Gedanken zu einer Kykladentour

Reisebericht

Gedanken zu einer Kykladentour

Reisebericht: Gedanken zu einer Kykladentour

Wer von den kargen Eilanden mit ihren weißen Dörfern und den Menschen die dort leben einmal verzaubert wurde, den lassen die Inseln nie mehr los.
Licht in Hülle und Fülle, so viel Licht, das es die finstersten Gedanken verdrängt und jede kranke Seele zu heilen vermag.
„Ich habe mir das Paradies nie anders vorstellen können“ hat Nikos Kazantzakis einmal zitiert.

Götterdämmerung



Ist der Spruch „Reif für die Inseln“ der Auslöser, warum jedes Jahr in den Sommermonaten Menschenmassen von Piraeus aus ihr islandhopping starten? Auch ab Mitte Juli in den sechs Wochen Hochsaison das Risiko in Kauf nehmen das Schiffspassagen und Unterkünfte ausgebucht sind.
Wer von den kargen Eilanden mit ihren weißen Dörfern und den Menschen die dort leben einmal verzaubert wurde, den lassen die Inseln nie mehr los.
Licht in Hülle und Fülle, so viel Licht, das es die finstersten Gedanken verdrängt und jede kranke Seele zu heilen vermag.
„Ich habe mir das Paradies nie anders vorstellen können“ hat Nikos Kazantzakis einmal zitiert.

Im Hafen von Piraeus wartet schon die Fähre auf Dich und oben auf Deck kannst Du endlich durchatmen.
Den Lärm der Fahrzeuge auf der nahen Uferstrasse hörst Du nicht mehr, denn Deine Gedanken sind schon weit voraus auf DEINER Insel.
Wie morgens in der Früh so auch am späten Nachmittag, wenn der Startschuss fällt, will jede Fähre als erste dem lärmenden Moloch entfliehen.
Paros, Naxos, Santorin; Endpunkte einer Flucht in eine andere Welt ?
Nein, es sind Stationen einer schönen Traumreise, oder einer traumhaft schönen Reise, oder einer schöne Reise in eine Traumwelt.
Vierundzwanzig Kykladeninseln warten jedes Jahr auf die Gäste, die die Einfachheit lieben und anonym im Inselleben untertauchen wollen. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Zu einem Inselspringen gehört eine große Portion Gelassenheit, denn auf die Fahrpläne ist nicht immer Verlass. Während die modernen Fähren und Highspeeds verhältnismäßig exakt die Fahrzeiten einhalten, können die alten, schnaufenden Pötte oft mit stundenlangen Verspätungen im Hafen einlaufen, oder fallen mit Maschinenschaden o.Ä. ganz aus.
Nach unendlich langer Zeit hast Du dann aber Dein Ziel erreicht und kannst endlich Deine Seele baumeln lassen.
Wenige Tagen und eine Unruhe treibt Dich wieder auf eine Fähre.
Es war schön, hier auf DEINER Insel. Die Zeit hier hat ausgereicht um Dich ganz „runter“ zu bringen. Wie in einer riesigen Blase, abgeschottet von der Außenwelt, hast Du neue Energie getankt.



F/B Express Samina

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Neue, andere Welten warten auf Dich. Unterwegs kommst Du an Orte und Mahnmale vorbei, die Dich daran erinnern sollen wie unbedeutend und klein der Mensch und seine Technik doch sind. Damals ließen Nachrichten über Schiffsunglücke die Träume von Fährenromantik und Inselabenteuer schnell zerplatzen.
Du fährst im respektvollen Abstand an diesen Zwillingsfelsen vorbei und denkst an die Katastrophe und an das Leid was sich hier abspielte.
So furchtbar die Katastrophe auch war, so geheimnisvoll und fantastisch kann die Natur mit ihrem Licht- und Farbenspiel diese Schrecken ins Dunkel der Geschichte untertauchen.
Beim Anblick dieser fantastischen Farben in diesem grellen Licht geraten die Ereignisse schnell wieder in Vergessenheit.



Farben der Ägäis

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die nächste Insel wartet auf Dich. Warst Du schon mal hier werden die Erinnerungen an schöne Erlebnisse und Begegnungen wieder aufgefrischt. Ob der Zimmeranbieter vom Vorjahr wieder an der Mole steht und Dich wieder erkennt ? Du hattest damals eine schöne Unterkunft bei dieser netten Familie gefunden und möchtest auch dieses Jahr dort wohnen.
Betrittst Du Neuland, wird Dich die Neugier die ersten Tage über das Eiland hetzen. Du wirst oberflächliche Eindrücke sammeln, nach ein paar Tagen die Insel wieder verlassen und Dir selber sagen: „Ich komme wieder, denn hier war es so schön“.
Irgendwann hast Du die Qual der Wahl, denn alle Inseln sind schön. Keine Insel lässt sich mit der anderen vergleichen. Jede hat ihre besonderen Reize. Aber Du kannst nicht alle besuchen, denn Dein Aufenthalt hier ist begrenzt.
Die Zeit verrinnt so schnell und zwangsläufig musst Du wieder an den Ausgangspunkt Deiner Reise zurück. Spätestens in Piraeus, nach dem Verlassen der Fähre ist der Traum zu Ende.
Die Welt hat Dich wieder. Lärm und Stress heißen Dich Willkommen.
Die Monate bis zur Rückkehr ins Land der Götter erscheint Dir unendlich lange. Aber mit Planungsgedanken über eine Griechenlandreise im nächsten Jahr wird die Zeit wieder etwas erträglicher.



Fährenromantik



6 Uhr

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Vor dem Internetzeitalter war Individualität und Flexibilität Voraussetzungen für eine Kykladentour. Es konnte nichts geplant oder vorgebucht werden. Hin- und Rückflug Athen waren fest gebucht. Eventuell ging abends noch eine Fähre zu den Kykladen. Unterkünfte wurden bei der Ankunft am Hafen angeboten und Infos über Verbindungen zu anderen Inseln gab es nur in den Ticketshops. Nichts war über mehrere Tage hinaus planbar.
Hierzu fällt mir die „Gebrauchsanweisung für Griechenland“ von Martin Pristl ein, der behauptet:
„In Griechenland funktioniert nichts nach Plan, weil es dort weder Pläne gibt, geschweige denn irgend jemanden, der Interesse daran hätte sich an Pläne zu halten oder gar welche aufzustellen.“

Eine Kykladentour kann aber auch anders ablaufen, wenn der Nordwind / Meltemi mit 8 bis 10 Beaufort, Streik, Überbuchungen in der Hauptsaison und Fahrplan - Änderungen dem einen Strich durch die Rechnung machen.
Aber das ist eine andere Geschichte.



www.griechische-inseln.org


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Richi

    gut geschrieben, das macht Lust auf Meer...

  • winni

    Ich liebe Griechenland auch, besonders die Insel. Habe gestern abend noch einen Film über Karpathos gesehen. Lohnt sich auch. Bin schon über die ganze Insel gewandert. vg winni

  • kykladen (RP)

    "Im Hafen von Piraeus wartet schon die Fähre auf Dich und oben auf Deck kannst Du endlich durchatmen."

    wie recht du damit hast, ich freue mich genau auf diesen Augenblick bei einem kalten Bier in 3 Monaten....!

  • windspiel

    Gut geschrieben, danke dafür !
    Die Anmerkung über die Gebrauchsanweisung für Griechenland und die Griechen löst bei mir ein Lächeln aus. Wie recht doch Martin Pristl hat, ich kenne meine Landsleute
    nur zu gut ! :-))
    Herzlich grüßt
    windspiel

  • RdF54

    Sehr gut geschrieben mit tollen Fotos!
    Macht wirklich Lust auf diese Inseln ...

    LG Robert

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Gedanken zu einer Kykladentour 3.57 7

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps