Essengehen in Südafrika

Reisebericht

Essengehen in Südafrika

Reisebericht: Essengehen in Südafrika

Restaurants in Kapstadt

Around the world auf einem Teller

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Kommen Sie ja nicht auf die Idee, in Kapstadt kurzfristig in einem der angesagten Restaurants einen Tisch bestellen zu wollen. 'Unfortunately Madame, we are fully booked,' ist dann die häufigste Antwort. Es gibt zu diesem Satz sogar noch eine Steigerung: 'Unfortunately Madame, we are fully booked. Fortunately for us, unfortunately for you.“

Nicht nur einmal müssen sie solche Sätze überstehen. Sie benötigen eine gehörige Portion Frustresistenz, wenn sie nach so einer Aussage nochmals den Hörer zur Hand nehmen und einen weiteren Versuch starten. Haben sie diese nicht, rate ich ihnen, in einem der vielen CTFM (Cape Town Fish Market) oder Ocean Baskets ihr Glück zu versuchen.

Doch sind sie hartnäckig, es lohnt sich. In Kapstadt gibt es eine Vielzahl von tollen Restaurants. Mögen Sie Sushi? Kein Problem – am Besten an der Waterfront bei Willoughby. Oder steht ihnen der Sinn mehr nach Gourmetessen? Wie wäre es dann mit einem Besuch im Ginja oder Aubergine.

Essen und Tanzen – gibt es so was? Ja, verbringen sie einen Abend im Pigalle. Zuerst Seafood und dann zu den Klängen einer erstklassigen Jazzband das Tanzbein schwingen ist eine wundervolle Art einen Samstagabend zu verbringen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit die Restaurants vorab zu buchen. Je nach Popularität und Termin müssen sie aber damit rechnen, daß sie selbst mehrere Wochen im voraus hören: …….... (Ach, sie wissen schon, was jetzt kommt).

Informationen zu den Restaurants finden sie in dem Magazin „Eat out“. Dieses ist Ende November neu erschienen. (Es enthält weiterhin Tipps für alle anderen Regionen in Südafrika). Dort finden Sie auch eine Liste der Top-10 Restaurants in Südafrika.

Nun, lassen sie es sich schmecken.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • km.f

    Hallo Toni,

    da hast du aber riesig Glück gehabt. Wir waren Ende November 07 in Kapstadt und hatten Gott sei Dank reserviert. Die Restaurants in denen wir zu Essen waren, waren alle bis zum letzten Tisch gefüllt (Buitenverwachting und Bosmans). Als wir im Bosmans nochmal kommen wollten, war sogar die Bar schon vollständig belegt. Es hängt sicher von der Saison ab, aber wenn man wirklich einen Platz haben will ist rechtzeitige Reservierung sehr empfehlenswert.

  • Zypresse

    Nur der Vollständigkeit halber: es gibt von "eat out" auch eine Online Ausgabe unter http://www.eatout.co.za/index.asp

    In vielen Fällen haben wir so bereits im voraus von Deutschland aus unsere Reservierungen vorgenommen - und das hat eigentlich immer geklappt.

  • Jazzmin

    Hallo Toni!

    Und wie hat es dir im Aubergine geschmeckt?

    Ich kann dich auch nur beglueckwuenschen, dass es dir ohne Probleme gelungen ist, einen Tisch zu ergattern. Insgesamt habe ich in etwa 40 Restaurants in und um Kapstadt gegessen. Meine Erfahrungen beschraenken sich somit nicht nur auf ein Lokal. An einem Tag musste ich 11 x zum Hoerer greifen, bevor ich einen Platz bekommen habe.

    Da ich sowohl in der Hauptsaison (November bis April) als auch im August in Kapstadt war, kann es nicht nur an der Saison gelegen haben.

    Viele Gruesse
    Jazzmin

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Essengehen in Südafrika 2.75 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps