Costa Rica querbeet

Reisebericht

Costa Rica querbeet

Reisebericht: Costa Rica querbeet

Drei Wochen durch durch den mittelamerikanischen Mini-Staat - von der Karibik zum Pazifik

Küste am Reservat Gandoca-Manzanillo

Keine Bildinformationen verfügbar


Statt eines länglichen Berichts ein paar Tipps:

1. Drei Wochen sollten es schon sein. Denn egal, wie mal fliegt: Die Anreise ist lang.

2. Unbedingt einen Führer nehmen - sei es für eine kleine Führung durch einen Nationalpark oder für den Fünf-Tage-Dschungel-Trek. Die Pfade findet man vielleicht noch selbst. Aber gute Führer wissen, was wo wächst, welche Tiere sich wo aufhalten (und welche von ihnen giftig sind). Man sieht mehr, erfährt mehr, erlebt mehr, lernt einen Einheimischen kennen. Es lohnt sich.

3. Auf giftige Tiere einstellen. Skorpione können einem nachts im Bad gegegnen, giftige Schlangen auf dem unübersichtlichen Dschungelpfad. Licht machen (Taschenlampe nicht vergessen), nicht im Dunkeln herumtappen. Schlafsack abends ausschütteln, Schuhe morgens vor dem Anziehen.

4. Am Vulkan Arenal nicht nur nachts die glühende Lava bestaunen (wenn sie denn wegen der häufigen Bewölkung überhaupt zu sehen ist). Sondern unbedingt von der Observatory Lodge auf den erloschenen Bruder Cerro Chato steigen - eine wunderschöne Wanderung für Geländegängige (heftige Steigung Richtung Kratersee). Das Bad am nahe gelegenen Wasserfall ist nicht billig, lohnt aber.

5. Nach Westen! Karibik- und Pazifikküste scheinen sich da, wo sie schön sind, recht ähnlich zu sein. Wer also keinen Wert darauf legt, Meeresschildkröten bei der Eiablage am Strand zu stören oder in kristallklarem Karibikwasser zu tauchen, sollte sich überlegen, ob er nicht gleich der Pazifikküste zustrebt. Das spart u. U. viele Stunden im Bus, Taxi, Mietauto, Flugzeug.

6. Spanisch sprechen. Auf Mallorca und Teneriffa kommt man noch mit Deutsch und Englisch aus. In Costa Rica wird das schon schwieriger. Ein paar Bruchstücke sollte man parat haben, und sei es aus purer Höflichkeit. erste Lektion: "¿Qué tal?" (Wie geht's?) - "Pura vida!" (Alles super!)

7. Nicht so super: mit der Kreditkarte nach Hause telefonieren. Dafür, dass am anderen Ende ein Faxgerät ranging, habe ich 37 Euro bezahlt - Lehrgeld.



Golden Eyelash Pitviper im Reservat...

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Tim-L

    37€ - ist ja teurer als ein jamba-abo...

  • RdF54

    Kann mich Mamatembo nur anschließen! Deine Fotos versprechen sehr viel - gib uns ein paar mehr Infos dazu, denn es hört sich interessant an und macht Lus auf mehr :-)

    LG Robert

  • daniel.olzien

    Kurz - aber was die Tier- und Pflanzenfotos angeht: Pura vida! ;-)

  • DoerteBrilling

    Schöne Bilder! Wenig: "Man lernt EINEN Einheimischen kennen." ;-) Ja, schreib mehr!

  • kawasakipower

    Au ja bitte mehr,die Bilder sind schon toll.

  • RELDATS

    Eine ausführlichere Geschichte hätte mich auch interessiert.
    Interessante Fotos.
    Nette Grüße von Josef

  • Steffania

    Sehr schöne Bilder. Ich freue mich nun noch mehr auf meine eigene Reise, die übermorgen startet.
    Viele Grüße
    Steffi

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Costa Rica querbeet 4.00 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps