Hauptinhalt
GEO.de Seite 2 von 3


Pflanzen und Tiere schützen

Umweltfreundlich Skifahren

Eine allgemein gültige Zertifizierung für nachhaltige Skibetriebe gibt es noch nicht. Dennoch gibt es Kriterien, mit denen sich solche Gebiete zu erkennen lassen. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und der Einsatz von regenerativen Energien gehören dazu. Um es ihren Kunden so bequem wie möglich zu machen, ersetzen immer mehr Liftbetreiber Schlepplifte durch Sessellifte.

Der Vorteil: Der Boden unter der Liftspur kann sich erholen. Der Nachteil: Die Sitzheizung der Sessel verbraucht unnütz Energie. Mittlerweile gibt es aber auch einige Lifte, die an Photovoltaikanlagen angeschlossen sind.

Auf www.skiresort.de finden Sie einige Skigebiete, die sich diese Themen zu Herzen nehmen. Darunter die Aletsch-Arena (Schweiz), das Schnalstal (Val Senales, Italien), See (Österreich), der Ifen (Kleinwalstertal, Österreich) und Kaprun (Österreich).

Zu den Alpine Pearls (www.alpine-pearls.com) haben sich insgesamt 24 Gebiete zusammengeschlossen, die sich für umweltbewusstes und sanft-mobiles Reisen einsetzen.


Pflanzen und Tiere schützen

Auch Tiere leiden unter dem Skibetrieb. Michael Schödl ist für den LBV am Monitoring von Vogelbeständen in den bayerischen Alpen beteiligt. „Besonders den Raufußhühnern wie Schneehühnern und Auerhühnern macht der Skizirkus zu schaffen.“ Das liegt auch an den immer zahlreicher werdenden Tourengängern, die abseits der Pisten unterwegs sind.

„Die Hühner brauchen ruhige Wintereinstandsgebiete. Die liegen in Höhen, in denen der Skibetrieb stattfindet. Wenn die Tiere mehrmals am Tag aufgescheucht werden, verbrauchen sie zu viel Energie. Gerade im Winter kann das den Tod bedeuten“, sagt Schödl.

Wer achtsam fährt, erkennt die als sensibel gekennzeichneten Bereiche des Deutschen Alpenvereins und kann sie meiden. Die Website www.respektiere-deine-grenzen.de informiert über Schutzgebiete und hält Kartenmaterial mit genehmigten Routen bereit. „Wir sorgen uns ja nicht um den Spatz in den Alpen, sondern um den letzten Rückzugsorte vom Aussterben bedrohter Arten.“




Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Grüner Skifahren"

Ulle | 23.04.2014 00:24

Das einzige "grüne" Skifahren in dieser Hinsicht ist Skiwandern oder allenfalls noch Snowkiten, finde ich jetzt mal! Solange in unseren Bergen der Wind weht und die Snowkiter oder Skiwanderer von den Hängen ferngehalten bzw. einfach verboten werden, kann ich am Skifahren nichts "grünes" entdecken!

lg Ulle Beitrag melden!


Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!