Eingang

Reisebild

Eingang

Yonghegong-Tempel in Peking, Eingang zur Halle des Unendlichen Glücks (Wanfuge 萬福閣)

Teilen auf

Kommentare

  • agrimm

    Wunderschöne Serie - nah an den Menschen, doch ohne zu stören.
    LG Armin

  • yunnanfoto

    @Armin. Das sehe ich als ganz grosses Kompliment. Danke !
    LG, Herbert

  • Zaubernuss

    ... und mit dem geheimnisvolle Eingang ? verneigt sich die Frau vor dem Heiligen Schrein ?
    Konnte China trotz seinem Regime noch einiges von seinen Glaubens - Kulturschätzen t bewahren?
    LG: Ursula

  • pleuro

    Gegenlichtaufnahme - schwierig... ,mal wieder perfekt gemeistert.
    LG Anne

  • yunnanfoto

    @Ursula: Die Frau verneigt sich vor einer verehrten Statue.
    Der Lamatempel gehört zu den am besten renovierten Tempeln in China. Die Schäden der Kulturrevolution sind natürlich nicht wieder gutzumachen, aber man bemüht sich, das religiöse kulturelle Erbe wieder herzustellen weil man die Bedeutung für die Menschen erkannt hat und nicht zuletzt als touristische Attraktionen.
    Dia am schnellsten wachsende Religion ist allerdings das Christentum mit ca. 90 Millionen Gläubigen, mehr als die kommunistische Partei an Mitgliedern hat !

    @Anne: Danke. Mit einer Spotmessung kommt man bei solchen Lichtsituationen eigentlich immer zu einem annehmbaren Ergebnis. Einzig die automatische Belichtungsmessung würde hier zu falschen Werten führen und den Hintergrund ausfressen lassen.

    LG, Herbert

  • mamaildi

    Das Bild beim Aufnehmen so hinzubekommen erfordert ja schon beste Kenntnisse und Erfahrung. Aber dann kommt die Hürde des Scannens: da hab ich oft Schwierigkeiten, wenn die Kontraste der Vorlage so hoch sind - im Dia ist noch Zeichnung da, beim Scannen wird die weggefressen :-((

  • yunnanfoto

    @Ildiko: Dieses Problem beim Scannen habe ich auch, selbst mein neuer Scanner schafft nicht den hohen Dynamikumfang eines Dias. Ein wenig helfe ich mir nachher bei der Bildbearbeitung mit der Funktion "Tiefen/Lichter", aber in letzter Konsequenz ist bei solchen kontrastreichen Motiven nicht viel zu machen. Einziger Weg wäre eine Silbermaske anzufertigen und im Kontakt mit dem Dia zu scannen, das ist aber sehr, sehr aufwändig und macht ein eigenes Fotolabor und einigen technischen Aufwand nötig. Lohnt sich eigentlich nur wenn ein Ausdruck für eine Ausstellung oder zum Verkauf benötigt wird.

  • nach oben nach oben scrollen
  • Blula

    Deine Ausführungen bzgl. Scannen, Bildbearbeitung..... habe ich eben mit großem Interesse studiert. Herbert, Du gehörst halt auch zu denjenigen, von denen ich immer noch viel lernen kann.
    LG Ursula

  • yunnanfoto

    @Ursula: Ich nehme mal an Du kämpfst beim Scannen mit den gleichen Schwierigkeiten !?
    LG, Herbert

  • Blula

    Ja, da muss man sich dann schon manchmal ganz schön ins Zeug legen......

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Eingang 4.93 30

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps