Salisbury Eine der schönsten Kathedralenstädte in Europa

Was macht Salisbury so besonders? Und wann sollten Sie die Kathedralenstadt in Wiltshire am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Salisbury Kathedrale

Mit 123 Metern ist der Kirchturm von Salisbury der höchste im Vereinigten Königreich

Wo liegt Salisbury?

Knapp 150 Kilometer südwestlich von London liegt die englische Kleinstadt Salisbury am Zusammenfluss der Flüsse Avon, Nadder, Ebble, Wylye und Bourne. In der umliegenden Hochebene Salisbury Plain befindet sich mit Stonehenge direkt vor den Toren der Stadt eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Großbritanniens.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die mittelalterliche Kathedralenstadt so besonders?

Bereits seit dem 4. Jahrhundert vor Christus siedelten hier Menschen. Unter den Römern trug sie den Namen Old Sarum und wurde zu einer wichtigen Militärgarnison. Doch erst mit der Fertigstellung der Kathedrale im 13. Jahrhundert erblühte das heutige Salisbury so richtig. Denn das mächtige Gotteshaus verfügt nicht nur über den höchsten Kirchturm (123 Meter) im Vereinigten Königreich, sondern gilt neben den Kathedralen von Canterbury, Lincoln sowie Westminster Abbey als einer der Schlüsselbauten der englischen Gotik.

Immer mehr Menschen zogen nach Salisbury und verhalfen der Kleinstadt im 17. Jahrhundert zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. Salisbury stieg zum Zentrum der Textilherstellung auf und hatte eines der bedeutendsten Colleges seiner Zeit. Im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen verlor Salisbury in den folgenden Dekaden allerdings an politischer und wirtschaftlicher Bedeutung.

Dennoch zählt die englische Kleinstadt mit ihren knapp 40.000 Einwohnern zu den Touristenlieblingen in Englands Süden. Das liegt nicht nur an dem schönen, mittelalterlichen Stadtbild, sondern auch an ihrer Lage. Salisbury lässt sich gut als Tagesausflug von London aus realisieren, aber bietet sich auch als Stützpunkt für Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten wie Stonehenge, an.

Nicht versäumen sollte man auch die Abendstimmung im Cathedral Close, einer Stadt in der Stadt, deren Tore am Abend in alter Tradition geschlossen werden.

Wann ist die beste Reisezeit für Salisbury?

Salisbury ist das gesamte Jahr über einen Abstecher wert. Besonders schön wird es, in zwischen Mai und Oktober, wenn man bis spätabends am Ufer der Flüsse sitzen kann.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter