Uganda - Gorillas in the mist, Muzungus in the mud

Reisebericht

Uganda - Gorillas in the mist, Muzungus in the mud

Reisebericht: Uganda - Gorillas in the mist, Muzungus in the mud

Winston Churchill nannte Uganda einst "Die Perle Afrikas". Ugandas Landschaft ist äußerst vielfältig, das Land ist vom Nil, Seen, Savannen und dem Regenwald geprägt. Die Pflanzenwelt ist sehr artenreich, da die Savanne Ostafrikas in den Regenwald Zentralafrikas übergeht.

Seite 1 von 6

Nach einem kurzen Flug von Hamburg nach Brüssel, stiegen wir in den Flieger der Bruxelles Airlines, welcher uns mit einem Zwischenstopp in Kigali, Ruanda, nach Entebbe bringen sollte. Der Zwischenstopp in Kigali zog sich aus irgendeinem Grund in die Länge. Und überhaupt war das Flugzeug dermaßen runtergekühlt, wir fühlten uns wie im Kühlschrank. Ich habe noch nie einen solch kalten Flug durchstehen müssen. Mit über einen Stunde Verspätung landeten wir in Entebbe. Geschafft, aber froh, endlich angekommen zu sein, verließen wir den Flieger und wurden bereits von unserem Reiseleiter Julius und Fahrer Gashum erwartet. Die Einreiseprozedur verlief recht zügig und unsere kleine Reisegruppe von World Insight war schnell gefunden. Die Fahrt zum Hotel war sehr kurz und wir fielen müde in die Betten.



Botanischer Garten von Entebbe

Der nächste Morgen erwartete uns mit Sonnenschein. Vom Hotel konnten wir auf den Victoriasee schauen. Und dahin sollte uns der heutige Ausflug führen. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Botanischen Garten von Entebbe. Bei einem gemütlichen Spaziergang entlang des Seeufers sahen wir bereits so manchen schönen Vogel und einige exotische Pflanzen. Sogar ein paar Schwarzweiße Colobusaffen sprangen in den Bäumen umher.
Der Botanische Garten wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet. Er hat noch eine Restwaldfläche natürlichen Ursprungs und in diesem Dickicht wurden die ersten Tarzanfilme mit Johnny Weissmuller gedreht.



Krokodilwurzeln



Am Victoriasee

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Mittagspause verbrachten wir in einem tollen Strandlokal direkt am Victoriasee. Bemerkenswert fand ich, dass am Eingang Sicherheitskontrollen beinahe wie am Flughafen durchgeführt wurden. Uganda war während der Fussballweltmeisterschaft 2010 Ziel eines Terroranschlags. Seitdem werden in Lokalen strenge Kontrollen durchgeführt.
Da uns das Restaurant so gut gefiel, entschieden wir uns dafür, dort ebenfalls zu Abend zu essen. Wir bestellten einen Tilapia, welcher dann für uns gefangen wurde. Frischer geht es nicht.

Am Nachmittag hatten wir dann Freizeit, welche einige Mitreisende und ich dazu nutzen, einen Bummel durch Entebbe zu unternehmen. Vorbei ging es am Golfplatz, welcher der älteste Ostafrikas ist. Wir kamen auch an einer kleinen Kirche vorbei, aus der Musik drang. Es war Sonntag und die Menschen besuchten die Gottesdienste. Wir wagten einen Blick in die Kirche und wurden gleich hereingebeten, aber wir wollten den Gottesdienst nicht stören und sind dann bald weitergezogen. In einem Garten erntete eine junge Frau gerade Jackfrüchte und bot uns eine an. Die Menschen sind unglaublich freundlich, das fiel sofort auf. Wir bummelten die Hauptstraße entlang, aber wirklich viel zu sehen gibt es in Entebbe nicht. Es war auch sehr leer auf den Straßen, wahrscheinlich weil Sonntag war.

Den Abend verbrachten wir dann wieder im Lokal am Victoriasee. Wir ließen uns den frischen Fisch schmecken. In der Ferne donnerte und blitzte es bereits und als wir zurück im Hotel waren, ging ein tropischer Regenschauer nieder.



Kleiner Verkaufsstand


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Lapalala

    Beim Anblick von Silberrücken wird der Herzschlag automatisch leiser. Gut geschrieben, es hat Spass beim Lesen gemacht.
    LG Irmtraud & Fred

  • matulr

    Hallo Steffi,
    ein herrlicher Bericht mit einem sehr treffenden Titel. Die Tierwelt Ugandas ist wirklich atemberaubend schön. Danke auch für die schönen Bilder.
    LG ULI

  • female42

    Hallo Steffi, ich hab den Bericht gerne nochmal gelesen. Gefällt mir super! Solche Erlebnisse sind unvergänglich!

    LG
    Sonja

  • astrid

    Ein spannender Bericht, vielen Dank für's mitnehmen! LG Astrid

  • weltreisen

    Steffi, ein toller bericht mit wunderbaren bildern. ich kann deine begeisterung gut verstehen, und die hast du in deinem bericht auch gut rübergebracht.
    inge

  • Pinky3

    Ein wunderbarer Reisebericht mit tollen Bildern, vielen Dank Steffi, ich bin gerne mitgereist :)
    LG Gaby

  • Blula

    Liebe Steffi, ich konnte mir bisher gar nicht vorstellen, wie vielfältig die Landschaft Ugandas ist, ahnte nur was von der artenreichen Tierwelt. Dein Reisebericht hat mich hier nun wirklich eines besseren belehrt.
    Ich sage nur: Sehr gut, und das natürlich auch wegen Deiner Erlebnisschilderungen.
    LG Ursula

  • nach oben nach oben scrollen
  • INTERTOURIST

    Hi Steffanie,
    flüssig und kurzweilig geschrieben - liest sich gut weg. Hab ihn gleich verschlungen obwohl ich eigentlich gar keinen Zeit dafür habe :-) 5Punkte!

    Uganda ist schon lange nicht mehr das Land das die Augen von Winston Churchill erblickten und manchmal könnte man meinen die Straßen sind rot von Blut.
    Nicht desto trotz hat auch mir Uganda sehr gefallen und ich würde jederzeit wieder hinfahren.

    Mit den Tiersichtungen hattet ihr mehr Glück als wir damals - mit dem Wetter allerdings weniger.

    Die Frage bei den Besuchen solcher Stämme oder Dörfer ist immer was man daraus macht.
    Das hängt meist am Guide. Es kann sehr interessant und für beide Seiten bereichernd sein - man kann es auch zu einer bloßen zur Schau Stellung degradieren.
    Wie wäre es wohl wenn diese Begegnungen nie stattfinden würden?
    Es würde die Trennung der (sog.) 1 Welt und der 3. Welt noch mehr manifestieren.
    Aus meiner Sicht hat Tourismus in welcher Form und in welchem Land auch immer eine Verantwortung zur Völkerverständigung einem Beitrag zu leisten.

    viele Grüße
    Jörg

  • u18y9s26

    Danke für die Reise in unbekannte Welten!
    LG Ursula

  • Schalimara

    Danke für diesen erlebnisreichen Bericht, der auch sehr zum Nachdenken anregt.
    LG Schalimara

  • globetrotter

    sehr schöner Bericht, der mich ieider einmal an unserer Reise nach Uganda vor drei Jahren erinnert hat:)))

    Wir mussten uns beim Gorillatrecking etwas mehr ins Zeug legen, da wir die am weitesten entfernteste Gruppe zugeteilt bekamen, was einen Anmarsch von gut dreieinhalb Stunden bergauf und bergab durch den Urwald eroforderte
    .Trotzdem möchte ich die einmalige Begegnung mit den Gorillas nicht missen:))))
    LG Ute

  • globetrotter

    ...sollte natürlich heißen:___der mich wieder einmal an unsere Reise ....:)

  • Schoena

    Danke, dass wir Dich auf Deiner Reise begleiten durften. Sehr gut und kurzweilig berichtet und mit Fragen, die man sich auch immer wieder stellt. In den zwei Wochen habt ihr unglaublich viel gesehen und erlebt. LG Ingeborg

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Uganda - Gorillas in the mist, Muzungus in the mud 4.94 18

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps