Andalusien März 2010

Reisebericht

Andalusien März 2010

Reisebericht: Andalusien März 2010

Cadiz, Ronda und Sevilla

Wunderschönes, großes Andalusien

Bad der Maria de Padilla

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Stadt Cadiz war eine halbe Stunde entfernt und hat uns trotz ihres hohen Alters (im 11. JH. v. Chr. von Phöniziern gegründet) begeistert.
Nach einem sonnigen Strandtag - windgeschützt in den Dünen - sind wir nach Ronda aufgebrochen. Von der A 381 ging es ab nach Alcala de los Gazules, diese A-375 war bedeutend schmaler als die Autobahn, ging teilweise in Serpentinen und durch wunderschöne Korkeichenwälder über hochalpine Vegetation nach Ronda - wir benötigten 4 Stunden! In Ronda angekommen, fanden wir zuerst die Puento Nuevo nicht... Die beeindruckende Aussicht machte uns zwar Mut für den Rückweg: aber auch auf dem Rückweg Richtung Autobahn gaben uns sehr freundliche, leider nicht englisch-sprechende Spanier Auskunft. .. die Beschilderung ist leicht verbesserungsbedürftig.
Villamartin und ungeheuer knallig grüne Wiesen leuchteten dann im Sonnenlicht, auch Bornos und den im Hintergrund zu sehenden Emb. de Bornos hätten wir uns gern in Ruhe angeschaut - der Rückweg war dann mit ca. 2 1/2 Std. über die gut ausgebaute und leere Autobahn angenehm.

Die schon im Internet vorbestellten Karten für die Alhambra in Granada (angegebene Fahrzeit ca. 4 Stunden) ließen wir dann verfallen und entschieden uns für Sevilla: 1 1/2 Std. ab Chiclana.
Das Generalarchiv (Neu-)Indien war unsere erste Station. Portraits der wichtigsten Generäle, alte Dokumente, Modellbauten der Schiffe versetzten uns in die Zeit der Entdecker (Eintritt umsonst).
Die Entdeckung der vielen Räume und Gärten der Königlichen Paläste ließen uns die Zeit vergessen, aber um kurz vor 17:00 Uhr eilten wir noch in die Kathedrale, bestaunten ehrfürchtig die Schnitzereien, bestiegen den Turm Giralda, genossen mit vielen Schülern die Aussicht auf Sevilla (was sahen diese, sitzend auf den Treppen unterhalb der Fenster???).
Wir hatten noch Zeit auf einem schönen Platz Tapas zu essen, ein wenig zu shoppen und dann war es leider wieder Zeit zum Hotel zu fahren.
Fazit: Wir kommen wieder, Granada, Cordoba und vieles mehr wartet auf uns.
Danke, liebe Spanier, dass Ihr Euer wunderschönes Land noch nicht vor uns Touristen verschlossen habt. Wir waren in der Woche vor der Semana Santa da und es waren schon viele Touristen dort - was muss erst in der Hochsaison dort los sein?
Liebe Touristen, ich hoffe, Ihr benehmt Euch auch in der Hochsaison dort wie Gäste:
Es ist nicht sebstverständlich, dass Spanier mit Euch Deutsch reden!
Seid lernfähig, zumindest kann man: "Un Cappuccino" sagen, statt: " Ein Cappuccino" und "Muchas gracias"!


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Andalusien März 2010 4.00 3

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps