Sarek Nationalpark Der älteste Nationalpark Europas bietet Wildnis pur

Was macht Sarek Nationalpark so besonders? Und wann sollten Sie das wilde Schutzgebiet in Lappland am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Sarek, Nationalpark

Im Jahr 1909 gegründet ist der Sarek neben anderen Schutzgebieten, die am gleichen Tag in Schweden ausgerufen wurden, der älteste Nationalpark Europas

Wo liegt der Sarek Nationalpark?

Die alpine Gebirgslandschaft liegt im schwedischen Teil Lapplands und erstreckt sich über eine Fläche von 1970 Quadratkilometern. Gemeinsam mit anderen Naturreservaten ist der Sarek Nationalpark Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes Laponia. Das Schutzgebiet ist schwer zugänglich. Die nächstgelegenen Städte sind Gällivare und Jokkmokk.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die alpine Gebirgslandschaft so besonders?

Aufgrund seiner abgeschiedenen Lage im hohen Nordwesten Schwedens wird der Sarek Nationalpark als eine der letzten Wildnisse in Europa beschrieben. Und tatsächlich lassen sich hier Tage verbringen, an denen man keiner Menschenseele begegnet, doch die liegen dann meist nicht in den Sommermonaten. Denn dann kann es selbst hier etwas voller werden. 1909 gegründet, beschreibt der Sarek Nationalpark den ältesten seiner Art in Europa und zieht mit seinen schroffen Gebirgsflanken, lieblichen Bergseen, rauschenden Flüssen und seinem wild-herben Antlitz aus Flechten, Moosen und Birken Trekker aus aller Welt an. Sie alle möchten sich für ein paar Tage in dieser Landschaft verlieren und im Einklang mit der Natur leben. Die Gebirgslandschaft beherbergt neben abenteuerlustigen Menschen auch Elche, Rentiere und Wölfe.

Im Sarek gibt es kaum ausgeschilderte Wege und nur vier Brücken, alle anderen Flüsse müssen so gekreuzt werden, weswegen der Nationalpark auch gern von fortgeschrittenen Trekkern zum Survival-Training genutzt wird. Wer sich vor oder nach einer Tour durch die schwedische Abgeschiedenheit etwas Luxus gönnen möchtet, sollte Saltoluokta als Start- oder Endpunkt wählen. Hier beginnt der Königspfad (Kungsleden) und es gibt Betten sowie ein Restaurant.

Wann ist die beste Reisezeit für Sarek Nationalpark?

Wetter und Vegetation bestimmen, wie schön eine Tour durch den Sarek werden wird. Auf die meisten Sonnenstunden und angenehme Temperaturen dürfen Besucher zwischen Ende Juni und Ende August hoffen. Wer es frischer mag und gut auf Schneeschuhen wandern kann, der sollte Anfang Mai kommen, dann sorgt die Sonne tagsüber für Wärme und es ist kaum jemand unterwegs.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter