Camping in Norwegen

Reisetipp

Reisetipps

Camping in Norwegen

Camping in Norwegen: 3 Sterne bei 3 Bewertungen

Die meisten Urlauber bringen ihre Unterkunft gleich mit: Wohnmobile und -wagen sind in Norwegen viel häufiger zu sehen als Zelte. Campingplätze sind bevorzugte Übernachtungsorte und der Standard der über 1400 Plätze ist dem Land entsprechend hoch. Natürlich gibt es durch Sterne markierte Unterschiede, doch generell gilt, dass auch die billigsten Campingplätze natürlich die nötigen sanitären Einrichtungen bieten und dass die Preise auch in der obersten Kategorie nicht abschreckend hoch sind. Viel wichtiger für die Wahl eines Platzes ist häufig der Faktor Lage - an einem See, Fluss, oder in den Bergen - ganz nach Wunsch.

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Camping in Norwegen: Bewertet mit 3 Sternen
    BVBernd09 18.12.10

    Am Beispiel von Roldal Camping & Hütten

    Wir haben auf unserer Fahrt durch Norwegen viele Campingplätze angefahren, und konnten so viele Vergleiche aufstellen. Eines sei vorab schon mal gesagt, mit den südländischen Campingplätzen sollte man Norwegen nicht vergleichen. Camping in Norwegen heißt in erster Linie zweckmäßige Ausstattung und keine abendliche Unterhaltung der Gäste. Restaurants bei den Campingplätze sind nicht vorhanden.

    Alle von uns angefahrenen Plätze waren vom Grundprinzip gleich. Es gab den eigentlichen Campingplatz für Zelte, Wohnmobile und Wohnwagen, dazu wurden Hütten in verschiedenen Größen und Preisen angeboten. Das Areal ist oftmals nicht eingezäunt, sondern auch als offene Fläche mit Begrenzung durch Sträucher oder ähnliches. Die sanitären Anlagen hatten alle einen guten Standard und waren gepflegt und sauber - mal einfach gehalten, mal etwas komfortabler. Immer vorhanden waren eine Küche, inkl. Ausstattung und Sitzgelegenheit. Teilweise gab es auch einen Aufenthaltsbereich, um einen schönen Abend in geselliger Runde zu verbringen. Es gibt natürlich auch viele einfache Plätze nur zum Übernachten, d.h. es gibt einen Stellplatz, auch teilweise mit Stromanschluß, zum einmaligen verweilen. Hier gibt es dann schon noch Unterschiede zur Ausstattung. Die meisten Rezeptionen haben einen Kiosk, um sich kleinere Leckereien, oder auch mal einen Kaffee zu kaufen. Natürlich bekommt man auch viele Informationen und Hinweise über die Umgebung des jeweiligen Campingplatzes, wie z.B. Besichtungen, Wanderwege, Ausflüge...! Aber auch auf eine unvorhergesehene Überraschung sollte man immer gefaßt sein.

    Stellvertretend für viele (nicht alle) Campingplätze, möchte ich hier den Campingplatz in Roldal erwähnen - in einer herrlichen Umgebung.
    Roldal Hütten & Camping
    NO-5760 Roldal
    Tel/Fax +47 5364 7133
    Familie Medhus

    Bilder von BVBernd09 zu Camping in Norwegen

  • Camping in Norwegen: Bewertet mit 4 Sternen
    ursuvo 20.12.10

    die Camping-Hütten

    Die Campinghütten - die es nicht nur auf Campingplätzen, sondern auch auf Privatgrundstücken gibt(und das sind meistens die Besseren!) - sind für ein bis mehrere Übernachtungen sehr zu empfehlen. Sie sind im allgemeinen ausgestattet mit Elektroheizung, Kühlschrank,und oft auch mit Küchengeräten - man sollte aber besser eigenes Geschirr usw. mitnehmen.
    Es gibt "Stockbetten" die man dann selbst mit Bettwäsche oder Schlafsack versehen muß.
    Diese Hütten gibt es so häufig, dass man sich selbst zu Ferienzeiten keine Gedanken um eine Unterkkunft machen muß.
    Als Camper mit Zelt nimmt man sie auch gern wenn es ein paar Regentage hintereinander gibt - sie eignen sich gut zum "Trocknen".
    Die sanitären Anlagen befinden sich auf dem Campingplatz.
    Es gibt auch Luxushütten mit Bad und Toilette und mehreren Räumen - die haben dann aber auch ihren Preis.
    Wir sind acht Wochen lang auf diese Art mit dem normalen PKW durch Norwegen gefahren - und schwärmen heute noch davon!

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Camping in Norwegen 3.67 3

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps