Dueodde, Dänemark

Einst war die Gegend um Dueodde auf der dänischen Insel Bornholm eine einzige große Sandfläche. Um das Sandtreiben einzudämmen, wurden im 18. Jahrhundert Strandhafer und Roggen gepflanzt. Entstanden ist ein fast zehn Kilometer langer Sandstrand. Beste Wasserqualität und der feine Sand verleihen dem Strand von Dueodde unter anderem die blaue Flagge – ein Label, dass hohe Umweltstandards an Stränden nachweist. Die lang gezogene Bucht ist zudem sehr gut für Familien geeignet, da vorgelagerte Sandbänke seichte Badestellen schaffen. Dueodde beginnt in Snogebæk, als schmaler Strand, an der Südspitze Bornholms wird er mehrere Hundert Meter breit, und schließt als schmaler Sandstreifen mit dem FKK-Strand Jomfrugård. Beste Sicht über den Strand und die Insel bietet der Leuchtturm Dueodde Fyr

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben