufgang zu erleben oder um nach einem morgendlichen Zwischenstopp an der Düne weiter in Richtung Spanien zu fahren) wird beim Bezahlen der Gebühr am Automaten mit einer saftigen Geldstrafe von 40 € belegt!

    Und wer seine Erfahrung auf der Düne oder sonstiges Feedback mitteilen möchte, kann mich jederzeit unter info@dunedupilat.com erreichen oder einen Eintrag ins Gästebuch schreiben.

    Viele Grüße und vielleicht à bientôt!
    Detlef
    www.dunedupilat.com

    Bilder von lagrandedunedupilat zu Dune du Pilat (Pyla)

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Dune du Pilat (Pyla) 4.00 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps