Radiowellen Mysteriöse Signale aus dem All – was steckt dahinter?

Wissenschaftler haben mit einem neuen Radioteleskop Signale aus den Tiefen des Weltalls empfangen. GEO-Wissenschaftsredakteur Klaus Bachmann erklärt, was es mit den rätselhaften Radioblitzen auf sich haben könnte
CHIME Pathfinder

Der CHIME "Canadian Hydrogen Intensity Mapping Experiment"-Pathfinder (Radioteleskop) in der Nähe von Vancouver

Es klingt wie der Anfang eines Science-Fiction-Romans: Ein internationales Team von Wissenschaftlern hat mit einem neuen Radioteleskop in Kanada Radioblitze aus den Tiefen des Weltalls aufgefangen. Eine Radioquelle blitzte sogar mehrfach hintereinander auf. Solche Ausbrüche von Radiostrahlung sind äußerst mysteriös.

Vor allem der sich wiederholende Blitz gibt Astronomen Rätsel auf. So ein Ereignis haben sie vorher erst ein einziges Mal nachweisen können. Dementsprechend viel Aufsehen erregte der aktuelle Fund.

Was es mit den Radioblitzen auf sich hat und wie wahrscheinlich es sich um eine Nachricht von Außerirdischen handeln könnte, erklärt GEO-Wissenschaftsredakteur Klaus Bachmann im Video: