Wintersale 2013 in New York

Reisebericht

Wintersale 2013 in New York

Reisebericht: Wintersale 2013 in New York

Schon immer hatte ich vom Wintersale in New York geträumt. Ich wurde mit dieser Reise überrascht und ging auf Entdeckungstour. Sale, soweit mein Auge reichte. Die Schnäppchenjagd konnte beginnen. Wir entdeckten die verschiedenen Stadtteile New Yorks und füllten so ganz nebenbei unsere Einkaufstaschen....

Winter Sale in New York Januar 2013

Wer träumt nicht davon, wie Carrie Bradshaw in Sex and the City mit riesigen Tüten voll gepackt mit gerade erworbenen Schätzchen durch die Fifth Avenue zu laufen? Nun, ich träume schon wirklich lange davon und mein Liebster hat ihn mir erfüllt, diesen Traum.

Zum Jahreswechsel fand ich neben der Flasche Champagner ein kleines, mintgrünes Täschchen, das so ziemlich jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Mit großen Augen öffnete ich das Päckchen und ein kleiner Anhänger mit der Aufschrift „Please return to Tiffany & Co. New York“ kam zum Vorschein. Dazu zwei Tickets nach New York und die Bestätigung der Hotelbuchungen. Geht’s noch romantischer?

Am 1. Januar ging es also los. Mit der Lufthansa ab nach New York zum Wintersale. Angekommen am JFK Airport schnappten wir uns ein Taxi und ließen uns von der Häuserschlucht und dem Charme New Yorks verschlingen. Ich wäre gerne ewig so weitergefahren, aber unser Hotel W am Time Square war schnell erreicht. Mein lieber Gatte wollte auf Nummer sicher gehen und hatte bei der Hotelauswahl auf die Erfahrungen meiner Kollegen, der Gastkritiker von luxuszeit.com, vertraut. Kluger Mann! Die ersten beiden Nächte verbrachten wir also im W in Midtown und zwei weitere Nächte waren in Lower Manhattan, im Ritz-Carlton am Battery Park, reserviert.

Das Zimmer im W versprach, was ich erwartet hatte. Respekt Liv, Du hast das Hotel sehr gut beschrieben. Aber natürlich konnte mich nichts mehr im Hotel halten. Ich musste schnell raus ins Getümmel und die Shops erkunden! Gut, dass unser Hotel so zentral lag! Direkt im Geschehen – zentraler geht's nicht. Metro in 2 Minuten zu erreichen. Starbucks gegenüber. Optimal auch für den Start einer Tour zu Fuß, die wir sofort antraten – der Shoppingrausch konnte beginnen. Und tatsächlich: SALES soweit mein Auge reichte. Es gab nicht ein Schaufenster, in dem nicht mit verlockenden Schnäppchen geworben worden wäre. So waren die ersten beiden Tage auch geprägt vom Einkaufen. Es galt die Fifth Avenue und Umgebung zu erkunden. Auf ging’s zu den Luxustempeln: Tiffany & Co, Prada, Louis Vuitton, Armani, Versace. Jede Marke, die etwas auf sich hält, ist hier mit einem Store vertreten. Wir staunten und schauten. Und ab und an kauften wir auch mal ein kleines Schätzchen ein. Besonders fasziniert war ich von der Schuhetage des Sak’s. Hier kann man sie alle sehen, die Manolo Blahnik, die Jimmy Choo und Christian Louboutins ... Am besten aber: kein Zickenterror! Die Verkäuferinnen liefen geduldig und brachten auch das zehnte Paar Schuhe zum Anprobieren. In den großen Kaufhäusern, wie z.B. dem bloomingdale’s oder dem Macy’s könnte man locker einen Tag verbringen. Hier waren die Preise um bis zu 60% reduziert. Sehr sehenswert fand ich auch den Apple Store in der 5th Avenue. Leider gab es hier kein Sale, aber dafür tolle Accessoires, die man in Deutschland nicht findet!

Nach fast zwei Tagen Powershoppen stand der Umzug nach Downtown an. Zwei sehr gegensätzliche Hotels! Vom hippen und quirligen W in das ruhige und edle Ritz-Carlton. Da mein Mann natürlich den Tipp von Gastkritiker Roger, unbedingt den Club Level zu buchen, in die Tat umgesetzt hatte, konnten wir bereits beim Frühstück den tollen Service genießen, entspannt mit anderen Reisenden plaudern und über den Tag verteilt, je nach Laune, uns immer wieder in diese ruhige Oase zurückziehen. Toller Ratschlag! Auch die Hotelbeschreibung von Roger kann ich zu 100% nachvollziehen. Die Vorhänge wurden auch bei uns nicht zugezogen. Wir genossen den Blick auf die Freiheitsstatue und: Wir genossen die Ruhe!!!

Unsere Taschen waren bereits am Ende von Tag zwei gut gefüllt und so beschlossen wir nicht wie ursprünglich anvisiert zu den Woodbury Common Premium Outlets Shoppingmalls zu fahren. Dieses riesige Outlet-Shopping vor den Toren New Yorks wäre mit einer Stunde Fahrt mit dem Gray-Line-Shuttle von Manhattan aus in nördlicher Richtung verbunden gewesen. Wir machten uns lieber zu Fuß auf zum Century 21. So konnten wir auch gleich noch den Ground Zero besuchen. Über das Century 21 sagt man ja, man hasst es oder man liebt es. Ich fand es grässlich. Es gab zwar sehr viele Labels, aber ich weiß nicht, wer diese altmodischen Klamotten noch haben möchte. Nun ja, Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Ich war jetzt auch nicht mehr traurig, dass wir uns das Century 21 am Broadway, angeblich super zum Einkaufen für Schuhe, nicht angeschaut hatten.

Wir zogen dann weiter nach Soho und erkundeten lieber die vielen kleinen individuellen Läden. Jeder muss für sich entscheiden, wie er New York erleben will. Uns war schnell klar, wir wollten so lange wie möglich die New Yorker Luft atmen und am New Yorker Leben teilhaben. Soho wäre wohl mein Lieblingsstadtteil von New York. Schon die schönen Häuserfassaden mit den Feuerleitern faszinierten mich – wie eine kleine Oase inmitten der Hektik. Was ich unbedingt empfehlen kann, ist ein Besuch im vielgelobten Restaurant Balthazzar. Wenn man Glück hat und ohne Reservierung einen Platz erhält, sollte man die Gelegenheit nutzen. In Soho wird jeder fündig werden. Fast schon in gemütlicher Vorstadtatmosphäre reihen sich die Geschäfte aneinander. Auch hier gibt’s Schnäppchen ohne Ende.

So begeistert von Soho beschlossen wir uns am letzten Tag noch Brooklyn anzusehen. Nun ja, empfand ich Soho schon als Oase, so ist Brooklyn für mich das Dorf in der Metropole. Man kann zum Einkaufen gemütlich in den kleinen Läden stöbern und findet viele handgemachte Schätzchen. Ich fühlte mich wie an einem Ort, der im Totalumbruch steht. Als würde jeder versuchen, mit viel persönlichem Einsatz und wenig Geld seine eigene Existenz aufzubauen. Schon sehr alternativ angehaucht, aber mit viel Liebe zum Detail. Brooklyn ist sicher nichts für Menschen, die nach Luxusmarken suchen. Auch nichts für Schnäppchenjäger. Eher für Liebhaber auf der Suche nach dem besonderen Einzelstück.

Für uns war die New-York-Reise eine Mischung aus Tausenden von Eindrücken. Unsere vielen Einkäufe dokumentieren die Route und zeigen, dass es wohl nichts gibt, das es in New York nicht gibt. Wir kommen wieder, das ist sicher! Und danke meinem liebsten Mann für diese wundervolle Reise!

Gute Infoseiten zur Reisevorbereitung:
http://www.new-york-tips.de

Restaurantempfehlung in Soho: http://balthazarny.com

Hilfreiche Links:
Unabhängige Hotelbewertung des Hotel W in New York Times Square
http://www.luxuszeit.com/hotelbewertung/w-hotel-new-york.html
Direkt zum Hotel W in New York Times Square:
http://www.starwoodhotels.com/whotels/property/overview/index.html?propertyID=1234

Unabhängige Hotelbewertung des Hotel Ritz Charlton New York Am Battery Park:
http://www.luxuszeit.com/hotelbewertung/the-ritz-carlton-new-york-battery-park.html
Direkt zum Ritz Charlton:
http://www.ritzcarlton.com/en/Properties/NewYorkBatteryPark/Default.htm

Shops:
Sak’s: http://www.saksfifthavenue.com
Macy’s: http://www.macys.com
bloomingdale’s: http://www1.bloomingdales.com
Apple Store: http://www.apple.com/retail/fifthavenue/

Outlets:
Woodbury Common Premium Outlets: http://www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=7
Century 21: www.c21stores.com/downtown

Buchempfehlung für New York Reisende: „New York Secrets“ Als Model hat Jana Flötotto lange im Big Apple gelebt und verrät tolle Geheimtipps auf 128 Seiten, erschienen bei Busse Collection. http://www.amazon.de/dp/3512040160/ref=asc_df_351204016011591542?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=hydra0d-21&linkCode=asn&creative=22494&creativeASIN=3512040160&hvpos=1o1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=1234567890&hvpone=&hvptwo=&hvqmt



Wintersale in New York


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Pinky3

    .........gefällt mir Deine "Shopppingtour" durch NY, haben wir ganz ähnlich gemacht nur im Spätsommer bei 36 Grad :)))))
    LG Gaby

  • Hotelscout (RP)

    Liebe Gaby, vielen Dank! USA ist einfach immer eine Reise wert. Ich hoffe, es geht bald mal wieder los. LG Emma

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Wintersale 2013 in New York 4.00 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps