Sri Lanka: Reiseführer

Sri Lanka Reisen

Der Sri Lanka-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Sri Lanka: Länderdaten

Sri Lanka Reisen

Region: Asien
Sprachen: Sinhala, Tamil
Hauptstadt: Colombo
Zeitunterschied: +4.30 Std. (UTC +5.30 Std.)
Währung: 1 Sri Lanka Rupie = 100 Cents zum Währungsrechner
Vorwahl: +94
Flugzeit: 9-11 Std.

Sri Lanka: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Sri Lanka: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 4. Februar: Unabhängigkeitstag (1948).
  • Weitere Feiertage 2010: 26. Februar: Geburtstag des Propheten Muhammad, 2. April: Karfreitag, 13. April: Neujahr (Vortag), 14. April: Bhuddistisches Neujahr, 1. Mai: Tag der Arbeit, 10. September: Islamischer Fastenmonat - Ende, 25. Dezember: Weihnachtsfeiertag.
  • Die oben angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.
 Geographische Einordnung
  • Sri Lanka „hängt“ wie ein Tropfen am Südende des Indischen Subkontinents und wir von Indien durch den Indischen Ozean getrennt.
 Netzspannung
  • 230/240 V, 50 Hz.
 Regierungsform
  • Sozialistische Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1978.
 Religion
  • 69 % der Bevölkerung sind Anhänger des Theravada-Buddhismus, der Nationalreligion des Landes. Außerdem 15 % Hindus, 8 % Moslems und 7 % Christen.
 Sprachen
  • Amtssprachen sind Sinhala und Tamil. Verkehrssprache ist Englisch; Malaiisch wird ebenfalls gesprochen.
 Infrastruktur
  • Sri Lanka hat in der Nähe der Hauptstadt den internationalen Flughafen Colombo (CMB) (Bandaranayake International), Inlandsflüge werden ebenfalls angeboten.
  • Das Bahnnetz verbindet fast alle größeren Städte in Sri Lanka, das Straßennetz ist um Colombo herum recht gut ausgebaut. Linksverkehr. Busse, Taxis und Mietwagen sind in allen größeren Städten vorhanden.
 Währung
  • 1 Sri Lanka Rupie (RS) = 100 Cents. 1 € = 164,77 RS (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • In Restaurants oder Hotels gibt man normalerweise 10 bis 15 % Trinkgeld. FKK und "Oben - ohne" sind verboten. Schuhe werden vor dem Besuch eines Tempels am Eingang ausgezogen. Buddha - Statuen sind heilig. Fotografiert man einen Menschen zusammen mit einer Buddha - Statue, wird dies als Herabwürdigung des Buddha empfunden. Öffentliche Gebäude, militärische Einrichtungen und Personen sollten ebenfalls nicht fotografiert werden. 
  • Respektieren Sie bitte die Auswirkungen der Religionsform auf das tägliche Leben und den Umgang der Menschen. Händeschütteln ist verpönt, nicken Sie einfach leicht mit dem Kopf. Die Füße gelten als unrein, strecken Sie deshalb beim Sitzen dem Gegenüber nie die Fußsohlen entgegen. Berühren Sie nie Erwachsene oder Kinder am Kopf, denn dort ist der Sitz der Seele.
Statistische Daten

Sri Lanka: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

  • Landminien in den im Bürgerkrieg umkämpften Gebieten

Sri Lanka: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Sri Lanka: Links

Sri Lanka: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist nur in größeren Städten erreichbar: Reiseversicherung!
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.
  • Viele angebotene Medikamente (auch pflanzlicher Herkunft) sind gefälscht, schadstoffbelastet, unbrauchbar.

Sri Lanka: Klima

Auf Sri Lanka herrscht ein tropisches Monsunklima. Die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge liegt zwischen 1.270 - 1.900 mm in den südöstlichen Ebenen und 2.540 - 5.080 mm in den südwestlichen Ebenen. Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 14 und 24 °C in den Gebirgsregionen und 23 und 31 °C in Colombo. Die beste Reisezeit für die Südwestküste ist von Oktober bis April.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:


Klimastation COLOMBO (KOLAMBA)
Höhe über NN in m: 7
Geographische Position:
79° 52’ E, 6° 54’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 31,0 31,2 31,7 31,8 31,1 30,4 30,0 30,0 30,2 30,0 30,2 30,4
Temp. ø Min. (°C) 22,3 22,7 23,7 24,6 25,5 25,5 25,1 25,1 24,8 24,0 23,2 22,8
Regentage 5 4 9 15 17 16 11 10 13 17 15 10
Niederschlag (mm) 62 69 130 253 382 186 125 114 236 369 310 168
Sonnenstunden ø 8,0 8,7 8,9 7,8 6,5 6,5 6,5 6,5 6,3 6,5 7,0 7,0
Wasser-Temp. ø (°C) 27 27 28 28 29 29 28 27 27 28 27 27
Klimabelastung* s s ss ss ss ss ss ss ss ss ss s

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 03.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Sri Lanka-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Der Inselstaat Sri Lanka umfasst die Hauptinsel Ceylon und 23 kleinere Inseln. Mit 65610km² ist Sri Lanka ein wenig kleiner als Bayern, dafür aber mehr als eineinhalb Mal so dicht besiedelt. Der Name des Landes, das bis 1972 nach der Hauptinsel Ceylon hieß, bedeutet auf singhalesisch »strahlend schönes Land«.

Von Ebenen umrahmtes Bergland Ceylon liegt südöstlich der Südspitze des indischen Subkontinents im Indischen Ozean und ist vom Festland durch die nur höchs­tens 15m tiefe Palkstraße und den Golf von Mannar getrennt. Dazwischen liegt die Adamsbrücke, eine 86 km lange Kette von Inseln, Korallenriffen und Sandbänken, die dem flachen Schelfsockel zwischen Indien und Ceylon aufgesetzt sind. Die Hauptinsel mit einem birnenähnlichen Umriss misst in Nord-Süd-Erstreckung etwa 440km, in Ost-West-Richtung an der breitesten Stelle ungefähr 220Kilometer.

Die Küsten der Hauptinsel werden im Westen, Norden und Osten von Nehrungen, Lagunen und Strandseen gesäumt; im Süden ist eine Riaküste mit weit ins Land reichenden schlauchförmigen Buchten, im Nordosten eine Kliffküste ausgebildet.

Der südliche Teil Ceylons wird im Innern von einem durch Rumpfflächen gegliederten Gebirge eingenommen, das im Pidurutalagala mit 2524mü.M. seine größte Höhe erreicht. Das zentrale Bergland, dem an den Rändern mehrere Inselberge vorgelagert sind, wird allseits von Küstenebenen und Tiefländern umgeben, die im Norden, Nordosten und Nordwesten ausgedehnt, im Südosten und Osten sowie besonders im Westen und Süden dagegen auf einen schmalen, oft nur 20km breiten Küstenstreifen beschränkt sind.

Nahezu die gesamte Insel ist aus örtlich über 2 Mrd. Jahre alten Grundgebirgsgesteinen aufgebaut. Lediglich der äußerste Nordwesten und Norden ist von tertiären Kalksteinen bedeckt und teilweise verkarstet. Alle größeren Flüsse entspringen im zentralen Hochland; der längste ist der Mahaweli mit 332 Kilometern.

Bedrohte Flora und Fauna Der immergrüne tropische Regenwald, der einst weite Teile des Südens und Südwestens bedeckt hat, wie auch die Berg- und Nebelwälder der Feuchtzone sind größtenteils der Landnutzung, u.a. der Landwirtschaft, zum Opfer gefallen. Der letzte ursprüngliche Regenwald des Landes ist das Waldgebiet von Sinharaja im Bergland von Sabaragamuwa im Südwes­ten der Insel. Die teilweise Laub ab­wer­fenden Monsunwälder sowie die schütteren Tro­cken­wälder und die Dornbuschsavannen der Trockengebiete im Südosten und Nordwesten stellen keine ursprüngliche Vegetation mehr dar.

Der einst artenreiche Wildtierbestand Sri Lankas ist stark bedroht. Er umfasst neben Leoparden, Zibetkatzen, Axis-, Muntjak- und Sambarhirschen sowie zahlreichen Affenarten eine Elefantenpopulation von nur noch knapp 3000 Tieren – sie gelten als heilig und stehen unter strengem Schutz. Mit rund 400 Arten ist die Vogelwelt sehr mannigfaltig. Zu den zahlreichen Reptilienarten zählen das bis zu 5 m lange Sumpfkrododil, die Leierkopfagame, die ausschließlich in den Bergwälder Ceylons vorkommt, sowie mehrere Dutzend Schlangenarten, darunter auch einige Giftschlangen.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps