Kappadokien

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Kappadokien

Kappadokien: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Das erlebten unsere Mitglieder

  • visufix (RP) 21.04.09

    Nehmt Euch ZEIT in Kappadokien...

    KAPPADOKIEN

    Nehmt Euch ZEIT!

    Wieder einmal mussten wir feststellen, dass es sehr viel Wert ist mit einem gewissen Zeitpolster unterwegs zu sein und sich nicht nur auf gängigen Pfaden zu bewegen. Wir waren in Kappadokien unterwegs… Das Gebiet, das als Kappadokien bezeichnet wird liegt in Zentralanatolien [Türkei]. Einer der bekanntesten Orte ist Göreme mit seinen aus dem weichen Tuff herausgehauenen Höhlenkirchen.
    Touristisch ist die Region bekannt und stetig auf dem Vormarsch. Unzählige Agenturen bieten Touren mit Kleinbussen und Guide an um in ein, zwei oder drei Tagen die Region kennen zu lernen. Dies haben wir natürlich auch gemacht. Tipps gibt es in allen gängigen Reiseführen…

    Die mit Abstand eindrucksvollsten Erlebnisse konnten wir aber bei selbst organisierten ausgedehnten Wanderungen durch unwegsame Schluchten und Täler machen. Genaues Kartenmaterial gibt es nicht und somit ist der Entdeckergeist, ordentliche Tagesverpflegung und viel Trinkwasser gefordert.

    Wir haben im empfehlenswerten Göreme-House [ http://www.goremehouse.com/ ] unser „Basislager“ aufgeschlagen und sind von dort aus täglich zu verschiedenen Wanderungen aufgebrochen.
    Dies soll bedeuten: Nicht zu viel vorher planen, einige Extratage einplanen, loslaufen und genießen. Frei nach dem Motto „Bilder sagen mehr als tausend Worte“… Einfach die zugehörigen Fotos durchsehen und bei gefallen selbst anschauen gehen!

    Anreise: Per Flugzeug nach z.B. nach Kayseri oder wie wir über Istanbul [sehr beeindruckende Stadt, ebenfalls mehr Zeit als die üblichen drei Tage zum abklappern der üblichen Höhepunkte einplanen…] auf dem Landweg per Bus.
    Gut Erfahrungen haben wir mit Reiseführern der Verlage „Lonely Planet“ und „Reise Know-How“ gemacht.

    Viel Spaß wünscht:
    Martin

    Kurzinformation zur Region:
    Das UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe Göreme-Kappadokien liegt im Zentrum eines Gebietes ehemals intensiver vulkanischer Tätigkeit, die das heutige Landschaftsbild entscheidend prägt. Ursprünglich war Anatolien von großen Seenplatten und tropischen Sumpflandschaften bestimmt, in denen allerlei Urtiere pflanzen- und fleischfressender Art die Population bestimmten. Als sich das Taurusgebirge im Süden weiter erhob, wurden im Inneren Anatoliens große Mengen Lava langsam an die Erdoberfläche gedrückt, was schließlich zur Bildung der Vulkanlandschaft Kappadokien führte. Über die Jahrhunderte verdichteten sich diese, durch unregelmäßige Ausbrüche entstandenen Schichten vulkanischer Tuffe zu einem relativ festen Gestein, das je nach Lage und Eruptionshorizont bis heute außerordentlich schnell errodiert.

    Bilder von visufix zu Kappadokien

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kappadokien 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps