Jahrhundertereignis Wo sich die totale Mondfinsternis in Deutschland am besten beobachten lässt

Die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts findet am 27. Juli 2018 statt und lässt sich auch von Deutschland aus beobachten. Wer das nächtliche Spektakel ganz ohne Lichtverschmutzung genießen möchte, sollte einen dieser Orte aufsuchen
Mondfinsternis Rhön

Am 27. Juli 2018 gibt's eine totale Mondfinsternis - und zwar die längste des ganzen Jahrhunderts! Fotografen hoffen auf klaren Himmel, damit so schöne Bilder entstehen, wie diese Aufnahme von der Mondfinsternis 2015

In diesem Artikel
Die Mondfinsternis im Biosphärenreservat Rhön
Die Mondfinsternis im Nationalpark Eifel
Die Mondfinsternis auf der Schwäbischen Alb
Die Mondfinsternis im Naturpark Westhavelland
Die Mondfinsternis im Siebengebirge

Die Mondfinsternis im Biosphärenreservat Rhön

Im Zentrum Deutschlands befindet sich der Sternenpark Rhön. Das Grenzgebiet zwischen Bayern, Hessen und Thüringen ist nicht so dicht besiedelt wie viele andere Teile der Republik und setzt sich für die Reduzierung des unnatürlichen Lichts ein. Die Region verfügt zudem über Erhebungen, von denen sich die Mondfinsternis besonders gut beobachten lässt. Wie gut, beweist dieses Bild, welches bei der letzten Mondfinsternis 2015 aufgenommen wurde. Tipp: Fernglas nicht vergessen und gen Osten schauen.

Die Mondfinsternis im Nationalpark Eifel

Auch der Nationalpark in der Eifel wurde von der International Dark Sky Association (IDA) als Sternenpark ausgezeichnet. Die geringe Lichtverschmutzung sorgt nicht nur dafür, dass sich hier die Milchstraße mühelos beobachten lässt, sondern auch dafür, dass sich Fledermäuse, Zugvögel und viele andere Tiere von dem geschützten Nachthimmel profitieren. Wenn zur Mondfinsternis am 27. Juli 2018 der Vollmond in blutrotem Licht erscheint und der Mars ebenfalls die nächtliche Bühne betritt, lässt sich das Spektakel im Nationalpark Eifel bestens beobachten.

 Eifel, Milchstraße Rursee

Ob Milchstraße oder Mondfinsternis, im Nationalpark Eifel haben Astronomiebegeisterte viel zu gucken

Die Mondfinsternis auf der Schwäbischen Alb

Auch in Süddeutschland soll Ihnen der Blick auf die Mondfinsternis nicht vorenthalten werden. In dem von der UNESCO anerkannten Biosphärereservat Schwäbische Alb sind kaum störenden Lichtquellen vorhanden und die Nächte meist klar, sodass Sie auch hier mit einem einmaligen Blick auf das Ereignis rechnen können. Als besonders dunkle Kerngebiete gelten folgende Orte: der ehemalige Truppenübungsplatz bei Münsingen, Hayingen-Indelhausen und die Region um Ittenhausen.

Die Mondfinsternis im Naturpark Westhavelland

In der Grenzregion zwischen Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegt der Naturpark Westhavelland, der seit 2014 als Dark Sky Reserve gilt. Entsprechend ist die Lichtverschmutzung an diesem Ort besonders gering und die Chancen stehen gut, dass sich hier die vollen 103 Minuten der Mondfinsternis uneingeschränkt genießen lassen. Am 27. Juli 2018 bietet der Park gegen eine Spende ein besonderes Programm mit themenbezogenen Vorträgen und der anschließenden Beobachtung der Mondfinsternis, teils auch mit Teleskopen.

Naturpark Westhavelland, Sternenpark

Mit der Hilfe von Teleskopen macht der Naturpark Westhavelland die Mondfinsternis für Jedermann sichtbar

Die Mondfinsternis im Siebengebirge

Auf dem Drachenfels-Plateau im Siebengebirge stellt die Sternwarte Siebengebirge e.V. für die Beobachtung der Mondfinsternis mehrere Teleskope für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Drachenfelsbahn legt aufgrund des Events eine Sonderschicht ein, und bringt die Besucher auch spätabends wieder zurück ins Tal. Ob die Teleskope wirklich aufgebaut werden, wird aufgrund der Wetterlage kurzfristig entschieden und auf der Webseite bekanntgegeben.

Zur Mondfinsternis im Urlaub?

Das ist kein Problem, denn die Mondfinsternis lässt sich in großen Teilen Europas bestens beobachten. An diesen Orten im speziellen:

  • Galloway Forest Park, Schottland
  • Observatorio del Teide, Teneriffa
  • Centro de Observação Astronómica, Portugal
  • Sierra Nevada, Spanien
  • Pic de Midi International Sky Rserve, Frankreich

Tipp: In Südosteuropa sind die Bedingungen für die Beobachtung der Sonnenfinsternis besonders gut. Falls Sie also zur Zeit dort sind, unbedingt einen Blick nach oben werfen!

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben