Leer Das Tor zu Ostfriesland

Was macht Leer so besonders? Und wann sollten Sie die ostfriesische Kleinstadt am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Leer

Die untergehende Sonne Ostfrieslands taucht die historischen Gemäuer der Rathausstraße in warmes Licht

Wo liegt Leer?

An der Mündung der Leda in die Ems befindet sich die ostfriesische Kleinstadt Leer. Inmitten des gleichnamigen Landkreises in Niedersachsen ist Leer nur etwa 30 Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt. Mit knapp 34.500 Einwohnern zählt sie zu den drei größten Städten Ostfrieslands. Sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug ist Leer in ca. 45 Minuten aus der nächstgrößeren Stadt Oldenburg zu erreichen und eignet sich besonders für einen Tagesausflug.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die historische Hafenstadt so besonders?

Die idyllische Kleinstadt schmückt sich mit einer historischen Vergangenheit. Als einer der größten Rederei-Standorte in Deutschland wurde Leer in den vergangenen Jahrhunderten besonders durch Handel und Seefahrt geprägt. Im späten 14. Jahrhundert galt die Stadt als politisches Zentrum und wichtigste Einkaufsstadt Ostfrieslands. Leer wird auch das Tor Ostfrieslands genannt und machte sich aufgrund seiner besonderen Kreuzlage an Fluss, Schiene und Straße als Handelsstadt einen Namen.

Heute zeichnet sich die maritime Hafenstadt durch einen romantischen Stadtkern mit historischen Gemäuern aus. Ein markantes Rathaus mit quadratischem Turm, sowie ein altes Gebäude, in dem bis Mitte des 19. Jahrhunderts Waren aller Art gewogen wurden, zählen zu den beiden Wahrzeichen der Stadt. Diese befinden sich direkt am Museumshafen, wo sich neben den historischen Gebäuden auch traditionelle Schiffe bestaunen lassen. Wer die malerische Stadt von Wasser aus erkunden möchte, sollte sich eine spannende Hafenrundfahrt auf einem der klassisch flachgebauten Boote nicht entgehen lassen.

Neben einer Rundfahrt durch das eindrucksvolle Hafengebiet lohnt sich ein Spaziergang durch die kleinen, nach Tee duftenden Gassen der Altstadt. Gemütliche Restaurants, Cafés und originelle Einkaufsläden laden zum Flanieren und Entspannen ein. Besonders beliebt ist die traditionelle Teezeremonie im nahe gelegenen Teemuseum. Während einer ausgiebigen Verköstigung ausgewählter Teesorten wird den Besuchern die hohe Kunst des ostfriesischen Teetrinkens beigebracht. Die idyllische Umgebung rund um Leer eignet sich ebenfalls zum Radfahren und Walken.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren

Wann ist die beste Reisezeit für Leer?

Die ostfriesische Kleinstadt kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Besonders lohnt sich ein Besuch in den Sommermonaten, wenn eine Tasse ostfriesischer Tee am Ufer des Museumshafens in der Sonne genossen werden kann.

GEO Reise-Newsletter