Rajasthan und Nordindien Reise

Reisebericht

Rajasthan und Nordindien Reise

Reisebericht:  Rajasthan und Nordindien Reise

Von Delhi aus auf eine Rundreise durch Rajasthan, Agra, Gwalior, Orchha, Khajuraho - Flug nach Varanassi und Flug zurück nach Delhi

Seite 1 von 3

Sonntagmorgen 7 November morgens früh los gefahren. Nach Frankfurt brauchen wir 2 Stunden. Ich hatte ein Parkplatz gebucht für 110 Euro für 3 Wochen in Parkhaus 3.Wir sind mit Etihad über Abu Dhabi nach Delhi geflogen. Am 8. November morgens um 03.00Uhr sind wir gelandet. Ein Fahrer von IndoVacations holt uns ab, Naval. Ein nette junge Mann von ca. 30 Jahre. Er spricht englisch. Er fährt uns zum Hotel. Es ist jetzt 1/2 5 Uhr, auf der Strasse sind noch immer viele Leute. Wir vereinbaren das er uns um 1/2 11 Uhr wieder abholt zum Stadtbesichtigung. Wir versuchen was zu schlafen, Frühstucken und fahren los. Unterwegs steigt der Örtliche Führer ein. Er spricht gut Deutsch. Wir erfahren das President Barack Obama auch in Delhi ist. Er besichtigt den Rajgat, das Denkmal von Mahatma Gandhi und die Freitagsmoschee. Die ganze Altstadt ist abgesperrt. Durch den Verkehr von Delhi fahren wir erst zu eine Hindutempel. Schuhe aus und dan dürfen wir da rein. Wir kriegen alles erklärt, sehr interressant. Fotogravieren verboten.



Lakshi Narayan Tempel - Hindutempel



Überall sehen wir schön gekleidete Frauen in bunte Sari's.Männer in verschiedene Kleidung. Und überall auf der Strasse kann mann alles kaufen. Wir fahren zum Regierungsviertel. Da ist Halten verboten, wegen der Besuch von Obama. Sicherheitsrisiko. Anschließend weiter zur India Gate auch da verboten zu halten. Zum Glück haben wir ein Auto mit große Scheiben, ein Chevrolet. Wir machen viele Bilder aus dem Auto heraus.



Regierungsviertel von Delhi



Dann zum Humayun-Mausoleum. Mit dem Bau an Delhis erstem Mogul-Grab wurde 1564 nach dem Tod des zweiten Mogul-Herrschers begonnen.Das Grab gehört aufgrund des eleganten persischen Stils zu den prächtigsten historischen Bauwerken in Delhi.



Humayun-Mausoleum UNESCO Welterbe seit 1993



Anschließend fahren wir zum Qutb Minar .Die ersten Bauwerke des moslemischen Indiens sind heute als Qutb-Komplex bekannt und befinden sich auf einem gepflegten Gelände 13 Kilometer südlich von Connaught Place. Hier befindet sich eines von Delhis berühmtesten Wahrzeichen: der spitz zulaufende, rote Sandsteinturm des Qutb Minar. Inmitten der Ruinen der ehemaligen Quwwat-al-Islam-Moschee ist der Qutb Minar über 70 Meter hoch und mit Ornamenten und Koranversen verziert. Was uns auffält ist das auch viele Indier überall als Touristen im eigene Land unterwegs sind.



Qutb Minar - Delhis Wahrzeichen: der spitz...



Unser nächste Besichtigung stellte sich heraus als Verkaufsversuch. Der Führer sagte wir gucken uns Handwerker an und brachte uns dan in ein Laden wo Teppiche, Kasmir Tücher, Marmor Figuren, Holz Figuren usw. angeboten würde. So freundlich wie möglich, ohne Tee anzunehmen und uns hinzusetzen, waren wir wieder draußen. Der Führer war enttäuscht. Er hat dan vorgeschlagen irgendwo was zu essen. Damit waren wir einverstanden, er brachte uns dann aber zu ein Restaurant wo nur Touristen waren, Gruppen oder auch Leute die mit ein Fahrer unterwegs waren. Das Essen war OK, ich kenne mich mit Indisches Essen aus, weil mein Schwiegertochter aus Mauritius kommt und Indische abstämmung ist. Der Führer hat uns dan auch die ganze Rechnung bezahlen lassen. Wir sind dan zum Hotel zurück gefahren, unterwegs stieg der Führer aus. Trinkgeld hat er nicht bekommen, er hatte ja uns sein Essen bezahlen lassen. Dann haben wir mit unser Fahrer geredet. Wir haben dann raus gefunden das es üblich ist das der Führer mit uns irgendwo hinfährt wo wir geachtet werden was zu kaufen. Der Führer kriegt dan 5% und der Fahrer 4% von das was wir kaufen. Wir haben dan erklärt das wir das nicht mögen und ab jetzt das der Führer auch sagen werden. Wir haben dan erklärt das wir im am Ende ein gutes Trinkgeld geben und der Führer auch Trinkgeld bekommt (obwohl er ja auch von IndoVacations Geld bekommt für seine Arbeit). Der Fahrer hat nichts gesagt und ab dann lief dass auch gut. Abends sind wir nicht mehr rausgegangen. Wir waren Müde vom Fliegen, Zeitunterschied und die ganze Besichtigungen.



Straßenladen in Delhi



Heute Morgen hat Naval uns um 09.00 Uhr abgeholt. Wir haben Heute ein Fahrt von 270 km vor uns nach Jaipur. Überall ist viel Verkehr. Alles fährt durcheinander in unsere Augen. Auf der Strasse laufen Kühe, Ziege, Hunde. Falschfahrer überall, ohne Radio durchsage. Aber es funktioniert, nur schnell fahren geht nicht. Ein durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km pro Stunde ist schon gut. Nach 21/2 St. fahren machen wir Pause. Um 15.00 Uhr sind wir in Jaipur. Wir fahren in das Buro von IndoVacations und zahlen da der Rest vom Geld in Euro's. Wir fahren noch zum Laxmi Naryan Mandir Tempel, es regnet. Diese Anlage wurde von der B.M. Birla-Stiftung im Jahr 1988 erbaut und ist dem Gott Vishnu (Narayan), der Bewahrer und seiner Gemahlin Lakshmi, die Göttin des Wohlstands, gewidmet. Bekannt sind die Schnitzereien auf rein weißem Marmor in dieser Anlage.



Laxmi Naryan Mandir Tempel



Zimmer im Hotel Sugan Niwas Palace

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Anschließend fahren wir zum Hotel "Sugan Niwas Palace" ein Heritage Hotel. Ein schönes Zimmer, in der Ecke ein Treppe der zum Badezimmer führt. Das Sugan Niwas ist eine koloniale Villa, in den frühen vierziger Jahren durch Late Thakur Bhagirath Singhji von Khatipura gebaut. Sein Sohn Thakur Arun Singh, der jetzige Besitzer, änderte es um in einem Heritage Hotel. Es liegt in eine schöne Gartenanlage.



Gartenanlage vom Hotel



Wir werden um 07.00 Uhr abgeholt. Wir fahren zuerst zum Palast der Winde , Hawa Muhal. Das fünfstöckige Gebäude mit der wabenartigen Fassade besteht aus rotem und rosa Sandstein mit Verzierungen aus Branntkalk und diente allein dazu, den Haremsdamen den Ausblick auf die pompösen Festumzüge zu ermöglichen, ohne selbst sichtbar zu sein. Die Fassade zur Straße enthält 953 kleine, kunstvoll gestaltete und vergitterte Fenster, die eine ständige Luftzirkulation gewährleisten, daher der Name Wind-Palast (Hawa = Wind, Mahal = Palast). So früh Morgens kan mann da schöne Aufnahmen machen weil die Sonne auf der Fassade scheint.



Palast der Winde - Jaipur



Milchmarkt - Jaipur

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf dem Weg zum Amberpalast sehen wir den Milchmarkt (viel Hindus sind vegetarier und Milch ist ein gute Eiweiß Quelle) Wir fahren durch das Stadttor das aus Sandstein gebaut ist. Jaipur wird auch der Rosa Stadt genannt wegen ihre Sandfarbene Anstrich.



Jaipur - vollständig von der ursprünglichen Sta...



Jetzt fahren wir nach Amber. Wir stellen uns an um mit Elephanten zur Amber Fort hoch zu gehen. Obwohl es noch früh ist sind schon viele Touristen da. Eine ganze reihe von Elephanten und deren Aufpasser stehen bereit. Wir besteigen unsere Elephant oben auf eine Treppe und los geht es. Unterwegs stehen überall Fotografen am Rande die Bilder machen und rufen, ich bin Ali, kauf mein Bild. Oben angekommen ist unsere Führer auch schon da und macht Bilder von uns auf den Elephanten. Danach besichtigen wir das Fort.



Amber Fort - Jaipur



Das Amber Fort ist ein ehemaliger Königspalast der Kachchwaha-Dynastie, bevor Jaipur zur Residenzstadt wurde. Die Außenfassade des Palastes ist aus weißem Marmor und rotem Sandstein gestaltet. Der Zugang zum Hof erfolgt durch den beeindruckenden Torbau des Ganesh Pol, der wahrscheinlich von Jai Singh II. noch kurz vor dem Umzug nach Jaipur in Auftrag gegeben worden war. Mit seinem Zentralbogen und den beiderseits doppelstöckig angeordneten Portalnischen läßt sich eine Anlehnung an Torbauten der Moguln erkennen.



Ganesh Pol , Eingangstor



Als besonders sehenswert gilt der Spiegelsaal, Sheesh Mahal. Dieses Gebäude ist eines der gelungensten Beispiele für die Synthese von mogulischer und hinduistischer Architektur. Feine Blumenornamente schmücken die Wände, das Dach ist mit zahlreichen konvexen Spiegeln besetzt. Das Innere dieses Spiegelsaales ist mit einer Vielzahl von kleinen Spiegeln dekoriert.



Spiegelpalast im Amber Fort



Wir gucken uns die ganze Anlage an, von der Anlage gibt es einen schönen blick auf den Ort und die umgebung. Unser Fahrer wartet auf uns und wir fahren runter. Wir machen halt bei den in einem künstlichen See liegenden Jai Mahal, einen der in Rajasthan beliebten Wasserpaläste, der von Madho Singh I. (1760-1778) als Jagdschloss gebaut wurde. Wir fahren anschließend wieder nach Jaipur und besichtigen das Observatorium. In Jaipur befindet sich das einzige Observatorium von Jai Singhs, dessen Instrumente noch voll funktionsfähig sind,



Blick auf die Umgebung des Amber Forts



Wir gehen noch mal zum Palast der Winde zurück und gucken uns dieses Palast von Innen an. Danach gehen wir zu Füß durch Jaipur, essen Thali in ein einheimisches Restaurant.. In der Stadt ist es voll, es gibt ein Demo gegen die Regierung und überall laufen Kühe auf der Strasse.
Wir gehen zurück zum Hotel und genießen der Abend im Hotelgarten.



Blick von Palast der Winde auf der Strasse



Kleinlaster unterwegs

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Um 9 Uhr holt Naval, der Fahrer, uns ab. Heute fahren wir nach Shekhawati ca. 168 km. Shekhawati ist berühmt für die kunstvollen Malereien an alten Herrenhäusern, genannt Havelis. Die Kaufleute der Gegend kamen durch Opium, Gewürze und Baumwolle zu Reichtum, den Sie mit ihren prachtvollen Häusern zur Schau stellten. Wir übernachten auch in ein Haveli das zum Hotel umgebaut wurde in Mandawa. Nachmittags werden wir von ein Guide abgeholt und der zeigt uns, während wir zu Fuß durch Mandawa gehen, die schönste Haveli's und Malereien. Die meiste Haveli's sind noch bewohnt aber nicht gepflegt. Einige sind auch zu und verfallen. Zum Glück kommen immer mehr Touristen hierher und werden alte Havelis als Hotel umgebaut.
Abends essen wir auf die Dachterrasse unser Hotels bei Kerzenschein.



Unterwegs



Am nächsten Morgen um 9 Uhr fahren wir Richtung Bikaner - 190 km. Wir fahren am Rande der Thar Wüste. Hier ist mehr grün als ich erwartet habe. Wegen der gute Monsun sagt Naval. Um 1/2 1 sind wir in Bikaner. Unser Hotel ist teil vom Maharadja Palast. Wir essen etwas im offenen Innenraum des Hotels.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • trollbaby

    Liebe Anneken!
    Was muss das für eine interessante Reise für Euch gewesen sein! Und anhand der vielen Fotos, die Du dem Bericht beigefügt hast, kann ich mir alles sehr gut vorstellen. Ich war noch nie in Indien, aber nach Deinem Bericht jetzt möchte ich das Land unbedingt einmal besuchen.
    LG Susi

  • pleuro

    Eine tolle Reise - ihr habt viel gesehen und viel erlebt. Mit Deinen Fotos wird alles sehr anschaulich.
    LG Anne

  • Blula

    Liebe Anneken!
    Toll, ganz toll!! Nachdem ich ja in der letzten Zeit schon Deine zahlreichen Aufnahmen, die Du von dieser Reise mitgebracht hast, bestaunen konnte, habe ich es nun ebenso genossen, Deinen Bericht über diese großartige Indienreise zu lesen. Du schreibst so gut und lebhaft, dass man irgendwie mitten dabei ist. Das Lesen war ein Erlebnis für mich. Ich habe dabei auch so viel Wissenswertes erfahren. Vielen Dank.
    LG Ursula

  • freeneck-farmer

    Vielen Dank das ihr den Bericht gelesen habt. Ich schreibe immer noch Deutschfehler, aber ich bemühe mich. Wenn ich viel Zeit habe schreibe ich erst in Word und mache ein Rechtschreibeprüfung aber meistens schreibe ich wie ich denke. Ich schreibe Reiseberichte auch für mich, drücke es aus und klebe es dan in mein Fotoalbum ein (ja ich mache noch altmodische Fotoalben).
    LG Anneken

  • EmersonsOmi

    Ein sehr gut ge-schilderter, und be-bildeter Bericht, liebe Anneken! Was fuer eine Reise das gewesen sein muss...a real adventure!! Don't worry about your German, it is very good! Mine has gotten better again by reading here in GEO-RC ;-))
    Great Job! VG, Silvia

  • windweit

    Liebe Anneken,
    eine gute Auswahl an Fotos hast Du getroffen und eine eindrucksvolle Reise war es mit Dir. Ich bin jetzt noch mehr gespannt, wie Indien (Gujarat) im kommenden Herbst auf mich wirken wird.
    Liebe Grüße,
    Gabi

  • harley_flanigen

    Hallo Anneken, das war mal wieder ein Bericht den ich richtig schön fand :-)
    verschiedene Reiseberichte aus Indien zu lesen ist für mich immer wieder aufs neue interessant. Interessant deshalb, zu lesen wie die Meinung der Leute ist oder was sie aus diesem Land mitgenommen haben.
    LG
    Patrick

  • nach oben nach oben scrollen
  • Pinky3

    ..........ein unglaublich interessanter und spannender Reisebericht, auf dem ihr das Land mit all seinen guten und weniger guten Seiten kennen gelernt habt. Auch die Fotos sind wunderschön, es hat spaß gemacht ihn zu lesen und die Bilder anzuschaun, vielen dank das ich mitreisen durfte...........lg Gaby

  • matulr

    Gratulation zur Veröffentlichung auf der Startleiste! Ein Glück auch für mich, sonst hätte ich diesen sehr persönlichen und bewegenden Bericht nicht gesehen!
    Herzliche Grüsse,
    ULI

  • u18y9s26

    Liebe Anneken, auch ich habe deinen Bericht erst jetzt nach Erscheinen auf der Startleiste richtig zuende lesen können. Danke für viele persönliche Eindrücke, Tipps und auch Warnungen, zum Glück nur sehr wenige. Mir gefällt die Art ohne Gruppe nach individuellen Wünschen und relativ sicher unterwegs zu sein.
    LG Ursula

  • Zaubernuss

    Liebe Anneken,
    Auch ich komme erst spät zu Deinem aussergewöhnlichen Reisebericht mit der persönlichen Note. Was Du gesehen und erlebt hast, zeichnet für mich ein etwas anderes Indien. Danke für die zahlreichen imformativen Bilder.
    LG: Ursula

  • Dieter54

    Liebe Anneken!
    Vorab Gratulation zur Veröffentlichung auf der Startleiste. Der Bericht ist mit den vielen persönlichen Eindrücken wirklich gut geschrieben. Die Reise muss wirklich toll gewesen sein.
    LG Dieter

  • ursuvo

    da konnte ich ja richtig mitreisen! Ein sehr anschaulicher Bericht! in zwei Wochen wollen wir auch mal für zwei Wochen in Nordindien "rundreisen" - organisiert weil bequem. So habe ich Deinen Bericht besonders interessiert gelesen! Hat mir sehr gut gefallen!
    viele Grüße - Ursula

  • nach oben nach oben scrollen
  • freeneck-farmer

    Danke Ursula. Ich wünsche dir eine schöne Reise in dieses schönes Land.

    LG Anneken

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Rajasthan und Nordindien Reise 4.71 31

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps