Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1
Artikel vom


Umweltverschmutzung: Ein Meer von Plastikmüll

Eine Ausstellung in Hamburg zeigt, was die Wegwerfgesellschaft für die Ozeane bedeutet. Und für ihre Bewohner

Text von
1/11 |
© Paulo Maurin/NOAA
Plastikmüll im zweitgrößten Meeres-Naturschutzgebiet der Welt, dem Papahnaumokukea Marine National Monument im Nordwesten Hawaiis
© Gavin Parson/Marine Photobank
Der ganz normale Badespaß: Plastikmüll in Griechenland
© Chris Pincetich/Marine Photobank
Hawaii: Weggeworfene Netze stellen eine große Gefahr für Haie und Meeressäuger dar
© Kanna Jones/Marine Photobank
Tückisch: Die meisten Tiere, wie diese Robbe, können sich nicht selbst aus Netzresten befreien - und verenden früher oder später
© Lindsey Hoshaw
Plastikmüll dient vielen kleineren Meeresbewohnern als Habitat
© NOAA/PIFSC
Plastikmüll zerfällt durch mechanische Einwirkungen in kleine Stücke - die nicht weniger schädlich sind
© Chris Jordan, Courtesy of Christophe Guye Galerie
Dieser Vogel verendete an Plastikteilen, die er für Nahrung gehalten hatte
© NOAA/PIFSC
Rund zehn Prozent des angeschwemmten Mülls an Stränden machen PET-Flaschen aus
© William Rodriguez Schepis, Instituto EcoFaxina/Marine Photobank
Brasilien: Abfallverschmutzung im Mündungsgebiet bei Santos São Paulo
© Verena Haltenberger
Vom Stand ins Museum: Der zentrale Müllberg der Ausstellung "Endstation Meer?"
Dieses Bild teilen auf:
Alle Fotos einblenden
GEO.de - Umweltverschmutzung

Ein Meer von Plastikmüll

« ZURÜCK ZUM ARTIKEL