Der Nepal-Himalaya-Pavillon

Reisetipp

Sehenswürdigkeiten, Kunst & Kultur

Der Nepal-Himalaya-Pavillon

Der Nepal-Himalaya-Pavillon: 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Öffnungszeiten:
Anfang Mai bis Anfang Oktober, Sonntag 13:00-17:00 und Montag 14:00-17:00

Eintritt:
Erwachsene 5,00 €, Kinder 2,00 €
(Eintrittsgeld geht in die Stiftung "Wasser für die Welt")

Sonstiges:
Rauchverbot in der gesamten Anlage
Hunde nicht zugelassen

Anfahrt:
Wiesent liegt direkt an der Autobahn, mit dem Auto erreicht man den Pavillon von Regensburg in ca.15 min, von Nürnberg in ca. 60 min, von München in ca. 70 min.
· Autobahn A3 Regensburg - Passau
· Ausfahrt Wörth/Wiesent
· Richtung Brennberg fahren
· nach 1 km über die Ampelkreuzung geradeaus Richtung Brennberg
· nach weiteren 1,6 km rechts Einfahrt zum Gelände des Nepal Himalaya Pavillon

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Bluesfreundin (RP) 16.08.10

    Ein Stück Nepal in Bayern

    Heute war ich in Wiesent, 25 km östlich von Regensburg. Hier steht der NEPAL-HIMALAYA-TEMPEL.
    Seinerzeit bei der Expo in Hannover 2000 als Beitrag aus Nepal von 800 nepalesischen Handwerkern handgeschnitzt kaufte ihn der Fabrikant Heribert Wirth und stellte ihn in einem wunderschönen Staudenpark in Niederbayern zur Schau. Seit 2003 ist er dort für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Eintrittsgelder gehen in die Stiftung "Wasser für die Welt".

    Bilder von Bluesfreundin zu Der Nepal-Himalaya-Pavillon

  • Der Nepal-Himalaya-Pavillon: Bewertet mit 5 Sternen
    patsmum 10.10.10

    Asiatisches Flair in der Oberpfalz

    Bereits während der Expo 2000 in Hannover war der Pavillon des Himalaya-Königreichs Nepal eine der meistbesuchten Attraktionen. Viele Besucher - auch wir - mussten wegen der langen Schlangen am Eingang darauf verzichten...
    Seit 2003 ist es jetzt aber möglich, den Tempel samt Teehaus in einer stimmungsvollen und ruhigen Atmosphäre zu erleben. Nach dem Ende der Weltausstellung wurde der Tempel wieder in seine Einzelteile zerlegt und unter vielen Interessenten erhielt der jetzige Besitzer den Zuschlag und der Tempel wurde in Wiesent in der Nähe von Regensburg wieder aufgebaut.
    Asiatisch beeinflusste Gärten umgeben jetzt den hölzernen Tempel, überall empfangen den Besucher buddhistische oder hinduistische Götter. Ein japanischer Garten mit Koi-Teich und Bonsais ist ebenso vorhanden wie ein nepalesisches Glockenspiel oder ein großer Teich mit überlebensgroßer Buddha-Figur.
    Nach dem Besuch des Tempels kann man einem nepalesischen Töpfer bei der Arbeit zusehen und die erzeugten Figuren zu angemessenen Preisen für den heimischen Balkon oder Garten erwerben. Auch Kunsthandwerk aus dem Himalaya, von Schnitzereien bis zu Schmuck, von Götterfigurinen bis zu Malereien, kann hier gekauft werden. Zu bestimmten Zeiten ist es auch möglich, überzählige Exemplare aus der Anzucht der verschiedenen Pflanzen im Garten zu kaufen.
    Das Erleben dieser Atmosphäre ist für Besucher, die es noch nicht bis in den Himalaya geschafft haben, sicher ein besonderes Erlebnis. Und noch dazu ein Erlebnis, das sich guten Gewissens einplanen lässt, fließen doch die Erlöse aus dem Eintritt einem guten Zweck zu...

    Bilder von patsmum zu Der Nepal-Himalaya-Pavillon

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Der Nepal-Himalaya-Pavillon 4.50 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps