Bangladesch – ein kleines Land der Superlative!

Reisebericht

Bangladesch – ein kleines Land der Superlative!

Seite 1 von 8

Dhaka

ich warte auf ...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Hauptstadt Bangladeschs. Sie ist die 11-größte urbane Agglomeration weltweit. 2015 wird Dhaka knapp 17 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner zählen. Seit den 1960er Jahren hat die Stadt ein ungebremstes Wachstum erlebt. Mit dem schnellen Wachstum der Stadt hat die Infrastruktur bislang nicht mithalten können. Städtische Gesamtpläne wurden nur halbherzig umgesetzt. Und wie auf Staatsebene herrschen auch in der städtischen Verwaltung Korruption. Die Monsunregen im Sommer überschwemmen meist große Teile der Stadt und bringen das städtische Leben zum Erliegen.



Ankunft

Rasselbande

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir erreichen Dhaka mit den Emirates am Sonntagnachmittag 12. Febr. 2012. Wir werden von Nannu am Flughafen abgeholt und zum Hotel, im nördlichen Stadtteil Uttara, gebracht. Hier besprechen wir unser Reiseprogramm, das von Nannu ziemlich auf den Kopf gestellt wurde. Wir sollen uns um nichts kümmern und alles auf seine Schultern legen, meinte er, was wir dann auch taten. Was sich dann ohne Zweifel als Richtig erwiesen hat. Nach dem Abendessen erkunden wir noch ein wenig die Umgebung des Hotels, und sind über die Lage sehr erfreut, gibt es doch viele Restaurants und Shops in unmittelbarer Nähe. Für uns erfreulich, weil wir auch die letzten vier Nächte in diesem Stadtteil verbringen werden.



Märkte

Heute geht es früh los, um die Märkte Dhakas zu erkunden. Dhaka hat so um die 80 Märkte. Doch zuerst heisst es sich durch das tägliche Verkehrs Chaos zu kämpfen. Irgendwo geht für eine halbe Stunde gar nichts mehr. Dann sehen wir einen Kranwagen, der eine Kleinbus weg hebt. Und weiter geht es. Am nächsten Tag lesen wir in der Zeitung, dass es in Dhaka bei 2 Unfällen, 14 Tote gegeben habe. Das Abenteuer Strasse ist vorerst zu Ende, jetzt beginnt das Abenteuer Märkte, mit dem grössten und bekanntesten Markt, dem Kawran Bazar. Er ist der grösste Markt in Dhaka und einer der grössten in Süd-Südost Asien. Von hier aus werden die anderen Märkte Dhakas beliefert. 16 Millionen Menschen wollen ernährt werden, ob von Früchten, Gemüse, Fisch oder Fleisch. Dazu benötigt werden auch jede Art asiatischer Gewürze. Natürlich braucht es dazu Töpfe, Kellen etc, die teilweise direkt auf dem Markt hergestellt werden. Möbel und Werkzeuge werde auch direkt auf dem Markt hergestellt. Farbige Stoffe und glänzender Schmuck fehlen selbstverständlich auch nicht.



eine lange Geschichte



Waren Träger

Auf dem Markt gibt es tausende von jungen Männern die mit ihren Körben auf dem Kopf darauf warten für ein paar Taka Waren zu transportieren. Natürlich ist für ein Lächeln und ein Foto immer Zeit.



Warenträger



Old Dhaka.

Weiter geht es nach Old Dhaka. Durch die Hindu Street und weitere enge Gassen zu einem dem grössten Flusshäfen der Welt. Auf dem sehr schmutzigen Sadarghat wagen wir uns auf einen Bootstrip. Anschliessend nehmen wir uns wieder sehr viel Zeit und schlendern durch den Shankharia Bazar.



Am Bangla Basar


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • ursi67

    Lieber Guido
    Ein wunderbarer Bericht mit tollen Foto's von Bangladesch. Ein mir völlig unbekanntes Land, aber es hat mich neugierig gemacht. Die vielen verschiedenen Gesichter, Fauna's und Flora's! Schade oder zum Glück (mit dem Gewehr) , habt ihr keinen Tiger gesehen :-))
    Herzliche Grüsse
    Ursi

  • agezur

    Danke für diese Führung durch ein Land das nur durch Unglücksmeldungen in den Mediem bekannt ist. Ich bewundere euren Mut, dieses Abenteuer zu planen und auszuführen. Vor allem deine Begegnungen und Kontakte mit den Menschen vor Ort sind Highlights des Berichtes. Die schönen Bilder vervollständigen die Informationen. Ich habe ihn gerne gelesen und danke dir dafür!
    LG Christina

  • Zaubernuss

    Es freut mich sehr, dass Du uns Deine hervorragenden Bilder in so einem schönen Reisebericht "verpackst" . Mit Deinen Augen zu reisen, öffnet für Zusammenhänge, die oft verschlossen bleiben. Es lohnt sich, mit Euch Reise zu gehen...
    LG: Ursula

  • mamaildi

    Lieber Guido,
    ihr reist nicht einfach nur in ein Land, ihr reist zu den Menschen.
    Es war wieder mal eine Bereicherung, über die vielen kleinen und großen Begegnungen zu lesen und tolle Hintergrundinformationen über das Leben in diesem für fast alle von uns unbekannten Land zu bekommen.
    Die lebendigen Bilder tun ihr übriges dazu, ich könnte sofort wieder Koffer packen...
    Merci - Ildiko

  • globetrotter

    Lieber Guido,
    ein Bericht über ein wenig bereistes Land-zu Unrecht, wie du eindrucksvoll in Bild und Schrift beweist:)))
    LG Ute

  • Blula

    Lieber Guido! Was für ein ergreifend schöner Bericht über ein Land, das für die meisten von uns zumindest als Reiseland unbekannt ist. Man sollte es Euch nachmachen, sich einfach trauen und auch einmal dorthin reisen, denn man wird, wie man durch Deine Erlebnisse und Schilderungen erfährt, über die Maßen belohnt. Vielen, vielen Dank für diesen ebenso großartigen wie einfühlsamen Bericht und die wunderbaren Fotografien.
    LG Ursula

  • Guido

    Erstmals vielen dank euch 6 lieben Geo-RC Freundinnen. Wir werden uns bei euch allen noch einzeln bedanken.
    Liebe Grüsse
    Bernadette und Guido

  • nach oben nach oben scrollen
  • Raudi

    Danke für diesen schoenen Informativen und kritischen Reisebericht ! Es hat mir sehr viel Freude gemacht euch auf eure Reise Begleiten zu dürfen. LG Hans

  • ingepeter (RP)

    Lieber Guido, danke Euch für einen umfassenden beeindruckenden Reisebericht, bestückt mit so vielen guten Fotos. Der Abschnitt über die Textilarbeiterinnen, die arbeitenden Kinder geht unter die Haut und stimmt wirklich mehr als nachdenklich. Erst kürzlich sah ich einen Fernsehbericht über die verkauften Mädchen, die für die bekannten Label arbeiten, aber nichts von dem Glanz abbekommen. Es stimmt dann schon sehr nachdenklich und macht es schwierig noch unbefangen ein Kleidungsstück zu erwerben und zu tragen. Trotzdem oder gerade darum mag ich Deine Berichte, schön aber auch Deine/Eure anderen Erlebnisse. Gruss Inge

  • pleuro

    Lieber Guido,
    Reiseberichte von Dir sind für mich immer etwas Besonderes.
    Eure oft ausergewöhnlichen Ziele und Euer hautnahes Erleben - das alles macht Deine Schilderungen, bei denen Du auch immer um Sozialkritik bemüht bist, zu etwas Einmaligem. Die tollen Fotos runden das Ganze ab.
    Hut ab, Gratulation und ein Dankeschön von
    Anne

  • Guido

    Danke euch allen, bin überwätligt.
    Liebe Grüsse
    Guido

  • konradw

    Toller Reisebericht - macht Lust und weckt das Interesse auf Bangladesh
    Gruß
    Werner

  • Schili

    Äußerst interessante Impressionen, die in einem krassen Gegensatz zu dem stehen, was mir ein Freund(diplomatisches Corps) von diesem Land erzählt hat, in dem er drei Jahre gelebt hat. Er ließ wirklich kein einziges gutes Haar an Bangladesh und seinen Bewohnern. So ist das halt; es geht nichts über eigene Eindrücke und Erlebnisse. Sehr schöner Bericht, gut zu lesen und recht nachdenkenswert. Gruß aus Köln.

  • nach oben nach oben scrollen
  • Guido

    Hallo Werner,
    freut mich, dass ich bei dir die Lust und das Interesse an Bangladesch wecken konnte.
    Hallo Thomas,
    habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut.
    Vielen Dank euch beiden
    Liebe Grüsse
    Guido

  • trollbaby

    Lieber Guido!
    Über Bangladesh wusste ich bis dato nicht sehr viel und mir wäre es auch nicht als Reiseziel in den Sinn gekommen. Dass es sich aber durchaus lohnt, hast Du mit Deinem Bericht bewiesen. Vielen Dank dafür!
    LG Susi

  • Guido

    Liebe Susi,
    ich danke dir und freue mich sehr über deinen Kommentar.
    Liebe Grüsse
    Guido

  • Aktaeb

    Reisebercht mit vielen erschütternden Lebensgeschichten in Bildern! LG, Beata :)

  • RELDATS

    Mit deinem Bericht hast du mich wirklich neugierig auf Bangladesh gemacht.
    Nette Grüße von Josef

  • yunnanfoto

    Lieber Guido,
    ganz spannend finde ich Deinen Bericht. Vor allem freut mich dass es anscheinend doch etwas Fortschritt in diesem von Armut und naturkatastrophen gebeutelten Land gibt. Als ich 1990 für 4 Wochen dort war habe ich überwiegend Armut und Hunger gesehen und das hat mich damals sehr deprimiert. Dein Bericht und Deine fotos haben viele erinnerungen geweckt.
    Das Land ist sehr schön und ich kann Dir nur zustimmen, es sollten viel mehr Leute dorthinreisen.
    LG, Herbert

  • nach oben nach oben scrollen
  • Pinky3

    ...........ein wunderbarer Beitrag über ein Land der "dritten Welt", sehr sensibel geschrieben, objektiv berichtet ohne zu bewerten............es hat mich wirklich berührt........lg Gaby

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Bangladesch – ein kleines Land der Superlative! 4.96 28

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps