Rom - die ewige Stadt

Reisebericht

Rom - die ewige Stadt

Reisebericht: Rom - die ewige Stadt

Oktober ist eine gute Zeit zum Reisen, aber bei Rom musste ich mich hinterher fragen, ob dies wirklich so ist - Menschenmassen vor dem Vatikanischen Museum und vor der Basilica di San Pietro, ebenso wie vor dem Colosseo und dem Foro Romano. Das heißt: Vielleicht doch noch später Fahren und dafür unbeständigere Wetter in Kauf nehmen??

Colosseo und Foro Romana mit Palatino

Das größte Amphittheater der antiken Welt - das Colosseum oder Novum! Der Bau begann 72 n.Chr. und wurde 80 n.Chr. von Titus mit 100 Tagen währenden Spielen eingeweiht. Das ellipsenförmige Amphittheater, die größte Arena der römischen Welt, ragt etwa 50 Meter hoch und ist ca. 188 Meter Lang und 156 Meter breit.

Direkt neben dem Colloseum steht der Konstantinbogen (Arco die Constantino), ein Denkmal aus der Spätantike. Der dreitorige Triumphbogen wurde, wie die Inschrift auf der Attiken lehren, aus Anlass des Sieges Kaiser Konstantins über seinen Mitkaiser Macentius 312 errichtet und 315 fertig gestellt.

Hinter dem Colloseum liegt das Forum Romanum und das Palatin. Das Foro Romano ist wohl das Herz der alten Stadt, jahrhunderte lang versunken und zur Kuhweide (Campo Vaccino) degradiert. Der Ort der Jahrhunderte lang Mittelpunkt des politischen, bürgerlichem und kulturellem Lebens von Rom war, leitet sich von dem Wort Foris (draussen, ausserhalb) ab. Erst um 600 v.Chr. wurde das Forum Romanum das erste Mal gepflastert, davor war es eine Tal vor dem Palatin und dem Kapitol. Das Forum liegt am Fusse des Kapitolshügels, auf dem das Tabularium, das altrömische Stadtarchiv, aufragt..

Das Palatin auf dem Hügel ist die Wiege Roms (Roma Quadrata). Die Ruinen der Paläste, Wohn- und Regierungssitz der Kaiser, sind ein steinernes Lehrbuch der Geschichte. Der Legende nach wurde auf dem Palatin 753 v.Chr. die Stadt Rom gegründet.

In der Senke zwischen Palatin und Aventin liegt der Circus Maximus. Dieser Circus, die größte öffentliche Vergnügungsanlage, die je in Rom gebaut wurde, geht der Legende nach schon auf die Königszeit zurück. Damals fanden hier im Vallis Murecia Wagenrennen statt. Der circus ging mehrere Male in Flammen auf, u.a. beim großen Brand unter Nero.

Der Eintritt von 12,00 € ist für das Colosseum, das Forum Romanum und das Palatin, gültig für 2 Tage.



Colloseo



Fontana di Trevi, Spanische Treppe, Phanteon und Piazza Navona

Spanische Treppe

Keine Bildinformationen verfügbar

Der größte und berühmteste Brunnen Roms, Fontana di Trevi. - Ein opernhaft insziniertes Wasserschauspiel. Der über das Meer und seine Bewohner gebietende Okeanos steht vor einer antikisierenden Schauwand, einem Triumphbogen nachgebildet, auf einem Muschelwagen, der von Seepferden und Titonen gezogen wird.

Aber nicht nur der Brunnen ist Anziehungspunkt oder Wahrzeichen, sondern auch die Spanische Treppe (Scalinata della Trinità dei Monti) mit dem kleinen Brunnen und der Kirche Santissima Triantá dei Monti. Die Treppe stammt aus dem Spätbarock wund wurde 1723-26 von Francesco de Sanctis erbaut.

Auch das Pantheon (Santa Maria Rotonda) zählt mitllerweile zu den magischen Punkten der Stadt. Sie Kirche ist der einzige vollständig erhaltene Kuppelbau der Antike und geht auf einen Tempel zurück, der 27 v.Chr. geweiht wurde.

Die Piazza Navona gilt als einer der interessantesten Plätze der Welt. die Form des Platzes - ein lang gezogenes Rechteck geht auf das antike Stadion Domitian zurück. Der Platz ist seit jeher inbegriff des römischen Lebensgefühls und auch heute noch eine beliebte Flaniermeile. Der 1651 installierte Vierströmebrunnen (Fontane dei Quattro Fiumi) ist eines der Hauptwerke Berninis und stellt die Flüsse der damals bekannten vier Erdteile dar: Der Nil, die Donau, Rio de la Plata und den Ganges.



Der Vierströmebrunnen - Piazza Navona

Keine Bildinformationen verfügbar


Trastevere - Via Girabaldi

Um einen guten Überblick über Rom zu bekommen läuft man am besten auf der anderen Seite des Fiume Tevere (Tiber) in Trastevere die Via Girabaldi entlang. Der Stadtteil Trastevere ist einer der ältesten Roms und wohl auch noch der unsprünglichste. Die Kirche Santa Maria ist die älteste Marienkirche Roms.

In der San Pietro in Montorio ist laut einer Überlieferung der hl. Petrus "zwischen zwei Meten" gekreuzigt werden. Etwas weiter oberhalb der Kirche erreicht man auf der Via Girabaldi die Wasserschauftront Fontana Paola- der Brunnen hat die Form eines Triumpfbogens, mit drei großen und zwei kleinen Öffnungen. Von hier hab man einen großartigen Blick über das antike Rom!!



Fontana Paola

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Hallo Sigisp! Wenn ich etwas über Rom zu lesen bekomme, freue ich mich immer. War ich doch sage und schreibe 8 Mal in der Stadt am Tiber. Dein Bericht hat mir gut gefallen und Deine Fotos haben Erinnerungen in mir geweckt. Danke!
    VG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Rom - die ewige Stadt 4.50 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps