VG-Wort Pixel

Ökologie Coca-Cola erneut zum größten Plastikmüll-Verschmutzer der Welt ernannt

Plastikmüll
Auf 13.834 gefundenen Plastikmüll-Teilen in 51 Ländern prangte das Coca-Cola-Logo
© PaulSat - Shutterstock.com
Dieser Titel dürfte der Coca-Cola Company nicht sonderlich gut schmecken. Die Umweltbewegung "Break Free From Plastic" hat den Getränkekonzern zum dritten Mal in Folge zum größten Plastikverschmutzer der Welt gekürt

Flaschen und Getränkedosen, Plastiktüten und Folien, Kosmetika und Zigarettenstummel: Rund 350.000 Teile Plastikmüll sammelten über 15.000 Freiwillige im Rahmen einer weltweit angelegten Aktion des Bündnisses "Break Free From Plastic" in diesem Jahr.

In 55 Ländern suchten die Aktivisten der globalen Non-Profit-Umweltbewegung nach Plastikmüll im Freien - an Stränden und Flussufern, in der Nachbarschaft oder auf dem Weg zur Arbeit.

Dabei prüften sie, von welchen Herstellern der Abfall stammt. Auf 63 Prozent der gefundenen Plastikmüll-Teile waren noch klar die Markenlogos erkennbar - die restlichen Verpackungen waren so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass eine Marke nicht mehr zu erkennen war.

Das Ergebnis: Der größte Plastikmüll-Verschmutzer ist die Coca-Cola Company, mit großem Abstand gefolgt von PepsiCo und Nestlé.

Top Ten der weltweit größten Plastikmüll-Verschmutzer:

  1. The Coca-Cola Company
  2. PepsiCo
  3. Nestlé
  4. Unilever
  5. Mondelez International
  6. Mars Incorporated
  7. Procter & Gamble
  8. Philip Morris International
  9. Colgate-Palmolive
  10. Perfetti Van Melle

Auf 13.834 gefundenen Plastikmüll-Teilen wurde dem jährlichen Bericht des Umweltschutz-Bündnisses von 2020 zufolge das Coca-Cola-Logo erkannt. In 51 Ländern fand sich Verpackungsmüll der Firma, vor allem Plastikflaschen. Damit liegt die Coca-Cola Company weit vor ihrem Konkurrenten PepsiCo (5155 gefundene Plastikmüll-Teile) und dem Unternehmen Nestlé (8633 gefundene Plastikmüll-Teile).

Auch in den Jahren 2019 und 2018 lag Coca-Cola auf dem unrühmlichen ersten Platz, ebenfalls gefolgt von PepsiCo und Nestlé. Für das kommende Jahr ist ein weiterer Aktionstag geplant.


Mehr zum Thema