Odense, Dänemark Die Märchenstadt im "Garten Dänemarks"

Was macht Odense so besonders? Und wann sollten Sie die drittgrößte Stadt Dänemarks am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Odense

Die Bronzeskulptur "Der Standhafte Zinnsoldat" des Künstlers Eiler Madsen steht seit 1996 im historischen Zentrum der Stadt

Wo liegt Odense?

Odense liegt auf der dänischen Insel Fünen in der Region Syddanmark. Nach Kopenhagen und Aarhus ist sie die drittgrößte Stadt des Landes.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die dänische Stadt so besonders?

Wer Odense besucht, fühlt sich gleich wärmstens empfangen. Die Stadt versprüht mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, den hübschen Parks und Alleen, ihren kleinen Geschäften, urigen Restaurants und Kaffeestuben eine einladende Atmosphäre.

Mitten durch das historische Zentrum windet sich die Odense Å, Fünens längster Fluss. Ruhige Flussufer laden zu einer Auszeit oder zu einem Picknick ein. Wer es bequem mag, steigt auf ein Ausflugsschiff und lässt sich bei Kaffee und Kuchen durch die herrliche Flusslandschaft schippern. Für Aktivere stehen Tretbooote oder Ruderboote bereit.

Die beste Reiselektüre, besonders für Familien mit Kindern, ist neben einem Stadtführer sicherlich der Märchenband von Hans Christian Andersen. Überall in Odense scheint der berühmte Märchenautor, der hier 1805 geboren wurde und seine Kinderheit verbrachte, seine Spuren hinterlassen zu haben.

Auf einer originell markierten Route, die an seinem Geburtshaus startet, können Besucher dem Schriftsteller durch seine Heimatstadt folgen. Und in der ganzen Stadt verteilt finden sich Skulpturen wie Däumelinchen, die Meerjungfrau, der Standhafte Zinnsoldat und weitere Märchenhelden. Eine Karte der Standorte liefert die Tourismus-Webseite der Stadt.

Sehenswert ist außerdem der große Dom von Odense, der mit seinem hohen, hellen Kirchenschiff zu den schönsten gotischen Sakralbauten Dänemarks zählt. Im Inneren der Sankt Knuds Kirke ist der eindrucksvolle Altar des Lübecker Schnitzers Claus Berg einen genauen Blick wert.

Wer sich für das typisch fünische Landleben des 18. und frühen 19. Jahrhunderts interessiert, kann von April bis Oktober im Freilichtmuseum Den Fynske Landsby ("Das Fünendorf") tief in die dänische Geschichte eintauchen. Schauspieler bespielen das rekonstruierte Dorf und in der Ferienzeit werden verschiedene Aktivitäten zum Mitmachen angeboten.

Wann ist die beste Reisezeit für Odense?

Ihren ganzen Charme zeigt Odense besonders in der Frühlings- und Sommerzeit. Dann verspricht das Wetter viele Sonnenstunden und ein Bummel durch die Altstadt oder eine Bootsfahrt über den Fluss bringt besonders viel Spaß.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter