Portugal - 4 Wochige Rundreise mit dem Wohnmobil

Reisebericht

Portugal - 4 Wochige Rundreise mit dem Wohnmobil

Anreise

Douro Schlucht

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fahren durch Frankreich auf Mautfreie Straßen. Es dauert etwas länger, aber mann sieht mehr. Mit ein Navigationsgerät programmiert auf Mautfreie Straßen ist es auch nicht so schwierig.Wir übernachten auf ein Stellplatz unterhalb von Bordeaux, Sanguinet. Es liegt an eine kleine See. Am nächsten Tag fahren wir weiter durch Spanien, vorbei an Valladolid und kommen bei Mirando do Douro in Portugal an. Der Douro ist ein Fluß wo entlang Wein angebaut werd. Portwein, Douro Wein, Lecker!!



Entlang der Douro

Wir fahren entlang der Douro . Bis nach Porto. Porto ist bekannt für sein Felsenkellern wo in mehr als 20 Lagerhäuser der Douro Weine lagern.



Porto am Douro



Azulejo Bilder

Portugal ist auch bekannt für sein Azulejo Bilder auf Fliesen. Unter Azulejos versteht man ein Mosaik aus zumeist quadratischen, bunt bemalten und glasifizierten Keramikfliesen. Diese Fliesen sind Bestandteil des Stadtbildes und werden an öffentlichen Monumenten und Gebäuden, Hausfassaden und Kirchen, aber auch Innenwänden und zur Dekoration zu oftmals künstlerischen Wandbildern zusammengefügt In Porto ist u.a. diese Kirche und der Bahnhofshalle, San Bento, sehr schön.



Bahnhofshalle San Bento



Braga

Wir übernachten 2 Nächte in ein Wohnviertel, Villa Nova., hoch über den Douro.
Dann fahren wir weiter richtung Norden nach Braga. In Braga gibt es eine Barocke Wallfahrtskirche, Bom Jesus do Monte. Etwas auserhalb gelegen auf ein Hügel mit mächtiger Freitreppe. Den Zickzackförmige Treppe mit lebensgroßen Terracottafiguren gesäumten Kreuzweg ist lang, aber es gibt auch ein Zahnradbahn.



Braga - Wallfahrtskirche



Guimaraes

von Braga fahren wir nach Guimaraes. Dies war die erste Haupstadt Portugals von 1128 bis 1139. König Afonso Henriques Kastell, die Wiege der Monarchie, auf einem Felsvorsprung ist der Hauptgrund um nach Guimaraes zu kommen.



Guimaraes



Viseu und Aveiro

Wir fahren über Viseu, wo wir Freunde besuchen, nach Aveiro. Viseu liegt im Herzen der Wälder und Weinberge des Dao.
Aveiro liegt an der Küste.
Es ist bekannt für seine buntbemalte Barcos Moliceiros der Tangfischer.



Viseu



Bucaco Wald

Das wunderbare, von Mauern umgebene Wald von Bucaco enthält etwas sehr Profanes: Bäume, 400 einheimischen Arten, 300 Baum- und Pflanzensorten aus der ganzen Welt. Und mittendrin steht ein Hotel, Palace Hotel do Bussaco mit, mann ahnt es schon, eine sehr schöne Azulejo Galerie.



verwünschenes Wald



Coimbra

Coimbra ist ein Stadt mit ein Uni. In Portugal ist nicht in Coimbra studiert zu haben beinahe ein Makel. Ausser der Uni gibt es noch schöne Kirchen u.a. eine Kirche die umgebaut ist als Cafe. Wo einst Beichtstühle waren is jetzt eine Toilette. Und natürlich mit schöne Azulejos.



Coimbra



Conimbriga

etwas unterhalb von Coimbra liegen die Ruinen von Conimbriga. Obwohl nicht die größte römische Stadt Portugals, ist Conimbriga durch die jahrhundertelange Versandung heute die am besten konservierte. Die Stadtmauern sind größtenteils intakt, die Mosaiken und Fundamente vieler Häuser und öffentlicher Gebäude erhalten.Die Römer haben da in ihre Villen sehr schöne Mosaiken gelegt. Auch alte Wasserleitungen wo sie ihre Fußboden mit geheizt haben sind zu sehen.



Conimbriga



Batalha

wir fahren weiter nach Batalha wo eine sehr große manuelische Kathedrale steht. Das Mosteiro da Batalha, mit vollem Namen heißt das Kloster Mosteiro de Santa Maria da Vitória, Kloster der heiligen Maria des Sieges) ist ein Dominikaner-Kloster in der portugiesischen Stadt Batalha und stammt aus dem 14. bis 16. Jahrhundert. Beeindrückend. Von da aus fahren wir weiter nach Nazare, ein Fischerdorf wo langsam die Touristen einzug halten. Aber am Strand wird noch Fisch verkauft.



Batalha -Manuelinische Kathedrale - UNESCO...



Lagoa de Obidos - Obidos

Weiter geht es an der Küste entlang. Wir kommen bei eine Lagune, Lagoa de Obidos. Weiter von der Küste entfernt liegt Obidos, was früher auch an der Küste lag aber durch versandung jetzt von der Atlantik abgetrennt ist.



Lagoa di Obidos



Peniche

Wir fahren nach Peniche. Peniche liegt auf ein halbinsel. Nahezu der gesamte Teil der Halbinsel wird von einer hohen Steilküste geprägt. Am westlichsten Punkt befindet sich das Cap Cavoeiro mit einem Leuchtturm



Steilküste Peniche



Sintra

Weiter geht es nach Sintra.
Seit 1995 ist die Kulturlandschaft Sintra Weltkulturerbe der UNESCO.
Oberhalb der Stadt liegt das Castelo dos Mouros. Wie durch den Namen ausgedrückt, wurde die Burg im 8. oder 9. Jahrhundert von den Mauren erbaut. 1147 eroberte der portugiesische König Alfons I. die Burg und ließ eine christliche Kapelle errichten. Die Portugiesen nutzten die Anlage in Folge kaum und die Burg verfiel in den folgenden Jahrhunderten. Während der Romantik, um 1860, fand eine umfassende Renovierung der übriggebliebenen Mauern statt. Von der ursprünglichen Anlage ist heute nur noch wenig erhalten.
Noch weiter oben liegt der Palácio de Pena. Das ist ein Märchenschloss, das verschiedene historisierende Baustile in einer derart unbekümmerten und recht zuckrigen Manier miteinander verbindet, dass er unter Kunsthistorikern nicht gut gelitten ist. Nebeneinander finden sich Neorenaissance, Neogotik, Neo-Manuelinik und maurische Bauelemente.



Castello dos Mouros



Lissabon

Nachdem wir 2 Nächte im Parc von Sintra auf ein Parkplatz übernachtet haben fahren wir nach Lissabon. Lissabon liegt an einer Bucht der Flussmündung des Tejo im äußersten Südwesten Europas. Wir parken auf ein Wohnmobilstellplatz am Torre de Belém (Weltkulturerbe), das ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons. Der Wachturm wurde während der napoleonischen Invasion zerstört und 1846 rekonstruiert.



Torre de Belem



2e Tag Lissabon

Nachdem wir unser Wohnmobil gut abgeschlossen haben geht es zu Füß in der Stadt. Wir finden es doch etwas weit und wir beschliessen Straßenbahn No. 28E zu nehmen. Diese Linie wird mit historischen Wagen (pt. Eléctricos) betrieben. Mann kann hiermit hervorragend ein Stadtrundfahrt machen, was wir auch tun. Unterwegs steigen wir aus und trinken ein Kaffee im bekannten Kaffeehaus a Brasileira. Wir gucken uns die Stadt an, fahren auch noch mit kleine Gelbe Straßenbahnen die sehr steile Straßen hoch Und natürlich gehört ein fahrt mit der senkrecht fahrenden Aufzug, den Elevador de Santa Justa im Program..



a Brasileira



Lissabon - Alfama und Fado

Wir laufen weiter und machen uns aus dem Weg nach Alfama. Hier wird Fado, eine der traditionellen Musikarten in Lissabon meist mit wehmütiger Grundstimmung gesungen und von einer normalen und einer portugiesischen Gitarre (Guitarra) begleitet, abendlich in Kneipen und Restaurants dargeboten. Mit dem Fado verbindet sich zweifelsfrei der Name der populärsten Fado-Sängerin Portugals, Amália Rodrigues. Wir beschliessen in das Parreirinha da Alfama zu gehen und hoffen das es da nicht so ganz touristisch zugeht. Wir essen gut, trinken ein Wein und genießen die Sängerin mit Gitarrenbegleitung und sind zufrieden. Mit der Strassenbahn geht es zurück zum Wohnmobil. Alles ist noch in Ordnung und wir schlafen gut nach dem Wein.



Centrum Lissabon



Porto Covo

Nach dem Frühstück fahren wir über dem Ponte Vasco da Gama. Diese Brücke gibt es seit 1998 und ist eine direkte Autobahnverbindung (A12/IP1) über die Bucht zwischen Moscavide/Sacavém und Montijo/Alcochete. Wir fahren nach Porto Covo. Porto Covo hat nach wie vor einen alten Dorfkern und einen winzigen Hafen für die örtliche Fischerei. Es gibt, über Treppen erreichbar, diverse kleine Strände. Wir stellen unser Wohnmobil in der Dünen über das Meer und ruhen uns hier 2 Tage aus, gehen Baden, gut Essen usw.



Porto Covo



Praia Castelejo

Wir fahren die Küste entlang, durch Korkeichen Wälder. Namensgebend sind die mächtigen Korkschichten des Stammes, die zur Korkgewinnung genutzt werden. Ein einzelner Baum kann während seines Lebens 100 bis 200 Kilogramm Kork liefern.
Von Villa do Bispos aus geht es ca. 4 km über eine neu asphaltierte Straße Richtung Nordwesten. An der Praia do Castelejo findet man ein Strandrestaurant. Beeindruckende Szenerie mit dunklem Felsgestein, weißem Sandstrand und dem immerwährenden Wind. Mann kann hier auch gut Surfen. Auf dem Parkplatz übernachten wir und genießen den Sonnenuntergang.



Korkeichen



Sagres und Cabo de Sao Vicente

Cabo de Sao Vicente. Hier ist der Südwestlichste Punkt Europas. Wir hier ins Wasser geht und gut Swimmen kann, landet in Amerika :). Eine Touristenatraktion ist ein Bratwürststand. Letzte Bratwurst vor Amerika. Die Bratwurst schmeckte gut und sie hatten selbst gute Brötchen!
Wir hatten gehört das in Sagres eine steinerne Windrose liegt. Vor 550 Jahre haben bekannte Wissenschaftler da eine Seefahrerschule gegründet und eine Sammlung von Karten, Navigationsgeräte und Seereiseberichten hinterlassen.



Cabo do Sao Vicente



Ponte de Piedade

Am nächsten Morgen fahren wir richtung Lagos. Aber erst besuchen wir der Ponte da Piedada. Die Felsformationen der Ponta da Piedade bei Lagos gelten als die schönsten der Algarve. Auch James Bond Filme sind hier schon gedreht.



Ponte da Piedade



Lagos

Lagos ist ein fast dreitausend Jahr alte Stadt. Hier wurden früher Güter aus entdeckte Kontinenten umgeschlagen, Gold, Elfenbein und auch schwarze Sklaven. Wir gucken uns die Stadt an und fahren weiter. Überall sind hier viele Badegäste. die Strände sind schön, aber länger als eine Stunde halten wir es nicht aus. Etwas ausserhalb Lagos schwimmen wir was und fahren dann weiter.



Strasse in Lagos



Alentejo - Serpa, Evora

Wir fahren durch das Alentejo. Alentejo bedeutet jenseits des Tejo. Sie umfasst die Distrikte Portalegre, Évora, Serpa und Beja . In Serpa kann mann ein Aquädukt mit 19 Bögen auf der Stadtmauer bewundern. Diese Wasserleitung wurde im 17.Jh. einzig und allein deshalb gebaut, um den Palast des Grafen von Ficalho, der gleich neben der Stadtmauer liegt, mit Wasser aus einem Ziehbrunnen zu versorgen. Die Gründung der Stadt Evora geht auf die Zeit der römischen Besatzung zurück, der gut erhaltene Diana-Tempel mit seinen monumentalen Säulen zeugt noch heute vom römischen Erbe.



Serpa - Aquaduct



Estremoz und Ende unsere Reise

So langsam geht unsere Reise zu Ende. Wir gucken uns noch Estremoz an. Da gibt es ein Schloss auf dem Berg, dessen Bergfried, Torre de Menagem und der Königspalast, in dem die Reinha Santa Isabel am 4. Juli 1336 starb jetzt ein Hotel ist. Dan geht es über die Grenze nach Spanien.



Evora Monte



Spanien - Salamanca

Wir schlafen in Salamanca auf ein Parkplatz. Weil wir wahrscheinlich nicht so oft in der Gegend sind, gucken wir uns auch noch diese Stadt an.
Wir fahren am nächsten Tag weiter.
Es hat sich gelohnt so weit zu fahren. Portugal ist eine Reise wert. Schöne Landschaften, viel Kultur, schöne Strände, gutes essen und freundliche Leute. Wir waren 4 Wochen unterwegs, haben keine einzige Nacht auf ein Campingplatz verbracht. Wasser kann mann überall aus Brunnen zapfen. Ver- und Entsorgungstationen gibt es an Tankstellen. Unsicher haben wir uns auch nirgendwo gefüllt. Empfelenswert!!!



Salamanca


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • RdF54

    Was für eine tolle Reise und Bildbericht, den Ihr da gemacht habt!
    Deine Bilder haben mich richtig mitgenommen und mir ein Land vorgestellt, dass ich noch nicht besucht habe, was sich Dank Deines Berichts jetzt doch ändern könnte! :-)

    LG Robert

  • mamatembo

    Hallo Anneken,
    wieder einmal ein interessanter und durch die vielen Fotos sehr anschaulicher Bericht von Dir! Auch ich war noch nie in Portugal, aber ich glaube es jetzt schon ganz gut zu kennen ;-)
    Und was ich schon immer sagen wollte: Respekt vor Deinem Deutsch! ich wäre hoffnungslos verloren, müsste ich meine Berichte in Holländisch schreiben!
    LG Beate

  • TomHa

    Hallo, da wir gerade auch an der Algarve und in Lissabon waren können wir recht gut folgen. Schönes Land, toller Bericht und klasse Bilder.
    Ich habe oft gedacht, dass diese Gegend auch mit dem Camper sehr schön zu erkunden wäre, ihr habt´s gemacht :-))
    LG
    Tom

  • Claus_Wagner

    Hallo Anneken,
    vielen Dank für deinen Hinweis zu Deinem bericht, den ich gerne gelesen habe. icvh empfand ihn als eindrucksvolle Vorstellung eines wunderbaren Landes! Ihr habt eine tolle Reise gemacht und ich finde es klasse darüber einen Bericht hier nachlesen zu können.
    Vielen Dank und lieben Gruß
    Claus

  • Portugallier

    wunderschöne bilder von meiner neuen heimat. gratuliere zu dem wirklich stimmungsvollen bericht!

  • Schoena

    Ein sehr schöner Reisebericht, der durch die vielen Bilder sehr lebendig ist und wirklich Lust auf dieses Land macht.

  • agezur

    Danke für diesen schönen Bericht einer Reise die wir vor Jahren fast nach der gleichen Route gemacht haben. Es ist als ob man wieder unterwegs wäre!
    Liebe Grüße Christina

  • nach oben nach oben scrollen
  • Elaira

    Vielen Dank für den Link zu deinem Reisebericht. Es hat Spaß gemacht ihn zu lesen und hat mich bestärkt, dieses wunderschöne Land bald komplett zu bereisen. Ich war schon von Lissabon (für mich eine der schönsten Städte der Welt) und Sintra so begeistert. Dein informativer Bericht mit den schönen Bildern zeigt, wie abwechslungsreich und vielseitig Portugal ist. LG Tamara

  • Raudi

    Hallo Anneken,Dein Bericht macht Lust auf ein Land das ich noch besucht habe ! Ein schön geschriebener Reisebericht der auf jedem Fall Lust auf mehr macht. LG Hans

  • Wilfried_S.

    Hallo Anneken,
    dank des heutigen RC-Newletters bin ich auf Deinen Portugal-Bericht gestossen, der mich sehr interessiert hat, da wir auch vor einigen Jahren eine ähnliche Rundreise durch Portugal gemacht haben. Dein Bericht und die vielen schönen Bilder haben mich wieder an dieses eindrucksvolle Land und unseren herrlichen Urlaub erinnert.
    lg Wilfried

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Portugal - 4 Wochige Rundreise mit dem Wohnmobil 4.36 22

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps