Siesta Beach

Der Siesta Beach wurde im Jahr 2017 von "Dr. Beach", Professor Stephen P. Leatherman der Florida International University, zum schönsten Strand Amerikas gewählt und gehört damit zu den Top-Stränden des Landes. Der Strand liegt auf der im Südwesten Floridas gelegenen, zwölf Kilometer langen Insel Siesta Key.
 

Das Eiland im Golf von Mexiko ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Der flach abfallende Strand ist perfekt für den Familienurlaub geeignet und das azurblaue Meer bietet eine tolle Kulisse für Schnorchelausflüge.

Caladesi Island State Park

Der Strand vom Caladesi Island State Park wurde im Jahr 2017 von Forbes unter die zehn schönsten Strände Amerikas ("America’s Best Beaches") gewählt. Heute erreicht man die ruhige Inselschönheit mit der Fähre von Honeymoon Island oder von Clearwater Beach. Der Strand ist ein Paradies für Muschelsucher und Kanufahrer.

Sanibel Island

Auf Sanibel Island wird jede Welle von einem sanften Prasseln begleitet. Denn jede Woge, die auf die 20 Kilometer langen Insel trifft, transportiert Muschelschalen an den Strand, die sonst nur auf dem Meeresgrund liegen. Lauten Trubel oder Massentourismus gibt es hier nicht - kein Haus darf höher gebaut werden als die höchste Palme der kleinen Insel.
 

Die Bewohner der Insel leben im Einklang mit der Natur - und der heimischen Tierwelt. So gibt es zum Beispiel keine Straßenlaternen, da die Loggerhead-Schildkröten, die am Strand von Sanibel Island schlüpfen, sonst von dem künstlichen Licht in die falsche Richtung gelenkt würden.

St. Joseph Peninsula State Park

St. Joseph, auf einer Halbinsel vor Port St. Joe im Nordwesten Floridas gelegen, ist ein Paradies für Naturliebhaber. In den Kiefernwäldern nisten über 240 Vogelarten und die Sanddünen sind so hoch wie in Dänemark. Früher fischten hier Indianer, heute angeln sich Camper ihr Abendbrot aus dem Meer. Sieben einfache Hütten werden vermietet.

Cayo Costa State Park

Auch auf diesem einsamen Eiland vor Fort Myers mit seinen weißen Sandstränden kann man Robinson spielen. Oder in Kiefernwäldern und Mangrovensümpfen seltene Vogelarten entdecken. Auf fünf Wanderwegen lassen sich die Sanddünen, die Pinien- und Eichenwälder sowie die Mangroven-Sümpfe erkunden.
 

Wen es ins Wasser zieht, kann beim Schwimmen oder Schnorcheln die Unterwasserwelt erleben - das Wasser ist glasklar. Der Cayo Costa State Park ist nur per Boot von Pine Island aus oder mit dem Helikopter zu erreichen.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben