Winter-Abenteuer Raus aus der Hektik: Auf Schneeschuhen die Stille entdecken

Die frischen Flocken, die der Wind heranpeitscht, piksen auf der Haut wie Nadelstiche – und machen den Wanderern Beine
Die frischen Flocken, die der Wind heranpeitscht, piksen auf der Haut wie Nadelstiche – und machen den Wanderern Beine
© Gulliver Theis/Laif
Wer auf Schneeschuhen seinem Alltag davonstapft, taucht bisweilen ein in eine weiße Wunderwelt, in der Konturen verschmelzen und Geräusche geschluckt werden. Unser Autor hat es ausprobiert und gelernt: Wer wandern kann, kann auch Schneeschuhwandern
Von Mirko Lomoth

Der Kesselbach liegt wie eine dunkle Ader im Schnee. Sein Wasser strömt über Kiesel, stürzt in Mini-Wasserfälle und strudelt unter hauchdünnen Eisscheiben hinweg. Wir folgen diesem winterlichen Schauspiel, laufen mit Schneeschuhen den Hang hinauf, über eine unberührte, von Eiskristallen glitzernde Schneedecke. Knirschend brechen wir durch sie hindurch und sinken in den fluffigen Altschnee ein, der darunterliegt.

Wir sind die Einzigen, die an diesem sonnigen Morgen von Kleinarl in die verschneiten Berge aufbrechen.


Mehr zum Thema